Mein Konto
    Vom "Glee"-Mobbingopfer zum Tausendsassa: Chris Colfer adaptiert seine Bestsellerreihe "The Land Of Stories" fürs Kino
    Von Manuel Berger — 14.06.2017 um 15:56

    „Arrival“-Produzent Dan Levine nimmt sich der Kinder-Fantasybuchreihe „The Land Of Stories“ an. Für die Verfilmung des ersten Bandes „The Wishing Spell“ gibt Autor Chris Colfer sein Regiedebüt und schreibt außerdem das Drehbuch.

    Tyler Golden/FOX / Little, Brown Books For Young Readers
    Bekannt wurde Chris Colfer durch die Rolle des Kurt Hummel in der Fernsehserie „Glee“ – Showrunner Ryan Murphy schrieb den Part erst nach dem Casting eigens für den Schauspieler, da er so von dessen Leistung beeindruckt war. Und Colfer besitzt noch weitaus mehr Talente: Inzwischen mauserte er sich durch die Kinderbuchreihe „The Land Of Stories“ zum Bestseller-Autor, 2012 schrieb und produzierte er dann die Komödie „Vom Blitz getroffen“. Auch als Regisseur wird Colfer bald aktiv werden: 20th Century Fox und Shawn Levys Produktionsfirma 21 Laps sicherten sich die Rechte an „The Land Of Stories – Colfer wird den ersten Band der Reihe, „The Wishing Spell“, inszenieren. Auch für das Drehbuch zeichnet er verantwortlich, wie The Hollywood Reporter exklusiv berichtete.

    „The Wishing Spell“ veröffentlichte Colfer bereits 2012, also noch während er im „Glee“-Cast aktiv war. Inzwischen umfasst „The Land Of Stories“ fünf Bände – der sechste und finale erscheint in den USA am 11. Juli 2017, in Deutschland ist er ab dem 13. Juli bei Amazon erhältlich. Eine deutsche Übersetzung der Reihe steht bislang noch aus.

    Der Plot der Hexalogie startet damit, dass die beiden Zwillinge Alex und Conner Bailey von ihrer Großmutter ein Märchenbuch überreicht bekommen. Bald werden die dort erzählten Geschichten nur allzu real und ziehen Alex und Conner wortwörtlich in ihren Bann. Sie begeben sich in eine wundersame Mashup-Welt, in der Cinderella ein Kind erwartet und Rotkäppchen ein Königreich regiert.

    Wann die von „Arrival“-Produzent Dan Levine beaufsichtigte Mischung aus „Die unendliche Geschichte“ und „Once Upon A Time“ letztendlich auf der Leinwand zu bestaunen sein wird, ist noch nicht bekannt – ebensowenig, ob Colfer dabei auch selbst als Schauspieler auftreten wird. Im Kino war er zuletzt in „Absolutely Fabulous – Der Film“ zu sehen.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top