Mein Konto
    Gewalttätig, überraschend und ein Wolfsrudel: Wir spekulieren über den Schwestern-Konflikt in "Game Of Thrones"
    Von Björn Becher — 24.08.2017 um 21:00

    In „Game Of Thrones“ könnte es bald zur tödlichen Auseinandersetzung zwischen Schwestern kommen. Dass wollen uns die Macher zumindest glauben lassen, denn es könnte genauso gut in eine andere Richtung gehen.

    HBO

    Achtung: Im nachfolgenden Artikel spekulieren wir über einen Teil der kommenden Handlung von „Game Of Thrones“. Grundlage unserer Vermutungen sind ausschließlich offiziell bekannte Informationen, also von HBO selbst veröffentlichte Materialien wie Trailer, Promobilder sowie Aussagen der Macher, aber auch die Bücher. Wir greifen nicht auf Leaks zurück. Wer selbst um offizielle Promos einen Bogen macht, sollte aber trotzdem nicht weiterlesen. Für ihn könnte der Artikel SPOILER enthalten.

    In der jüngsten „Game Of Thrones“-Episode „Jenseits der Mauer“ erreichte der Konflikt zwischen den Stark-Schwestern einen neuen Siedepunkt. Als dann Arya (Maisie Williams) den Drachenknochendolch zog, der ihr von Bran (Isaac Hempstead-Wright) gegeben wurde, musste man kurz um Sansa (Sophie Turner) fürchten. Dazu kam es nicht, doch ist die tödliche Konfrontation vielleicht nur aufgeschoben? Die Macher wollen uns das glauben lassen, doch wir haben eine andere Vermutung.

    Regisseur Alan Taylor, der mit der Episode nach vielen Jahren sein „Game Of Thrones“-Comeback gab (zuvor war er zuletzt in der zweiten Staffel aktiv), drückte sich im Interview mit der Huffington Post zumindest sehr mehrdeutig aus. Die Szene reflektierend erzählte er, dass er beim Zuschauer den Eindruck erzeugen wollte, dass eine der beiden Schwestern stirbt. Und für die Zukunft deutet er die nächste Konfrontation an.

    Gewalttätig und überraschend

    Wie Alan Taylor der Huffington Post weiter verriet, passiere „irgendetwas sehr bald zwischen ihnen“. Dies „werde gewalttätig, aber überraschend“. Die Aussagen wurden von einigen Medien aufgegriffen und dahingehend interpretiert, dass Taylor den Tod einer der Schwestern meint und dabei vor allem andeuten wollte, dass Arya dieses Schicksal erleiden könnte. Denn er verwies auch darauf, dass Sansa Brienne (Gwendoline Christie) weggeschickt habe, die „Aryas natürliche Beschützerin“ sei.

    Diese Möglichkeit ist ganz sicher gegeben. Im Moment liegt der Fokus ganz klar auf der Schwestern-Rivalität, die eigentlich schon seit der ersten Staffel aufgebaut wird. Beide sind grundverschieden, gerieten auch vor ihrer jahrelangen Trennung oft aneinander. Serienmacher D.B. Weiss sprach gegenüber Entertainment Weekly auch davon, dass es „viel Spannung und Angst unter der Oberfläche“ gebe. Auch Sansa-Darstellerin Sophie Turner redete im Interview mit EW über die „schwelende Spannung“ zwischen den Schwestern und sagte: „Es ist wie in einem fucking Horrorfilm.“

    Littlefingers Spiel

    Verantwortlich für diesen Konflikt ist Littlefinger (Aidan Gillen), der die Schwestern scheinbar manipuliert hat. Arya spielte er einen Sansa kom­pro­mit­tie­renden Brief zu, währenddessen er immer wieder mit der Älteren spricht. Sansa gab sich zwar zu Beginn der Staffel gegenüber dem großen Manipulator sehr abweisend, doch „Game Of Thrones“-Serienmacher D.B. Weiss stellt die Frage, wie viel von Littlefinger trotzdem auf sie abgefärbt habe? Und wie verändert dies Sansa?

    Auch Littlefinger-Darsteller Aidan Gillen versucht im EW-Interview den Eindruck zu erwecken, dass seine Figur Sansa manipuliert habe. Er spricht von Littlefingers Plan, der langsam Früchte trage. Doch er erwähnt auch die Schattenseiten, denn bei jedem Plan gebe es immer auch ein Risiko. Littlefinger habe sich so in eine Situation gebracht, die auch auf ihn zurückschlagen könne. Genau das glauben wir, wird passieren.

    Kreislauf des Dolches

    Während die Macher nämlich versuchen, alles so auszusehen lassen, als laufe es auf eine Konfrontation zwischen den Stark-Schwestern hinaus, gibt es auch versteckte Anzeichen, dass die Stark-Geschwister gemeinsam gegen Littlefinger vorgehen und so endlich der Mann fällt, der die Familie seit Langem manipuliert und Mitschuld am Tod ihres Vaters trägt… Ein besonderes Anzeichen ist dabei der Drachenknochendolch, den einst ein Attentäter trug, um Bran Stark zu ermorden. In den vergangenen Episoden ging er durch die Hände der Stark-Geschwister.

    Zuerst gab ihn Littlefinger an Bran und musste wenig später – sichtlich überrascht – feststellen, dass ihn nun Arya hat. Denn Bran reichte ihn an seine Schwester weiter. Nun gab in der aktuellen Episode Arya den Dolch Sansa. Davon weiß Littlefinger wahrscheinlich noch nichts. Er dürfte sehr überrascht sein, wenn er es erfährt. Wird das jener „gewalttätige, aber überraschende“ Moment, den Alan Taylor teaserte. Wird Sansa den Dolch Littlefinger nicht nur zeigen, sondern ihn damit töten? Die Weitergabe der Waffe durch die Hände aller drei Stark-Geschwister und dann zurück zu Littlefinger wäre ein Kreislauf, der verdeutlichen würden, dass sie alle gemeinsam sich an dem Strippenzieher gerächt hätten.

    Das Wolfsrudel überlebt

    Ein Indiz findet sich auch im langen Trailer zu siebten Staffel, der sehr interessant aufgebaut ist. Während die vielen Kämpfe, die wir größtenteils schon gesehen haben, im Fokus stehen, bilden zwei Zitate die Klammer. Eingangs sehen wir Sansa unterlegt von Littlefingers mittlerweile schon berühmter Aussage, dass sie alle Kämpfe überall und immer in ihrem Kopf führen müsse. Abgeschlossen wird die Vorschau aber von einem Voice-Over von Sansa: „Wenn der Schnee fällt und die weißen Winde blasen, stirbt der einsame Wolf, aber das Rudel überlebt.“

    Buchkenner dürften dieses Zitat schon einmal gelesen haben. Ned Stark belehrt mit dieser Zeile aus einem Gedicht im allerersten Roman der Reihe Arya und macht ihr deutlich, dass sie sich mit ihrer Schwester Sansa vertragen muss. Da es im Trailer zur Staffel zu hören ist, gehen wir davon aus, dass dieses Zitat im Seasonfinale eine Rolle spielt und gesagt wird. Da es eine Botschaft darüber ist, wie die Stark-Familie zusammenhalten muss, wäre es schon sehr verwunderlich, wenn es Sansa nun gegenteilig nutzt (und Arya als „einsamen Wolf“ ausschließt). Vielmehr glauben wir, dass die führungsstarke ältere Schwester so das Bündnis der Familie noch einmal bekräftigt. Es wären die passenden Worte, um sie Littlefinger mitzuteilen, wenn sie ihm den Dolch in die Brust rammt.

    Einzelgänger Littlefinger, der immer nur zu seinem Vorteil agiert, ist also der einsame Wolf. Sansa, Bran und Arya sind das Rudel!

    Die neue Episode von „Game Of Thrones“ wird zeigen, ob Sansa, Bran und Arya wirklich als Wolfsrudel zusammenfinden oder sich doch gegeneinander stellen. „Der Drache und der Wolf“, so der Titel der Folge, wird in der Nacht von Sonntag auf Montag (27./28. August 2017) ausgestrahlt. In Deutschland zeigt Sky die Episode zuerst – parallel zur US-Ausstrahlung.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top