Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "The Purge 4: The Island": Neue inhaltliche Details zur Entstehung der Säuberungsnacht
    Von Woon-Mo Sung — 07.09.2017 um 11:17

    Drei Teile gibt es bereits im „Purge“-Franchise, ein vierter befindet sich in der Mache. Um eine Fortsetzung wird es sich allerdings nicht handeln, sondern um eine Vorgeschichte. Zu der wurden nun neue inhaltliche Details preisgegeben.

    Universal Pictures

    In bislang drei „The Purge“-Filmen stand die alljährliche Säuberungsnacht im Zentrum der Handlung. Einmal im Jahr dürfen alle Menschen jedwedes Verbrechen nach Lust und Laune verüben, ohne dafür belangt zu werden. Keine Polizei wird einschreiten, Rettungsstellen bleiben für einige Stunden geschlossen. Mit „The Purge 4: The Island“ wird bald der nächste Teil im Franchise in Produktion gehen, wobei es sich um ein Prequel handeln wird. Im Gespräch mit Vulture gab nun Autor und Produzent James DeMonaco neue Details zum Inhalt preis.

    Test-Purge gegen Geld

    So verriet DeMonaco, dass die allererste Purge-Nacht im Zentrum der Handlung stehen wird. Diese wird als Testprojekt im New Yorker Stadtteil Staten Island durchgeführt. Im Film soll dann erzählt werden, wie daraus das jährliche Ritual entsteht. Besonders interessant ist hierbei die Erklärung dafür, wie man die Menschen überhaupt dazu bringt, an einem solch grausamen Experiment teilzunehmen. Schließlich wäre es ja sehr einfach, für einen Abend von Staten Island nach Brooklyn zu fahren. Warum sollten Menschen also in ihrem Viertel bleiben und Verbrechen begehen?

    DeMonaco war sich dieses Problems in der Handlung bewusst. Die simple Antwort darauf ist Geld: „Die Verantwortlichen versprechen den Armen in der Nachbarschaft sehr ordentliche Summen Geld. Mord und Gewalt werden dadurch monetarisiert und Menschen werden dazu angespornt, zu töten und als Opfer da zu bleiben. Man wird also sehen, wie grotesk die Einführung dieser Idee und die Manipulation der Gesellschaft ist.“

    Antiheld im Mittelpunkt

    Ferner erwähnte DeMonaco, dass mehr als in den vorherigen Filmen nur ein einzelner Mann im Mittelpunkt stehen wird. Dieser hört auf den Namen William und soll ein Antiheld sein, zu dem Clint Eastwoods Figur in „Erbarmungslos“ die Inspiration lieferte. Insgesamt soll „The Purge 4“ der Teil der Reihe werden, der die Erwartungen des Publikums am meisten zufriedenstellen wird. Besonders im dritten Akt soll es nämlich mächtig zur Sache gehen.

    Der deutsche Kinostart zu „The Purge 4: The Island“ soll am 5. Juli 2018 erfolgen. DeMonaco inszenierte bislang jeden „Purge“-Teil, aber dieses Mal überlässt er Gerard McMurray („Burning Sands“) die künstlerische Verantwortung. Eine „Purge“-Serie befindet sich übrigens ebenfalls in Entwicklung und soll auch 2018 veröffentlicht werden.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top