Mein Konto
    Netflix-Serie "Arrested Development" endet wahrscheinlich mit der 5. Staffel
    Von Regina Singer — 30.10.2018 um 11:34

    Seit Mai 2018 warten Fans der Erfolgsserie „Arrested Development“ auf die letzten acht Episoden der fünften Staffel. Die könnte nun wohl aber die letzte Season sein. Darsteller David Cross glaubt aus verschiedenen Gründen nicht an weitere Folgen…

    Saeed Adyani/Netflix

    Wir warten immer noch darauf, dass Netflix die letzten acht Episoden der fünften Staffel von „Arrested Development“ veröffentlicht. Diese werden nun vermutlich die letzten Folgen der Erfolgsserie bleiben, wie Tobias-Fünke-Darsteller David Cross nun während des Late Night With Seth Meyers Podcast verriet: „Ich habe gelernt zu sagen: ‚Sag niemals nie.‘ Aber ich kann nicht sehen, dass es wieder passiert. Das denke ich aus einer Reihe von Gründen.

    Einer der Gründe könnten die Belästigungsverwürfe gegenüber Cross‘ Kollegen Jeffrey Tambor sein, die Ende 2017 ans Licht kamen. Der 74-Jährige spielte in der Amazon-Serie „Transparent“ die transsexuelle Familienmutter Maura, stieg jedoch nach der vierten Staffel gezwungenermaßen aus, weil unter anderem Trace Lysette ihm vorwarf, ihr gegenüber „unzüchtige, sexuelle und unwillkommene Bemerkungen“ gemacht zu haben (via Deadline). Seine „Arrested Development“-Kollegen um Jason Bateman und David Cross unterstützten ihn jedoch öffentlich.

    Gibt es wegen Jeffrey Tambor keine 6. Staffel?

    Der Cast von „Arrested Development” gab der New York Times im Mai 2018 ein Interview, in dem er nicht nur über die fünfte Staffel der Serie, sondern auch ganz offen über die Vorwürfe gegen Jeffrey Tambor sprach. Auf die Nachfrage, ob der Darsteller bei einer potentiellen sechsten Staffel dabei wäre, zeigte er sich hoffnungsvoll und Kollege Jason Bateman offenbarte gar, dass er die Serie ohne ihn nicht weitermachen wolle. Dennoch steht offenbar fest: Jeffrey Tambors Verhalten am Set war häufig zu ausfallend, was er auch selbst zugibt.

    Der Schauspieler schreie Regisseure, Assistenten und Kollegen regelmäßig an. Auch gegenüber Serien-Ehefrau Jessica Walter sei er sehr laut geworden. Diese realisierte während des Interviews, dass sie von ihrer Wut ihm gegenüber ablassen müsse: „Er hat in unserer Serie niemals die Grenzen überschritten, mit irgendwas Sexuellem. Verbal hat er mich schikaniert. Aber er hat sich entschuldigt. […] In fast 60 Arbeitsjahren, hat mich am Set niemals jemand so angeschrien. Aber ich bin jetzt darüber hinweg.“

    Saeed Adyani/Netflix
    Jessica Walter und Jeffrey Tambor in „Arrested Development“

    Dass David Cross nicht an eine sechste Staffel glaubt, könnte wohl daran liegen, dass die Wogen vielleicht doch noch nicht ganz geglättet sind – trotz des Willens, zu verzeihen. Es wirkt, als gäbe es noch viel aufzuarbeiten, wenn eine sechste Staffel tatsächlich zustanden kommen soll. Allerdings ist aktuell nichts in Planung.

    Derzeit gibt es (mit Ausnahme der letzten acht Folgen der fünften Staffel) alle Episoden von „Arrested Development“ auf Netflix zu sehen.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top