Mein Konto
    Vin Diesel verrät: An "Fast & Furious"-Spin-off mit weiblichen Hauptfiguren wird tatsächlich gearbeitet
    Von Tobias Tißen — 24.01.2019 um 19:00

    Bereits im Oktober 2018 erwähnte „Fast & Furious“-Hauptdarsteller Vin Diesel in einem Nebensatz, dass möglicherweise ein Spin-off kommt, in dessen Mittelpunkt weibliche Charaktere stehen. Das scheint mittlerweile recht konkret zu sein...

    Universal Pictures

    Im vergangenen Herbst berichteten wir, dass derzeit eine Menge von Vin Diesels Hirnschmalz in die Weiterentwicklung des „Fast & Furious“-Franchises fließe. Damals deutete er an, dass Universal seine Idee eines Spin-offs mit weiblichen Hauptfiguren sehr gefallen habe. Von einer offiziellen Bestätigung, dass uns tatsächlich ein solcher Film erwartet, war das aber noch sehr weit entfernt. Doch nun scheint sich das Projekt tatsächlich zu konkretisieren: Bei Instagram teilte der dort sehr aktive Schauspieler nämlich ein Foto mit seiner Halbschwester Samantha Vincent, die an allen „Fast & Furious“-Filmen seit Teil 4 als Produzentin beteiligt war, und ging im dazugehörigen Text auf das „female driven spin-off“ ein.

    „Diese Woche haben wir uns einen Pitch für das ‚Fast‘-Spin-off mit weiblichen Protagonisten angehört […] und an Samanthas Grinsen kann man schon sehen, dass es SEHR aufregend war“, schreibt Diesel in der Bildunterschrift. Anschließend erwähnt er noch drei Drehbuchautorinnen, vermutlich die, die auch für den aufregenden Pitch verantwortlich waren: Nicole Perlman, Lindsey Beer und Geneva Robertson-Dworet. „Willkommen in der Fast-Familie“, schließt diesen den Post ab.

    Natürlich heißt ein toller Pitch noch lange nicht, dass darauf basierend auch ein Film entsteht. Spannend ist aber Diesels letzte Aussage, in der er die drei Autorinnen in der Familie willkommen heißt. Das hört sich nämlich tatsächlich so an, als seien Perlman, Beer und Robertson-Dworet bereits fest damit beauftragt worden, ein Drehbuch zum Spin-off zu verfassen…

    Wer sind die Autorinnen?

    Sollte das tatsächlich der Fall sein, hätten Vin Diesel und Universal auf jeden Fall drei namhafte Schreiberinnen engagiert. Nicole Perlman arbeitete nämlich bereits an „Thor“ mit, bevor sie den ersten Drehbuchentwurf zu „Guardians Of The Galaxy“ verfasste. Zudem war sie an den Vorlagen zu „Captain Marvel“ und „Pokémon Meisterdetektiv Pikachu“ beteiligt. Von Lindsey Beer stammt das Skript zur Netflix-Komödie „Sierra Burgess Is A Loser“ und die letzte im Bunde, Geneva Robertson-Dworet, schrieb wie Perlman an „Captain Marvel“ und zudem am „Tomb Raider“-Reboot aus dem vergangenen Jahr mit.

    Ein Spin-off über Letty?

    Vin Diesel verlor in seinem kurzen Posting zwar absolut kein Wort über den Inhalt des potentiellen Drehbuchs, aber wir vermuteten bereits im Herbst vergangenen Jahres, dass in dessen Mittelpunkt Franchise-Veteranin Michelle Rodriguez stehen könnte. Die forderte nämlich zuletzt vehement Gleichberechtigung in den „Fast & Furious“-Filmen, weil es zwar Rollen für Frauen gebe, allerdings mit wenig Leinwandzeit und dafür viel nackter Haut. Sie drohte sogar mit Ausstieg aus der Reihe, sollte sich das nicht ändern. Mit einem Spin-off, in dem ihre Figur Letty im Mittelpunkt steht, dürfte das aber dann wohl zunächst mal vom Tisch sein.

    Bevor aber irgendwann eventuell die Frauen ans Steuer dürfen, geht es in diesem Jahr erst einmal mit den Herren der Schöpfung weiter, denn am 1. August 2019 kommt mit „Hobbs & Shaw“ ein Spin-off über die Figuren von Dwayne Johnson und Jason Statham in die deutschen Kinos. Am 9. April 2020 soll dann „Fast & Furious 9“ erscheinen, gefolgt von Teil 10 am 1. April 2021.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top