Mein Konto
    Im Trailer zur neuen Netflix-Serie "Huge In France" haben heiße Models nichts zu lachen
    Von Daniel Fabian — 27.03.2019 um 19:30

    In Frankreich ein Star, in Kalifornien ein Niemand: Comedian Gad wandert aus, um mehr Zeit mit seinem Sohn zu verbringen. Der hält von seinem leiblichen Vater allerdings nicht viel und stählt lieber seinen braungebrannten Körper...

    Gad Elmaleh hat eigentlich ein perfektes Leben: Denn als erfolgreicher Comedian erfreut er sich in seiner französischen Heimat großer Beliebtheit. Doch Erfolg ist nun mal nicht alles – und so beschließt er kurzerhand, ins sonnige Kalifornien zu ziehen, um mehr Zeit mit seinem 16-jährigen Sohn zu verbringen. Schnell muss Gad allerdings nicht nur erkennen, dass ein Leben ohne Promi-Bonus hart sein kann, sondern auch, dass sein als Model arbeitender Nachkömmling kaum Interesse hat, eine Beziehung zu seinem Erzeuger aufzubauen. Stattdessen eifert dieser seinem Ziehvater, einem gestählten Schönling, nach, der sein Geld als Bodybuilder verdient und für Comedy nicht viel übrig hat...

    Huge In France“ ist die neue Comedy-Serie von und mit Comedian Gad Elmaleh, der in der Serie eine fiktive Version seiner selbst spielt und mit dem Culture-Clash-Format eine Brücke zwischen Frankreich und den USA schlägt, auch für Netflix. Denn um sein Netzwerk auch außerhalb der Vereinigten Staaten auszuweiten, setzt man beim Streaming-Riesen immer häufiger auf große Namen aus dem Ausland – wie etwa Gad Elmaleh. Als Netflix-Original-Serie wird „Huge In France“ ab 12. April 2019 deswegen nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland und dem Rest der Welt auf Netflix zu sehen sein.

    Der kürzlich veröffentlichte Trailer (siehe oben) verspricht jedenfalls ein heiteres Aufeinandertreffen zweier Kulturen, das es direkt zum Starttermin in voller Länge gibt – denn Netflix haut alle acht knapp 30-minütigen Episoden wie gewohnt auf einen Schlag raus. Für alle, die das Ganze lieber im Originalton sehen, haben wir die Vorschau hier außerdem nochmal auf Englisch:

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top