Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Der längste Netflix-Film: So episch lang soll Scorseses "The Irishman" werden
    Von Tobias Tißen — 28.08.2019 um 11:00
    facebook Tweet

    Martin Scorsese ist nicht unbedingt für kurze Filme bekannt – „The Wolf Of Wall Street“ dauert ziemlich genau drei Stunden, „Casino“ ist nur zwei Minuten kürzer. Doch mit seinem Netflix-Film „The Irishman“ setzt der Meisterregisseur noch einen drauf.

    Netflix

    Bereits in den vergangen Wochen und Monaten haben wir „The Irishman“ als Mafia-Epos beschrieben – obwohl noch gar nicht ganz klar war, ob Martin Scorseses Netflix-Film dem überhaupt gerecht wird. Schließlich hätte es auch sein können, dass Al PacinoRobert De Niro und Joe Pesci nach entspannten 90 Minuten ausgegangstert haben. Aber so ernsthaft geglaubt hat daran niemand – die bisherigen Mafia-Filme des Regie-Altmeisters lagen schließlich alle weit jenseits der Zwei-Stunden-Marke.

    Aber nun haben wir endlich Gewissheit, dass wir „The Irishman“ völlig zu Recht als Epos bezeichnet haben: Die Netflix-Produktion bringt es derzeit nämlich auf eine Laufzeit von 210 Minuten. IndieWire zufolge konnte man das dem Programm des New York Film Festival entnehmen, wo der neue Scorsese am 27. September 2019 seine Weltpremiere feiern wird. Mittlerweile wurde die Angabe jedoch entfernt. Darüber hinaus sei jedoch vermerkt gewesen, dass sich die Laufzeit noch ändern kann.

    Sollte Martin Scorsese an seinem Film jedoch nicht mehr viel herumdoktern und er schlussendlich tatsächlich bei rund dreieinhalb Stunden einlaufen, dann wäre „The Irishman“ nicht nur der längste Film des Meisterregisseurs, sondern gleichzeitig auch der längste von Netflix produzierte Film!

    Kommt "The Irishman" ins Kino?

    Ein rund 200 Millionen Dollar teurer, dreieinhalb Stunden langer Mafia-Film von Martin Scorsese, in dem die Leinwand-Legenden Al Pacino, Robert DeNiro, Joe Pesci und Harvey Keitel gemeinsam zu sehen sind – das schreit eigentlich nach einer großen Leinwand! Und dort wird Netflix sein Prestigeprojekt auch zeigen, immerhin qualifiziert nur ein Kinostart für die heiß begehrten Academy Awards, bei denen der Streamingdienst Anfang 2020 groß abräumen will. Am 1. November 2019 läuft „The Irishman“ daher in ausgewählten US-Kinos an, erst am 27. November kommt er dann zu Netflix.

    Die Frage ist allerdings noch, ob auch Scorsese-Fans außerhalb der Vereinigten Staaten in diesen Kino-Genuss kommen. Wir haben bei Netflix nachgefragt, ob auch für Deutschland ein Kinostart geplant ist und die ernüchternde Antwort erhalten, dass es darüber momentan noch keine Informationen gibt. Hoffnung macht allerdings, dass „Roma“ – Netflix‘ großes Prestigeobjekt des vergangenen Jahres – 2018 hierzulande in einigen Kinos gezeigt wurde.

    Darum geht’s in "The Irishman"

    In „The Irishman“ erzählt Scorsese die Lebensgeschichte von Auftragskiller Frank Sheeran (De Niro), der in seiner „Karriere“ über 25 Morde im Auftrag der Mafia begangen haben soll. Sein bekanntestes Opfer war dabei wohl der amerikanische Gewerkschaftsführer Jimmy Hoffa (Pacino).

    Außergewöhnlich ist an dem Projekt, dass die Hauptdarsteller mittels modernster Technologie aufwendig verjüngt wurden, weshalb der Film auch erst in diesem September Premiere feiert, nachdem die Dreharbeiten bereits im Frühjahr 2018 abgeschlossen wurden. Einen ersten Eindruck der kostspieligen Verjüngungskur liefert der vor wenigen Wochen veröffentlichte Trailer zu Netflix‘ großer Oscar-Hoffnung:

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top