Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Netflix' Beitrag zum Oscar-Rennen: Trailer zu "Atlantics"
    Von Christoph Petersen — 09.10.2019 um 21:00

    Neben dem deutschen Drama „Systemsprenger“ und dem südkoreanischen Top-Favoriten „Parasite“ ist auch das hypnotische Geister-Drama „Atlantics“ aus dem Senegal noch im Rennen um den Besten fremdsprachigen Film. Jetzt gibt es einen ersten Trailer:

    Nach heftigem Widerstand der französischen Kinobranche zeigt das ehrwürdige Filmfestival von Cannes seit vergangenem Jahr keine Netflix-Produktionen mehr im offiziellen Wettbewerb. Der Marketing-Schub, der von so einer prestigeträchtigen Positionierung ausgeht, soll eben der klassischen Kinoauswertung und nicht irgendeinem Streaming-Anbieter zugutekommen. Aber wenn Netflix wie im Fall von „Atlantics“ einen Film erst nach der Wettbewerbspremiere aufkauft, hat das Festival darauf natürlich keinerlei Einfluss mehr.

    Dabei hat der Streaming-Service das Debüt von Mati Diop (die erste afrikanischstämmige Regisseurin in 72 Jahren Cannes-Wettbewerb) nicht nur eingekauft, weil „Atlantics“ am Ende mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet wurde. Stattdessen startet Netflix aktuell eine breite Offensive auf den afrikanischen Markt – und kauft deshalb immer mehr lokale Produktionen ein, um sie auf seiner Plattform auszuwerten.

    Offizieller Oscar-Beitrag des Senegal

    „Atlantics“ erzählt die Geschichte einer Gruppe von Frauen, die allein in Dakar zurückbleiben und plötzlich an einem mysteriösen Fieber erkranken, nachdem ihre Männer bei einem Fluchtversuch nach Europa mit ihrem Schiff gekentert und ertrunken sind. Die surreale, gesellschaftskritische Geister-Liebesgeschichte ist die offizielle Einreichung des Senegal für den Besten fremdsprachigen Film. Mit einer Oscarnominierung wird es allerdings nicht ganz leicht, denn in diesem Jahr wurden mit 93 Filmen so viele Beiträge wie noch nie in der Kategorie eingereicht.

    Aus Deutschland geht etwa das gefeierte und aktuell auch an den Kinokassen überzeugende Drama „Systemsprenger“ an den Start, während Frankreich den Cop-Thriller „Les Misérables“ ins Rennen schickt. Als absoluter Top-Favorit auf den Sieg des Goldjungen gilt allerdings die rabenschwarze südkoreanische Thriller-Satire „Parasite“ von „Snowpiercer“-Regisseur Bong Joon-ho. Eine Nominierung wäre bei dieser Konkurrenz für „Atlantics“ also schon ein großer Erfolg. Bekanntgegeben werden die tatsächlichen Nominierungen allerdings erst im Januar 2020.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Systemsprenger"

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Les Misérables"

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Parasite"

    „Atlantics“ ist ab dem 29. November 2019 (auch hierzulande) auf Netflix verfügbar.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top