Mein Konto
    "Game Of Thrones": So früh wurde Daenerys' schockierende Wandlung in Staffel 8 bereits verraten!
    Von Julius Vietzen — 19.10.2019 um 23:01

    Ist die dramatische Entwicklung von Daenerys in der 5. Folge der 8. Staffel „Game Of Thrones“ ein logischer Schritt oder die unnötige Zerstörung ihrer Figur? Darüber kann man streiten. Sicher ist aber: Ihre Wandlung wurde bereits früh angedeutet.

    HBO

    Achtung, dieser Text enthält Spoiler zur 5. Folge der 8. Staffel „Game Of Thrones“!

    Vermutlich werden „Game Of Thrones“-Fans noch lange Zeit darüber diskutieren, ob die Wandlung von Daenerys (Emilia Clarke) von der gutmütigen Sprengerin der Ketten und Drachenmutter zur mörderischen Tyrannin im Laufe der achten Staffel eine logische Entwicklung oder ein überhasteter Schnellschuss war.

    Fest steht aber: Man hätte es – wie so oft bei „Game Of Thrones“ – ahnen können. In der zweiten Folge der vierten Staffel hat Bran (Isaac Hempstead Wright) nämlich eine Vision, in der die erschütternden Ereignisse in „Die Glocken“ bereits sehr stark angedeutet werden.

     

    Drachenschatten über King’s Landing

    Zum einen sehen wir in Brans Vision einen Schatten über den Dächern einer Stadt, die anhand der Gebäude eindeutig als Königsmund (im Orignal: King’s Landing) zu identifizieren ist (im Video ab etwa 3:18 Minuten).

    Spätestens nachdem man „Die Glocken“ gesehen hat, ist unverkennbar, dass es sich bei dem Schatten des geflügelten Wesens um einen Drachen handeln muss. Die feurige Zerstörung, die Daenerys und Drogon in Folge 8.5 anrichten, wurde also bereits vier Staffeln zuvor angedeutet.

    Ascheregen im Thronraum

    Bereits vor der Drachenszene sehen wir in der Vision aber auch eine Einstellung des Thronraums von Königsmund samt dem Eisernen Thron (bei 3:12). Das Dach des Gebäudes fehlt, die Halle ist verlassen und es scheint zu schneien. Mit dem Wissen aus „Die Glocken“ im Hinterkopf ist nun aber klar, dass es wohl eher der von Daenerys und Drogon verursachte Ascheregen ist, der hier auf den Eisernen Thron niederfällt.

    Und die Zerstörung des Thronsaals und der Ascheregen wurden sogar noch früher angedeutet. In der zehnten Folge der zweiten Staffel findet sich nämlich Daenerys selbst während ihrer Vision im Haus der Unsterblichen im verwüsteten, scheinbar schneebedeckten Thronsaal wieder:

     

    Und tatsächlich lässt sich selbst hier schon der Ausgang der fünften Folge von Staffel acht erahnen: Vor Daenerys‘ Gesicht bilden sich nämlich keine Atemwolken, es ist also nicht kalt, und ihre Fackel schmilzt den „Schnee“ auf dem Boden nicht (sehr gut zu erkennen ab 1:25) – offenbar ist es also auch hier Asche, die vom Himmel durch die zerstörte Decke des Thronsaals fällt.

    "Game Of Thrones" Folge 8.4: Der größte Aufreger wurde rausgeschnitten – das verpasst ihr im Free-TV

    Über die Visionen, die die dramatischen Entwicklungen in „Die Glocken“ angedeutet haben, haben wir bereits nach der Ausstrahlung der Folge im US-Fernsehen und auf Sky berichtet. Anlässlich der Free-TV-Premiere der achten Staffel „Game Of Thrones“ auf RTL II haben wir diesen Artikel neu aufgelegt und aktualisiert.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top