Mein Konto
    Eine grandiose Horror-Serie verschwindet bald von Netflix – obwohl sie als "Original" beworben wurde
    Von Christoph Petersen — 02.06.2020 um 10:05

    Am 19. Juni 2020 verschwindet „Penny Dreadful“ mit Eva Green und Josh Hartnett von Netflix. Die gute Nachricht: Noch habt ihr Zeit, die Gothic-Horror-Serie zu streamen. Die schlechte Nachricht: Auch Netflix-„Originale“ sind nicht mehr sicher.

    Showtime

    In den USA lief „Penny Dreadful“ zwischen 2014 und 2016 (27 Folgen in 3 Staffeln) beim HBO-Konkurrenten Showtime, der Pay-TV-Heimat von Serien wie „Homeland“ oder „Dexter“. In Deutschland hingegen wird der stargespickte Gothic-Horror-Hit als Netflix-„Original“ vermarktet – also mit dem roten Netflix-„N“ in jedem Vorschaubild und der Bezeichnung „N-Serie“ in der Beschreibung.

    Aber die Einordnung als Netflix-Original ist eben auch ein Stück weit irreführend: Es handelt sich bei „Penny Dreadful“ nämlich gerade nicht um eine Netflix-Serie, sondern um eine Showtime-Serie, für die sich Netflix Deutschland für eine begrenzte Zeit die exklusiven Streaming-Rechte gesichert hat – und diese Zeit geht nun ihrem Ende zu: Am 19. Juni wird „Penny Dreadful“ hierzulande von Netflix verschwinden.

    Bingen lohnt sich

    Der Titel „Penny Dreadful“, den man am ehesten mit „Schrecken für ein paar Cent“ übersetzen könnte, bezieht sich auf die reißerischen Horror-Groschenromane, die im viktorianischen England für Pfennigbeträge verscherbelt wurden. Aber „billig“ ist die Horror-Serie von John Logan, der mit seinem Skript zu Tim Burtons „Sweeney Todd“ bereits in vergleichbar-blutigen Gothic-Gewässern gefischt hat, nun ganz bestimmt nicht. Ganz im Gegenteil.

    Die Geschichte, in der literarische Gruselgestalten von Dorian Gray über Abraham van Helsing und Dracula bis hin zu Victor Frankenstein und Henry Jekyll zusammengebracht werden, ist in großartigen Kulissen angesiedelt – und zudem herausragend gut besetzt. Gerade wo das Genre im Kino leider nur noch selten bedient wird (eine Ausnahme ist etwa „Crimson Peak“ von Guillermo del Toro), führt an „Penny Dreadful“ für Fans von Gothic-Horror eigentlich kein Weg vorbei.

    Alternativ gibt's alle Folgen der Serie übrigens auch in einer Gesamtbox auf DVD und Blu-ray* – und die klaut euch dann keiner so schnell aus dem Regal.

    Was ist mit anderen Netflix-Originalen

    Ich persönlich mache es ja so, dass ich in meiner Netflix-Watchlist erst die Serien abarbeite, die Netflix nicht als „Original“ vermarktet – weil es bei denen eben jederzeit passieren könnte, dass sie aus dem Angebot auch wieder verschwinden. Aber eigentlich müsste man diese Taktik auch auf Serien ausweiten, die zwar als „Netflix-Serien“ angepriesen werden, aber in Wirklichkeit nur exklusive, zeitlich limitierte Streaming-Einkäufe sind.

    Bei „echten“ Netflix-Originalserien wie „Orange Is The New Black“, „Glow“ oder „Space Force“ darf man sich hingegen aber ruhig weiter darauf verlassen, dass sie auf absehbare Zeit nicht aus dem Katalog verschwinden werden. Hier gibt es keinerlei Anzeichen dafür, dass Netflix vorhat, eine Art Rotation oder ein vergleichbares System einzuführen.

    Und falls ihr „Penny Dreadful“ eh schon rauf und runter geschaut habt – bereits am kommenden Montag startet auch in Deutschland das heißerwartete Spin-off „Penny Dreadful: City Of Angels“. Ab dann könnt ihr die Serie auf Sky Atlantic sowie dann parallel auch auf Sky Ticket, Sky Go und Sky Q sehen.*

    *Bei diesen Links zu Amazon und Sky handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit einem Kauf oder Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top