Mein Konto
    Neu bei Disney+: Angelina Jolie spielt als dunkle Fee wieder groß auf
    Von Daniel Fabian — 12.06.2020 um 09:00

    In „Maleficent 2: Mächte der Finsternis“ wird „Maleficent: Die dunkle Fee“ fortgesetzt und die Welt der ungewöhnlichen „Dornröschen“-Adaption ausgebaut. Warum sich das Streamen auf Disney+ für alle Fans von Angelina Jolie lohnt, erfahrt ihr hier:

    2019 Disney Enterprises, Inc. All Rights Reserved.

    Mit „Maleficent“ bewies Disney 2014 den Mut, vom Original abzuweichen, was den Fans bei so manch anderem Realfilm-Remake abgeht. Der Lohn: ein weltweites Einspielergebnis von mehr als 758 Millionen Dollar und eine ganz groß aufspielende Angelina Jolie, die für ihre Darstellung als dunkle Fee ihre ganze Leinwandpräsenz zum Tragen bringt.

    Auch in „Maleficent 2: Mächte der Finsternis“ macht es wieder eine Menge Laune, der nur noch selten auf der Leinwand zu sehenden Jolie als Maleficent zuzusehen – doch leider konnte die Fortsetzung nicht mehr ganz so viel Geld in die Kassen spülen, insgesamt standen am Ende „nur“ 491 Millinoen Dollar zu Buche.

    Aber wer weiß: Bei einem größeren Erfolg, hätte es womöglich noch länger gedauert, bis „Maleficent 2“ als Stream veröffentlicht wird, und so können sich Disney- und „Dornröschen“-Fans nun freuen:

    Seit dem heutigen 12. Juni 2020 gibt es „Maleficent 2: Mächte der Finsternis“ kostenlos für alle Abonnenten von Disney+.

    Wer noch kein Abo hat, kann unter diesem Link ein kostenloses, siebentägiges Probeabo abschließen* und nicht nur „Maleficent“ und viele andere Disney-Filme schauen, sondern auch noch FILMSTARTS unterstützen.

    Darum geht’s in "Maleficent 2"

    Seit den Ereignissen von „Maleficent“ ist einige Zeit vergangen. Aurora (Elle Fanning) regiert als Königin der Moore die Fabelwesen und es herrscht Frieden mit Ulstead, dem benachbarten Königreich der Menschen.

    Durch die Hochzeit von Aurora und Prinz Phillip (Harris Dickinson) soll dieser Frieden besiegelt werden und obwohl Maleficent (Jolie) damit eigentlich nicht einverstanden ist, stimmt sie sogar zu, ihre Ziehtochter ins Schloss von Ulstead zu begleiten, um Phillips, Eltern König John (Robert Lindsay) und Königin Ingrith (Michelle Pfeiffer), zu treffen. Doch die intrigante Ingrith verfolgt ihre ganz eigenen finsteren Pläne und lockt Maleficent in eine Falle...

     

    Von uns gab es für „Maleficent 2: Mächte der Finsternis“ 3 von 5 Sternen und damit dieselbe Wertung wie für den ersten Film. Der „düstere Fantasy-Blockbuster mit krachendem Bombast-Finale“ überzeugt zwar mit starken Darstellerinnen wie Jolie und Michelle Pfeiffer, räumt den beiden gleichzeitig aber auch zu wenig Zeit ein.

    Unser Fazit: „'Maleficent 2: Mächte der Finsternis' ist groß gedachtes Fantasy-Spektakel, das sich mit spannenden neuen Ideen gekonnt von seiner Märchen-Vorlage trennt, auch wenn es sich – erzählerisch und visuell – manchmal einfach zu viel vornimmt.“

    Die FILMSTARTS-Kritik zu „Maleficent 2“

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top