Mein Konto
    "Kong: Skull Island" bietet NICHT den größten King Kong aller Zeiten – aber wahrscheinlich die Fortsetzung
    Von Markus Trutt — 26.07.2020 um 14:00

    Der „Kong: Skull Island“-Regisseur erklärte einst, dass wir im Film die bisher größte Inkarnation des Riesenaffen zu sehen bekommen. So ganz stimmt das jedoch nicht. Mit diesen Federn wird man sich wohl erst nach „Godzilla Vs. Kong“ schmücken können.

    Warner Bros.

    Seit seinem Debüt in „King Kong und die weiße Frau“ aus dem Jahr 1933 hat der monströse Affe über die Jahre noch viele weitere Filme unsicher gemacht, in denen er seinen Leinwandpartnern stets durch seine schiere Größe Respekt eingeflößt hat. Schließlich ist das ja auch DIE Besonderheit des launischen Primaten.

    King Kongs bislang jüngster Kinoauftritt „Kong: Skull Island“ aus dem Jahr 2017 (der am heutigen 26. Juli 2020 um 20.15 Uhr bei ProSieben läuft) scheint die vorherigen Auftritte in dieser Hinsicht aber noch einmal in den Schatten zu stellen. Um den Affen als gottgleiche Kreatur auf seiner Insel zu inszenieren, hat Regisseur Jordan Vogt-Roberts ihn zu einer 32 Meter großen Bestie gemacht, die Helikopter wie kleine Fliegen vom Himmel fegt.

    Zum damaligen Kinostart versprach der Filmemacher sogar, dass er uns in dem Blockbuster die größte Version der Kreatur präsentiert, die es bis dato auf der Leinwand zu sehen gab. Das ist genau genommen aber nicht richtig...

    Der größte King Kong kommt aus Japan

    Womöglich bezog Vogt-Roberts seine Aussage damals ausschließlich auf die US-Produktionen rund um den Riesenaffen. Dann nämlich wären seine Worte zutreffend, da etwa Peter Jacksons King Kong mit einer Größe zwischen sieben und acht Metern oder auch der originale King Kong von 1933, dessen Größe irgendwo zwischen sieben und 15 Metern schwankt, nicht annähernd mit dem neuen King Kong mithalten können.

    Bezieht man allerdings die Auftritte von King Kong im japanischen Kino mit ein, belegt der „Skull Island“-Kong lediglich Platz 2 im Größen-Ranking. Überragt wird er nämlich noch einmal deutlich vom Affen aus dem 1962 erschienenen Crossover „Die Rückkehr des King Kong“ aka „King Kong Vs. Godzilla“ (das übrigens auch in den US-Kinos lief). Damit dieser nämlich eine Chance gegen seinen riesigen japanischen Monster-Kontrahenten hat, wurde er auf eine stolze Größe von 45 Metern gestreckt.

    Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der King-Kong-Größenrekord 2021 tatsächlich in die USA geholt wird...

    "Godzilla Vs. Kong" vs. "King Kong Vs. Godzilla"

    Auch im US-Kino soll der ikonische Affe nämlich bald auf Godzilla treffen – und zwar auf jenen, den wir schon in „Godzilla“ aus dem Jahr 2014 und der Fortsetzung „Godzilla 2: King Of The Monsters“ kennengelernt haben. Hier steht man aber vor einem ähnlichen Problem wie einst die japanischen Kollegen, da selbst der King Kong aus „Kong: Skull Island“ mit seinen gut 30 Metern gegen den über 100 Meter großen Godzilla ganz schön alt aussehen würde.

    Allerdings erklärten die Macher hinter den Filmen bereits, dass es sich beim Monster in dem in den 1970er Jahren angesiedelten „Kong“ noch um einen Teenager handelt. Wenn der Riesenaffe in „Godzilla Vs. Kong“ in der Gegenwart dann bald auf Godzilla trifft, wird er noch ein ganzes Stück gewachsen sein. Und um seinem Gegenüber wirklich einen ebenbürtigen Kampf liefern zu können, dürfte dieser Wachstumsschub dann auch die 45 Kong-Meter des japanischen Crossovers locker übersteigen.

    Genauer wissen wir es dann aber, wenn „Godzilla Vs. Kong“ am 20. Mai 2021 in den Kinos startet.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top