Mein FILMSTARTS
    Disney gibt nie gezeigte Sitcom-Episode frei, die 2018 direkt in den Giftschrank gewandert ist
    Von Christoph Petersen — 11.08.2020 um 11:56

    Aktuell liest man immer wieder Nachrichten über Serienepisoden, die aus der Zirkulation genommen und in den Giftschrank gesteckt werden (häufigster Grund: Blackfacing). Bei einer Folge der Sitcom „Black-ish“ ist nun das Gegenteil der Fall.

    ABC

    In den vergangenen Jahren hat es die Hit-Sitcom „Black-ish“, die in den USA auf dem Disney-Sender ABC ausgestrahlt wird, nicht nur auf sechs Staffeln mit 142 Episoden gebracht, die Serie wurde auch immer wieder mit Nominierungen und Preisen (darunter auch ein Golden Globe) bedacht.

    Aber von den bisherigen 142 Episoden ist – wenig überraschend – diejenige am berüchtigtsten, die bisher noch nie ausgestrahlt wurde. Im Jahr 2018 zog ABC nur wenige Tage vor der geplanten Ausstrahlung und ohne weitere Erklärungen die Folge „Please, Baby, Please“ aus dem Verkehr – und dass, obwohl die Senderverantwortlichen sowohl den ersten Story-Entwurf als auch das fertige Skript zuvor abgenickt hatten. Für die Produktion der Episode wurde sogar ein erhöhtes Budget für nötige Rechteeinkäufe zur Verfügung gestellt.

    Warum landete die Episode im Giftschrank

    „Black-ish“ handelt von einer schwarzen Familie, die in einer gehobenen Mittelklassesiedlung mit fast ausschließlich weißen Nachbarn leben, sich aber auch dort ihre eigene kulturelle Identität zu erhalten versuchen. Die fragliche Episode „Please, Baby, Please“ spielt während eines Unwetters und der Familienvater Dre (Anthony Anderson) versucht das Baby zu beruhigen, indem er ihm eine Gutenachtgeschichte vorliest. Als das nicht hilft, ändert er seinen Plan – und improvisiert eine Geschichte, in der er all die Dinge behandelt, die ihm ein Jahr nach der Präsidentschaftswahl Sorge über den Stand der Nation bereiten…

    Spoiler: Trump kommt in der Episode eher nicht so gut weg! Auch der Aufstieg von „White Pride“ und der Kniefall von Colin Kaepernick sind ein Thema. Trotzdem: Man kann sich das heute, nur zwei Jahre später, ja kaum noch vorstellen – aber selbst 2018 wurde tatsächlich noch eine TV-Episode von Disney zurückgezogen, weil darin die schwarzen Protagonisten (zu deutlich) sagen, wie sie das aktuelle Amerika sehen.

    Das passte ABC offenbar nicht in den Businessplan – zumal der Sender unter anderem mit dem Reboot von „Roseanne“ gerade in Richtung der konservativeren Zuschauer schielte. (Wie das Experiment am Ende ausgegangen ist, wurde ja hinlänglich dokumentiert.) Offiziell genannt wurde natürlich ein anderer Grund – und zwar die Standardfloskel von den „kreativen Differenzen“.

    Was passiert jetzt mit der Episode

    Wie der Serienschöpfer Kenya Barris, der sich nach der Verbannung der Episode trotz einer langjährigen erfolgreichen Partnerschaft endgültig mit Disney überwarf und stattdessen einen Mega-Deal bei Netflix unterzeichnete, nun auf seinem Instagram-Account mitteilte, ist die Episode ab sofort bei dem Disney+-für-Erwachsene-Streamingportal Hulu verfügbar:

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

    #BLACKISH Lost Episode Alert!!! #413. Soooo soooo soooooo happy to finally be able to share this episode of television with you at this time means everything to me. Please tune into HULU to watch under Season 4’s slate.

    Ein Beitrag geteilt von Kenya Barris (@kenyabarris) am

    Ob die Episode auch irgendwann noch anderweitig veröffentlicht wird und so auch in Deutschland, wo Hulu nicht verfügbar ist, zu sehen sein wird, ist allerdings nicht bekannt.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top