Mein Konto
    "Fate: The Winx Saga": Unser Ausblick auf Staffel 2 des Netflix-Hits
    Von Annemarie Havran — 01.02.2021 um 16:05

    Die Fantasy-Serie „Fate: The Winx Saga“ hat auf Netflix bereits viele Fans gewonnen, die sich auf Staffel 2 freuen. Auf deren offizielle Bestätigung warten wir noch – werfen aber derweil schon mal einen Blick darauf, was uns erwarten könnte…

    Netflix

    Die neue Netflix-Serie „Fate: The Winx Saga“ basiert auf der Animationsserie „Winx Club“ – allerdings nur lose, richtet sich die Netflix-Adaption doch an ein etwas älteres Publikum. Von daher können wir nicht unbedingt auf Infos aus der Vorlage zurückgreifen, wenn es darum geht, was uns in Staffel 2 von „Fate: The Winx Saga“ erwarten könnte. Das ist aber auch gar nicht nötig: Schließlich liefert Staffel 1 bereits genug Hinweise, auf welche Handlungs-Highlights wir uns in Staffel 2 freuen können.

    Vorab allerdings der Hinweis für alle Fans: Netflix hat die zweite Staffel von „Winx Saga“ noch nicht offiziell angekündigt – ein paar bange Wochen, ob die Serie verlängert wird, stehen euch also noch bevor. In den Top-Ten von Netflix kann sich die Fantasy-Serie zwar gut behaupten, aber gerade in Pandemiezeiten wägen alle Studios und Anbieter sehr genau ab, in welche Projekte sie ihr Geld stecken.

    Alles neu in Alfea

    Achtung, Spoiler zum Ende der ersten „Winx Saga“-Staffel!

    In Staffel 2 wird an der Feenschule Alfea nichts mehr so sein wie in Staffel 1. Denn im großen Finale der ersten Season sehen wir, wie eine neue Leitung die Schule übernimmt. Die manipulative und nur schwer zu durchschauende Rosalind (Lesley Sharp) hat Direktorin Dowling (Eve Best) brutal ermordet und sich an die Spitze der Schule gesetzt.

    Ihr zur Seite stehen Andreas (Ken Duken), der bislang totgeglaubte Vater von Sky (Danny Griffin) und dessen Ziehtochter Beatrix (Sadie Soverall). Beatrix könnte sich in Stafel 2 übrigens statt als Fee als Bluthexe entpuppen – falls es stimmt, dass die Bewohner des zerstörten Dorfes Aster Dell, aus dem Beatrix stammt, tatsächlich Bluthexen waren. Über welche Kräfte sie in diesem Falle verfügt, wird einer der spannenden Punkte in Season 2 sein. Schon in den ersten Episoden hat sie bewiesen, dass sie für eine Teenagerin extrem mächtig ist...

    Die Clique rund um Bloom (Abigail Cowen) und Stella (Hannah van der Westhuysen), die ganz am Ende der ersten Staffel gerade erst von einem Ausflug in die Menschenwelt zurückgekehrt ist, wird sich in den neuen Folgen also warm anziehen müssen – denn mit der neuen Schulleiterin und ihrer Crew dürfte nicht so gut Kirschen essen sein wie mit Ms. Dowling. Gut möglich, dass Bloom und ihre Freundinnen nun eine Rebellion an ihrer Schule anzetteln...

    Andreas (Ken Duken) und die Verbrannten: Wir brauchen Antworten!

    Einige Enthüllungen aus Staffel 1 brauchen in Staffel 2 nun dringend Antworten. Nicht nur Sky dürfte sich fragen, was damals genau mit seinem Vater Andreas passiert ist, nachdem ihn Silva (Robert James-Collier aus „Downton Abbey“) scheinbar tödlich verwundet hatte. Dass der Mann, der Rosalinds Visionen schon vorher geteilt hat, von ihr gerettet wurde und sich dann endgültig auf ihre Seite schlug, ist zu vermuten – doch warum Andreas seinen Sohn Sky aufgab, das wird wohl noch einer besseren Erklärung bedürfen!

    Eine andere spannende Enthüllung wurde in Staffel 1 außerdem über die monströsen Verbrannten gemacht. Als Bloom sie mit ihren mächtigen Feuerstrahlen im Kern trifft, fallen die leblosen Körper normaler Menschen zu Boden. Später erklärt Rosalind, dass die Verbrannten einer Legende nach früher Krieger waren, gegen die die sogenannte Drachenflamme angewandt wurde – die die Verbrannten aber überhaupt erst erschuf.

    "Fate: The Winx Saga" auf Netflix: In Staffel 2 soll Bloom sogar noch mächtiger werden

    Eben jene Drachenflamme lodert auch in Bloom, die eine der mächtigsten Feen aller Zeiten zu werden verspricht. Doch spätestens durch die Legende wird deutlich: Diese Macht kann auch gefährlich werden (wir erinnern uns an die Kinder des Waldes in „Game Of Thrones“, die mit der Magie, mit der sie die Ersten Menschen bekämpfen wollten, überhaupt erst die White Walker erschufen). Doch so, wie sie sie erschaffen hat, scheint die Drachenflamme die Verbrannten auch wieder erlösen zu können – und das alles liegt in Blooms Hand.

    Rosalind hat deutlich gemacht, dass sie Bloom als Waffe einsetzen will, Bloom will aber für die richtige Seite kämpfen – doch wie erkennt man die richtige Seite, wenn so viele Parteien einen zu manipulieren versuchen? Wir erwarten also so etwas wie einen Kampf um Blooms Seele...

    Wer sind Blooms Eltern?

    In Staffel 1 wurde Bloom über viele Dinge belogen, zum Beispiel über ihre wahre Herkunft und die in ihr schlummernden Kräfte. Über ihre Kräfte weiß Bloom seit dem Staffelfinale nun einiges mehr – auch wenn es ausgerechnet die sinistre Rosalind war, die ihr geholfen hat, sie zu entfesseln.

    Doch immer noch steht die Frage nach Blooms wahren Eltern, ihren Feen-Eltern, im Raum. Hier wagen wir jedoch die Prognose, dass diese Information nicht unbedingt in Staffel 2 enthüllt wird – denn die Suche nach ihren Eltern ist für Bloom ein Handlungsbogen, der sich über längere Zeit erstrecken und sie immer wieder bei verschiedenen (Fehl-)Entscheidungen antreiben kann. Vielleicht müssen wir also bis zu einer möglichen dritten Staffel warten, bis wir Blooms richtige Eltern kennenlernen.

    Die sechs Folgen der ersten Staffel von „Fate: The Winx Saga“ sind seit dem 22. Januar 2021 auf Netflix zu sehen und haben die Netflix-Top-Ten erobert.

    "Winx Saga": Nicht jeder bleibt dran...

    Doch nicht jeden hat der Mix aus Fantasy und Teen-Drama überzeugt – und in einer Zeit, in der man von so vielen Serien überflutet wird, sollte das einer Serie am besten gleich mit der ersten Folge gelingen. FILMSTARTS-Redakteur Benjamin Hecht erläutert, warum das bei ihm nicht geklappt hat:

    "Fate: The Winx Saga": Warum ich die Netflix-Serie nach einer Folge abgebrochen habe

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top