Mein Konto
    Streaming-Warnung für Amazon Prime Video: Dieser Film mit Kristen Stewart ist total lahm – da ist sogar "Twilight" besser!
    Von Benjamin Hecht — 17.06.2021 um 15:50

    „Twilight“-Star Kristen Stewart ist in diesem Neustart auf Amazon Prime Video zwar richtig stark, aber dennoch ist „Jean Seberg“ eine große Enttäuschung. Dabei ist die wahre Geschichte, auf der der Film basiert, eigentlich richtig spannend...

    Memento Films International

    Kristen Stewart muss niemandem mehr beweisen, dass sie schauspielern kann. In Filmen wie dem Psychothriller „Personal Shopper“ oder Woodie Allens „Café Society“ konnte sie ihr Talent unter Beweis stellen, nachdem sie als Bella in der „Twilight“-Reihe eine eher blasse Figur abgab, was aber wohl weniger an ihr lag, als an der eindimensionalen Figur, die sie porträtieren musste. In „Jean Seberg – Against All Enemies“, der jetzt neu im Abo von Amazon Prime Video verfügbar ist, stellt Kristen Stewart allerdings eine viel facettenreichere Persönlichkeit dar.

    » "Jean Seberg – Against All Enemies" bei Amazon Prime Video*

    Jean Seberg war eine begnadete Schauspielerin mit einem von Paranoia und Depression geplagten Leben, das letztlich viel zu früh auf mysteriöse Umstände ein Ende fand. Man kennt sie unter anderem aus Jean-Luc Godards „Außer Atem“, einem Klassiker der Nouvelle Vague, oder dem auch an den Kinokassen sehr erfolgreichen Katastrophenfilm „Airport“.

    Für Kristen Stewart ist Jean Seberg eine anspruchsvolle Rolle, der sie allerdings auch voll und ganz gerecht wird. Denn tatsächlich ist sie der eine große Pluspunkt des Films. Darüber hinaus „gelingt es den Machern aber nicht, eine tatsächlich interessante oder erhellende Geschichte zu erzählen“, urteilt unser Redakteur Björn Becher in seiner FILMSTARTS-Kritik und vergibt gerade einmal 2 von 5 Sternen für die „unbedingt verfilmenswerte Geschichte“, die „kaum einmal eine emotionale Wirkung [entfaltet]“.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Jean Seberg"

    Damit ist das Biopic übrigens schlechter als die oft gescholtenen „Twilight“-Filme, die bei uns alle auf eine Wertung von 3 bis 3,5 Sterne kommen.

    Darum geht es in "Jean Seberg"

    Jean Seberg kehrte Hollywood Ende der 50er-Jahre den Rücken, um in Frankreich an der Seite des Meisterregisseurs Jean-Luc Godards eine neue Heimat mit mehr kreativer Freiheit zu finden. Als sie über zehn Jahre später wieder nach Los Angeles zurückkehrt und dort ihr Comeback versucht, imponieren ihr die zahlreichen demonstrierenden Amerikaner und Amerikanerinnen, die auf die Straße gehen – sei es als Teil der Bürgerrechtsbewegung oder aus Protest gegen den Vietnamkrieg.

    Besonders angetan hat es ihr aber der Black-Power-Aktivist Hakim Jamal („Avengers“-Star Anthony Mackie). Doch dass sie sich auf ein Mitglied der Black-Panther-Bewegung einlässt, hat weitreichende Folgen. Denn nun rückt auch sie ins Visier des FBI, das ihr fortan nachstellt und schon bald eine fiese Schmutzkampagne gegen sie startet, die letztlich auch ihr Leben zerstören wird...

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top