Mein Konto
    Netflix setzt neue Kevin-James-Comedy nach nur einer Staffel ab – und cancelt drei weitere Serien
    Von Annemarie Havran — 05.07.2021 um 09:55

    Gar nicht lustig ist das, was Netflix gerade mit seinen Comedy-Serien macht – nämlich viele davon absetzen. Gleich vier Stück hat es nun auf einmal getroffen, darunter auch „The Crew“ mit „King Of Queens“-Star Kevin James.

    Netflix

    Serien, die nicht genügend Zuschauerinnen und Zuschauer anziehen, werden von Streamingdiensten mit schöner Regelmäßigkeit abgesägt, oft schon ganz am Anfang. Dass sich diejenigen, die die Serie eben doch schauen, nach einer Staffel gerade schön eingegroovt haben und nun auf Nachschub warten und enttäuscht werden, ist da Nebensache.

    Dieses Schicksal trifft nun Fans der neuen Kevin-James-Sitcom „The Crew“, die Netflix nach nur einer Staffel einstellt.

    Es wird also bei den zehn Folgen von Season 1 bleiben, die aktuell auf Netflix verfügbar sind, eine Fortsetzung der Serie über das Team eines NASCAR-Rennstalls, das von einer neuen Chefin durcheinandergewirbelt wird, wird es nicht geben – allerdings ist das eher kein großer Verlust nach Meinung von FILMSTARTS-Redakteur Björn Becher, der in „The Crew“ reingeschaut hat und die Serie furchtbar altbacken findet.

    Nicht nur "The Crew" wurde abgesetzt

    Doch nicht nur „The Crew“ wurde abgesetzt, auch drei weitere Netflix-Comedys hat es laut Variety getroffen:

    Country Comfort“ wird ebenfalls nach nur einer Staffel abgesetzt. In der Serie nimmt die in einem Karrieretief steckende Country-Sängerin Bailey (Katharine McPhee) einen Job als Kindermädchen bei einem verwitweten Cowboy und dessen fünf Kindern an. Schnell wird sie zur Mutterfigur der Kids und auch die Musik findet wieder Platz in Baileys Leben.

    Mr. Iglesias“ hat es immerhin auf zwei Staffeln (die in 3 Teilen veröffentlicht wurden) gebracht, bevor die Serie nun abgesetzt wurde. Der gutmütige Lehrer Mr. Iglesias (Gabriel Iglesias) unterrichtet an seiner früheren Schule und will dort das Interesse seiner klugen, aber nicht gerade sehr motivierten Schüler für den Unterricht wachrütteln.

    Für „Bonding“ ist ebenfalls nach zwei Staffeln Schluss. Studentin Tiff (Zoe Levin) hat sich in New York ein lukratives Geschäft als Domina aufgebaut. Das läuft so gut, dass sie nun einen Assistenten braucht, um ihre Termine zu koordinieren – der perfekte Job für ihren homosexuellen Schulfreund Pete (Brendan Scannell).

    Kein endgültiger Abschied von Kevin James auf Netflix

    Auch wenn aus „The Crew“ nichts Langlebiges wurde, hält Netflix dennoch an dessen Hauptdarsteller Kevin James fest. James wird für den Streaminganbieter eine neue Comedy-Serie entwickeln, die er dann produziert und in der er auch die Hauptrolle übernimmt.

    Und Fans von Comedian Gabriel Iglesias können sich laut Variety auf weitere Stand-up-Specials des Stars bei Netflix freuen.

    "Kevin Can F**K Himself" bei Amazon Prime Video

    Apropos Kevin: In der Hit-Serie „Kevin Can F**K Himself“ spielt Kevin James zwar nicht mit, dennoch hat die Entstehung der abgründigen Comedy mit „Schitt's Creek“-Star Annie Murphy viel mit Kevin James bzw. dessen Serie „Kevin Can Wait“ zu tun.

    „Kevin Can F**K Himself“ über Hausfrau Allison McRoberts (Murphy), deren Leben zunächst so perfekt wie in einer Sitcom erscheint, die aber bald aus ihrer Passivität erwacht und feststellt, dass sie ihren Ehemann Kevin am liebsten umbringen würde, wurde just in dem Moment angekündigt, als es rund um die Serie „Kevin Can Wait“ – die Ähnlichkeit der Titel dürfte wohl kaum Zufall sein – einen Shitstorm gab, da darin die Ehefrau der Hauptfigur ziemlich böse aus der Serie befördert wurde.

    Nun hat „Kevin Can F**K Himself“ endlich ein deutsches Zuhause und wird ab dem 27. August 2021 auf Amazon Prime Video zu sehen sein.

    Diese Woche neu auf Netflix: Zombies, Maskenmörder und Superhelden
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top