Mein Konto
    Ohne Dwayne Johnson, dafür mit Riesenschlangen, Piranhas und weiteren Ungetümen: Action-Trailer zu "Jungle Run"
    01.08.2021 um 19:00
    Oliver Kube
    Oliver Kube
    Erstmals besuchte Oliver an seinem siebten Geburtstag ein Kino. Seitdem ist er einfach immer wieder hingegangen. Und zwar tausende Male.

    „Jungle Run“ ist die Antwort des berühmt-berüchtigten Mockbuster-Studios The Asylum auf das lang erwartete Disney-Abenteuer „Jungle Cruise“. Wobei der Trailer zwischenzeitlich mehr an „Anaconda“ mit Ice Cube und Jennifer Lopez denken lässt …

    In „Jungle Run“ betreibt Kapitän Lebecq (Wade Hunt Williams) ein kleines Charterboot-Unternehmen im brasilianischen Dschungel. Da er seinen erhöhten Alkoholkonsum finanzieren muss, freut er sich, gleich drei US-Amerikaner gefunden zu haben, die alle dasselbe Ziel haben. Sowohl die Unternehmerin Vera (Jamie Petitto) als auch Amanda (Alyson Gorske) und ihr Bruder Scott (Jack Pearson) suchen den Archäologen Nathan (Richard Grieco).

    Die Geschwister machen Vera dafür verantwortlich, dass der von ihrer Firma angestellte Vater im Urwald verschwunden ist. Doch der Stress an Bord wird bald noch heftiger. Denn sowohl auf dem Fluss als auch an Land wird die Gruppe von immer größeren und gefährlicheren Bestien angegriffen, deren Attacken offenbar sogar koordiniert sind. Hat das von Nathan bei einer Ausgrabung gefundene Artefakt etwas damit zu tun?

    “Jungle Run“ ist in den USA bereits als Video-On-Demand erschienen. Ein deutscher Starttermin wurde bisher noch nicht verkündet.

    Billig-Antwort auf "Jungle Cruise"

    Die Inszenierung des Trash-Spektakels, das im Trailer streckenweise mehr an „Anaconda“ als an „Jungle Cruise“ erinnert, übernahm Noah Luke, der hier sein Regiedebüt gibt. Nebenbei fungierte der Amerikaner auch als Chef-Kameramann. Diesen Job hatte er zuvor bereits für ähnlich kostengünstig produzierte Katastrophen-Reißer wie „Airliner Sky Battle“ und „Asteroid-a-Geddon“ ausgeübt.

    Vor Lukes Kamera agierten für „Jungle Run“ Wade Hunt Williams („Child Of God“), Jack Pearson („Shark Season“) und Alyson Gorske aus – Achtung! – „Battle Star Wars“. Den bekanntesten Namen im Cast hat der einst mit dem 1980er-Serienhit „21 Jump Street“ zum Teen-Star avancierte Richard Grieco. Der hat sich mittlerweile offenbar auf Billig-Produktionen wie diese eingeschossen. Zu seinen letzten Arbeiten zählen „Attack Of The Unknown“, „Seven Deadly Sins“ und „Halloween Pussy Trap Kill Kill“.

    Da noch nicht klar ist, ob oder wann wir das Werk in Deutschland zu sehen bekommen, könnt ihr euch hier stattdessen lieber – quasi zum direkten Vergleich zwischen Mock- und Blockbuster – nochmal den Trailer zur „Vorlage“ aus dem Hause Disney anschauen:

    Jaume Collet-Serras „Jungle Cruise“ mit Superstar Dwayne Johnson sowie Emily Blunt („Edge Of Tomorrow - Live. Die. Repeat“), Jesse Plemmons („Breaking Bad“) und Paul Giamatti („Billions“) läuft seit dem 29. Juli 2021 in den Kinos. Seit dem 30. Juli kann der Abenteuer-Film mit einem VIP-Zugang auch auf Disney+ gestreamt werden. Zusätzlich zu den Abo-Gebühren werden für den VIP-Zugang einmalig 21,99 Euro fällig.

    Spaßig wie "Fluch der Karibik"? So gut ist "Jungle Cruise" mit Dwayne Johnson
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top