Mein Konto
    Neu im Kino: Dieser Film hat nicht nur einen Oscar gewonnen – Leonardo DiCaprio macht auch bereits ein Remake!
    22.07.2021 um 19:31
    Julius Vietzen
    Julius Vietzen
    -Redakteur
    Julius ist bei FILMSTARTS zwar hauptsächlich für Superhelden, Sci-Fi und Fantasy zuständig, liebt aber auch Filme und Serien aus jedem anderen Genre.

    „Der Rausch“ wurde mit dem Oscar als Bester fremdsprachiger Film ausgezeichnet, nun soll Leonardo DiCaprio in einem Remake die Rolle von Mads Mikkelsen übernehmen. Welche sehenswerten Filme in dieser Woche noch starten, erfahrt ihr hier:

    Henrik Ohsten © 2020 Zentropa Entertainments3 ApS, Zentropa Sweden AB, Topkapi Films B.V. & Zentropa Netherlands B.V. // Metropolitan FilmExport // HDF Kino e.V.

    Dieser Film hat nicht nur die FILMSTARTS-Redaktion überzeugt, sondern auch in Hollywood eingeschlagen wie eine Bombe: „Der Rausch“ von Thomas Vinterberg erzählt die Geschichte eines ausgebrannten Lehrers (Mads Mikkelsen), der gemeinsam mit drei Kollegen ausprobiert, wie es sich mit konstanten 0,5 Promille im Blut unterrichtet – mit (zunächst) sehr positiven Resultaten.

    „Der Rausch“ wurde bei den Oscars 2021 als Bester fremdsprachiger Film ausgezeichnet und erhielt schon am Tag nach der Verleihung die nächste Auszeichnung: Leonardo DiCaprio sicherte sich mit seiner Produktionsfirma die Rechte an einem Remake, in dem er die Hauptrolle übernehmen soll.

    Das Kinoprogramm für „Der Rausch“

    Und auch uns hat „Der Rausch“ sehr gut gefallen: In unserer FILMSTARTS-Kritik gab es 4 von 5 Sternen für „eine der besten Buddy-Tragikomödien seit ‚Ganz oder gar nicht‘“. Und in der neuesten Folge unseres Podcasts Leinwandliebe haben sich Moderator Sebastian und seine Gäste Markus und Tobias ein Beispiel an „Der Rausch“ genommen und ihren Alkohol-Pegel ebenfalls hoch gehalten. Das Resultat könnt ihr euch hier anhören:

    Musical-Spektakel mit "In The Heights"

    Ebenfalls 4 von 5 Sternen gibt es von uns für „In The Heights“, das neue Musical von Tausendsassa Lin-Manuel Miranda. Das hat Miranda schon 2005 und damit lange vor seinem Megahit „Hamilton“ für die Bühne geschrieben, nun kommt „In The Heights“ aber auch als Film-Musical daher – und passt perfekt zum Sommer.

    Das Kinoprogramm für „In The Heights“

    In The Heights“ spielt in den Washington Heights, einem von verschiedenen Latino-Communities geprägten Stadtviertel im nördlichen Manhattan. Dort tanzen, singen und träumen verschiedene Menschen wie Usnavi (Anthony Ramos), Nina (Leslie Grace) und Vanessa (Melissa Barrera) von der Liebe und von einem besseren Leben.

     

    Gleich 2x Animationsspaß für die ganze Familie

    Doch es starten heute auch noch zwei animierte Filme, bei denen die ganzen Familie mal wieder zusammen ins Kino gehen kann: „Spirit - frei und ungezähmt“ knüpft an die äußerst erfolgreiche Netflix-Animationsserie „Spirit: Wild und frei“ an. Und „Die Olchis - Willkommen in Schmuddelfing“ beschert der schmuddelig-sympathischen Familie endlich ihr erstes Kino-Abenteuer.

    Das Kinoprogramm für „Spirit“ Das Kinoprogramm für „Die Olchis“

    Im Mittelpunkt von „Spirit - frei und ungezähmt“ steht die zwölfjährige Lucky (Stimme im Original: Isabela Merced), die bei ihrer Tante aufgewachsen ist und nun ihren Vater besuchen will. Auf dem Weg dahin erblickt sie den Mustang Spirit und beschließt, ihn vor dem brutalen Pferdehändler Hendricks (Walton Goggins) zu retten...

    In „Die Olchis - Willkommen in Schmuddelfing“ hingegen sucht die Familie Olchi nach einem neuen Zuhause, ist aber nirgendwo so richtig gerne gesehen. Schließlich landen sie auf der Müllkippe des kleinen Orts Schmuddelfing, wo sie von dem elfjährigen Max, dem genialen Professor Brausewein und seiner Nichte Lotta willkommen geheißen werden, die für ihre neue Erfindung die Hilfe der Olchis brauchen...

    Skurrile Geister-Komödie mit Star-Besetzung

    Wer es gerne humorvoll mag und außerdem eine Schwäche für prachtvoll ausgestattete Kostümfilme hat, sollte auch bei „Da scheiden sich die Geister“ einen Blick riskieren. Die Neuverfilmung des Stückes „Blithe Spirit“ ist mit Dan Stevens, Isla Fisher, Judi Dench und Leslie Mann hervorragend besetzt und lässt die späten 1930er Jahre mit grandiosen Art-déco-Outfits und prachtvollen Kulissen glanzvoll auferstehen.

    Das Kinoprogramm für „Da scheiden sich die Geister“

    „Da scheiden sich die Geister“ spielt im London des Jahres 1939: Schriftsteller Charles Condomine (Dan Stevens) leidet an einer Schreibblockade, von der ihn das Medium Madame Arcati (Judi Dench) befreien soll. Nach einer Séance erscheint Charles jedoch der Geist seiner lange verstorbenen Ex-Frau Elvira (Leslie Mann), den nur er sehen kann. Und Elvira hat es auf Charles' neue Frau Ruth (Isla Fisher) abgesehen...

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top