Mein Konto
    Trotz enttäuschendem Kinostart: Dwayne Johnson kündigt Gespräche über "Jungle Cruise 2" an
    02.08.2021 um 08:50
    Björn Becher
    Björn Becher
    -Mitglied der Chefredaktion
    Ob Lachen mit „Jack & Jill“, Weinen mit „Bambi“ oder Hochspannung in „Heat“. Björn Becher liebt die Kraft des Kinos, ihn zu bewegen.

    Wie „Fluch der Karibik“ basiert „Jungle Cruise“ auf einer Disney-Themenpark-Attraktion. Und wie „Fluch der Karibik“ könnte „Jungle Cruise“ nun ein Abenteuer-Franchise werden – aber trotz des Dämpfers an den Kinokassen?

    Disney und seine verbundenen Unternehmen

    Rund 34,2 Millionen Dollar an den nordamerikanischen Kinokassen, nur 27,6 Millionen Dollar weitere Einnahmen im Rest der Welt, darunter rund 70.000 verkaufte Kinotickets in Deutschland. Für einen eigentlich als großen Blockbuster konzipierten, 200 Millionen Dollar teuren Film wie „Jungle Cruise“ sind das enttäuschende Zahlen...

    Doch sie sind natürlich differenziert zu beobachten. Besonders in Nordamerika hielt die Angst vor der Delta-Variante womöglich gerade Familien, die Zielgruppe des Abenteuerfilms, von einem Kinobesuch ab (und die finalen Einnahmen liegen dann sogar deutlich über den eigentlichen Erwartungen und Prognosen).

    Dazu veröffentlichte Disney das Werk mit Dwayne Johnson und Emily Blunt auch direkt auf Disney+, was wiederum dazu führte, dass zum Beispiel in Deutschland sehr viele Kinos „Jungle Cruise“ boykottieren und gar nicht erst zeigen.

    Das Kinoprogramm für "Jungle Cruise"

    So wird „Jungle Cruise“ vielleicht an den Kinokassen selbst kein Erfolg, aber durch die weitere Auswertung – bereits jetzt bei Disney+ (laut Auskunft von Disney hat er dort bereits zusätzliche 30 Millionen Dollar eingebracht) und dann auch im regulären Heimkino-Fenster am Ende für das Maushaus trotzdem noch sehr profitabel – gerade weil auch die Mundpropaganda sehr gut ist.

    Und so könnte am Ende auf ein Kinoeinspiel, das nach traditioneller Bewertung mehr als enttäuschend ist, trotzdem ein Sequel folgen. Gespräche darüber kündigte Dwayne Johnson nun an.

    "Jungle Cruise": Sequel-Meeting nächstes Wochenende

    Der Superstar war das Startwochenende mal wieder sehr aktiv auf Social Media und interagierte viel mit Fans, die den Film mochten. Und auf einen Tweet von Sport-Moderator Dale Arnold, dass es ein Sequel geben müsse, enthüllte er dann auch, dass die Besprechung dafür schon geplant sei.

    Am kommenden Wochenende werde man sich für ein Sequel-Meeting zusammensetzen.

    Eine Ankündigung von „Jungle Cruise 2“ ist das natürlich noch lange nicht, zeigt aber, dass der Plan unabhängig von den in der aktuellen Zeit und Lage ohnehin anders zu bewertenden Kinoeinnahmen existiert.

    » "Jungle Cruise" auf Disney+*

    Dabei dürften auch die vielen positiven Reaktionen auf „Jungle Cruise“ eine wichtige Rolle spielen. Das Gros des Publikums hat seinen Spaß mit dem wilden Abenteuerritt.

    Nicht ohne Stolz freute sich Dwayne Johnson so darüber, dass „Jungle Cruise“ den bisher höchsten Publikumswert auf der Kritikensammelseite RottenTomatoes hat, die es je für einen seiner Filme gab.

    Unser Podcast zu "Jungle Cruise"

    Falls ihr noch mehr zu „Jungle Cruise“ hören wollt, empfehlen wir euch die aktuelle Ausgabe unseres Podcasts Leinwandliebe, in der wir angeregt über den Abenteuerfilm diskutieren und unser Chefredakteur Christoph Petersen auch eine launige Anekdote zu einem gemeinsamen Toilettenbesuch mit Dwayne Johnson erzählt.

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top