Mein Konto
    Theorie: Hat "Black Widow" die Rückkehr eines Marvel-Kultbösewichts vorbereitet?
    06.08.2021 um 19:15
    Björn Becher
    Björn Becher
    -Mitglied der Chefredaktion
    Björn Becher liebt es nicht nur, sich neue Theorien zum MCU zu überlegen, sondern ist auch für das berühmteste Kevin-Feige-Meme verantwortlich.

    Die Abspannszene von „Black Widow“ bereitet eigentlich die kommende Serie „Hawkeye“ auf Disney+ vor. Doch einige MCU-Fans sind überzeugt, dass noch viel mehr dahinter steckt: die erneute Rückkehr von Marvel-Bösewicht Red Skull.

    Walt Disney

    Am Ende von „Black Widow“ erfährt Yelena (Florence Pugh) von der mysteriösen Valentina Allegra de Fontaine (Julia Louis-Dreyfus), dass Clint Barton alias Hawkeye (Jeremy Renner) schuld am Tod ihrer Quasi-Schwester Natasha (Scarlett Johansson) sei.

    Die Abspannszene hat die klare Funktion, die Serie „Hawkeye“ vorzubereiten. In der Serie, die ab dem 24. November 2021 auf Disney+ läuft, wird Yelena auftreten – wohl erst einmal als Gegnerin für den Titelhelden und seine neue Mitstreiterin Kate Bishop (Hailee Steinfeld). Daneben dient die Abspannszene aus „Black Widow“ auch dazu, Valentina weiterhin als eine Art Gegenstück zu Nick Fury aufzubauen und als mögliche Bösewichtin für die Zukunft zu platzieren.

    Doch steckt vielleicht noch viel mehr dahinter?

    Red Skull als Valentinas Partner?

    Das vermuten zumindest einige Marvel-Fans. Unter anderem ein Video von TikToker KingVonSchweetz ging mit fast 85.000 Likes viral. Der führt aus, dass die Abspann-Szene uns womöglich auch verraten soll, dass Red Skull zurück ist und mit Valentina gemeinsame Sache macht.

    So könnte Red Skull seit mehren Jahren wieder auf der Erde sein und dort Hydra neu aufbauen. Valentina könnte ihm dabei helfen. Wie kommt der TikToker darauf?

    Zum einen wegen der Vorlagen. In den Comics wird Valentina schließlich zu einer von vielen Inkarnationen von Madame Hydra. Eine andere Inkarnation dieser Figur hat in den Vorlagen sogar eine Beziehung mit Red Skull. Und Marvel ist ja bekannt dafür, dass sie verschiedene Comic-Versionen gerne vermischen und dann für die Filme und Serien neu interpretieren.

    Marvel Studios
    Red Skull

    Die Argumentation des TikTokers basiert auch auf einer Aussage der „Avengers: Endgame“-Regisseure Joe und Anthony Russo. Die Filmemacher verrieten, dass Red Skull frei war, den Planeten Vormir zu verlassen, nachdem Clint mit Natashas Hilfe den Seelenstein von dort geholt hat. Er kann also seit Jahren wieder auf der Erde sein.

    » "Black Widow" bei Disney+ im VIP-Angebot*

    Und für ein Bündnis mit Valentina spricht neben den Comics auch noch ein Detail aus der Abspannszene von „Black Widow“. Denn wie kommt Valentina eigentlich auf die Idee, dass ausgerechnet Clint die Schuld am Tod von Natasha trägt? Viele Fans sind überzeugt: Was auf Vormir passierte, muss Valentina von Red Skull erfahren haben. Der war schließlich die einzige Person, die neben Clint und Natasha noch vor Ort war.

    Ist Florence Pugh die neue Black Widow? Das sagt der MCU-Boss zur Zukunft von Yelena

    Natürlich sind auch weitere Erklärungen denkbar, aber viele Marvel-Fans hoffen nun auf eine Rückkehr des in „Captain America: The First Avenger“ ein wenig verschenkten Red Skull. Dass die Figur mit Ross Marquand („The Walking Dead“) seit „Avengers: Infinity War“ einen neuen Schauspieler hat, der Lust auf weitere Auftritte zeigt, spricht ebenfalls für eine Rückkehr.

    Auch wir glauben daher zumindest, dass wir nicht das letzte Mal von Red Skull gehört haben – egal ob als Partner von Valentina oder in anderer Funktion.

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top