Mein Konto
    Dieser erschütternde Kino-Thriller tut richtig weh: Trailer zu "Nahschuss"
    Von Janick Nolting — 09.08.2021 um 20:00

    In dem hochgelobten Genremix „Nahschuss“ gerät Lars Eidinger als Stasi-Mitarbeiter selbst in die Mühlen des DDR-Regimes. Kinostart ist am 12. August, hier seht ihr den Trailer:

    Der angehende Wissenschaftler Werner Teske wurde Ende der 1960er Jahre vom Ministerium für Staatssicherheit angeheuert. Als ihm Zweifel an dem Regime aufkamen, geriet er selbst in dessen brutale Mühlen. Für „Nahschuss“ hat sich die deutsche Regisseurin Franziska Stünkel nun von Teskes Lebensgeschichte inspirieren lassen und daraus einen Mix aus Historiendrama, Charakterstudie und Psychothriller geschaffen.

    Darum geht’s in "Nahschuss"

    Franz Walter (Lars Eidinger) hat gerade an der Berliner Humboldt-Universität promoviert, jetzt soll er für den Auslandsnachrichtendienst der DDR arbeiten. Gemeinsam mit seiner Freundin Corina (Luise Heyer) genießt er zunächst den Wohlstand und die zahlreichen Vorzüge, die seine neue Arbeit mit sich bringen. Mit seinem Vorgesetzten Dirk (Devid Striesow) unternimmt er Reisen in den Westen, doch ihre Einsätze werden bald immer übergriffiger und unmenschlicher. Franz zweifelt an seinem Gewissen und denkt darüber nach, aus dem Geheimdienst auszusteigen. Doch das System weiß sich zu wehren…

    Ausgezeichnet auf dem Filmfest München

    Franziska Stünkels Film stieß bislang auf äußerst positives Presse-Echo. Auch in der FILMSTARTS-Kritik erhielt „Nahschuss“ ganze 4,5 Sterne. Gelobt wird neben den starken schauspielerischen Leistungen vor allem die bemerkenswerte Regiearbeit, die verschiedenste Genres auf emotional erschütternde Weise miteinander verbindet. Von üblichem Lehrstückkino ist „Nahschuss“ ganz weit weg, wie man der Kritik entnehmen kann. Im Fazit heißt es:

    „Als Verkörperungen des Kampfes Mensch vs. unmenschliches System holen Lars Eidinger und Devid Striesow das abstrakte Grauen des DDR-Überwachungsapparates so nah heran, dass es weh tut.“

    Unsere 4,5-Sterne-Kritik zu „Nahschuss“

    Neben der Auszeichnung mit dem Förderpreis Neues Deutsches Kino auf dem Filmfest München befindet sich „Nahschuss“ derzeit auch in der Vorauswahl für den Deutschen Filmpreis. Am 19. August entscheidet sich, ob der Film nominiert wird oder nicht.

    Bereits ab dem 12. August kann sich das Publikum von dem Film überzeugen. An diesem Datum startet „Nahschuss“ regulär in den deutschen Kinos.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top