Mein Konto
    Netflix hat nichts aus dem Fehler von Disney+ gelernt – und verhunzt die beste Comedy-Serie aller Zeiten
    02.10.2021 um 19:30
    Annemarie Havran
    Annemarie Havran
    -Mitglied der Chefredaktion
    Film- und Serien-Fan mit Leib und Seele. Immer, wenn im Kinosaal das Licht ausgeht oder der Vorspann einer starken Serie beginnt, kommt die Gänsehaut.

    „Seinfeld“ ist die beste Sitcom aller Zeiten – sie thront in unserem FILMSTARTS-Ranking auf Platz 1. Nun gibt es alle neun Staffeln bei Netflix zu sehen. Aber der Streamer hat den gleichen Fehler wie Disney+ damals bei den „Simpsons“ begangen…

    NBC / Netflix

    Wenn Streamingdienste eine alte Fernsehserie ins Programm aufnehmen, gibt es häufig ein Problem: Das Bildformat hat sich inzwischen geändert. War das Seitenverhältnis der Bilder früher 4:3, ist es im modernen Widescreen-Format nun 16:9. Um dieses neue Format zu erreichen, werden die alten Bilder häufig „gestreckt“ – und das hat Netflix nun auch mit der Kult-Sitcom „Seinfeld“ gemacht.

    Das Problem dabei ist: Werden die Bilder gestreckt, gehen Bildinformationen am Rand verloren. Und im schlimmsten Fall kann das dann bedeuten, dass etwas Wichtiges in der Szene gar nicht mehr zu sehen ist – zum Beispiel der Anlass eines Gags. Dass dies nun auch bei „Seinfeld“ der Fall ist, darauf haben Twitter-User hingewiesen und Screenshots beigefügt. Dass es auch bei uns in Deutschland aktuell so aussieht (Stand: 2. Oktober, 16.30 Uhr), können wir bestätigen.

    "Seinfeld" im falschen Bildformat

    Zum Beispiel ist in der 16. Folge der achten Staffel mit dem Titel „Das Schlagloch“ besagtes Schlagloch in einer wichtigen Szene gar nicht im Bild – und George (Jason Alexander) beschwert sich in dem Moment über eine kaputte Straße, von der das Publikum noch gar nichts weiß.

    Dabei hätte Netflix das Problem durchaus erahnen können, denn den gleichen Fehler machte Disney+ damals auch mit den „Simpsons“. Der Streamingdienst hatte die Serie ebenfalls nicht im Originalformat bereitgestellt, wodurch Bildinformationen fehlten und manche Pointen nicht funktionierten. Dafür hagelte es Kritik – und Disney+ löste das Problem. Allerdings dauerte dies mehrere Wochen.

    Netflix hätte von "Die Simpsons" lernen können

    Es ist gut möglich, dass Netflix ebenfalls reagieren und das Problem beheben wird. Doch angesichts des Shitstorms, den Disney+ damals kassierte, als es die „Simpsons“ verhunzte, hätte Netflix hier von vornherein klüger vorgehen können.

    „Seinfeld“ von und mit Jerry Seinfeld lief von 1989 bis 1998 (also lange vor der Widescreen-Ära) und gehört auch heute noch zu den beliebtesten Sitcoms. Für uns ist die Serie sogar die beste Sitcom aller Zeiten – die gesamte Top-30-Liste könnt ihr euch hier ansehen:

    Die besten Sitcoms aller Zeiten
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top