Mein Konto
    Neu im Heimkino: Horror-Kult "Brain Dead" erscheint komplett ungekürzt – aber Achtung, Verwechslungsgefahr!
    27.11.2021 um 17:30
    Sidney Schering
    Sidney Schering
    -Freier Autor und Kritiker
    Er findet Streaming zwar praktisch, eine echte Sammlung kann es für ihn aber nicht ersetzen: Was im eigenen Regal steht, ist sicher vor Internet-Blackouts, auslaufenden Lizenzverträgen und nachträglichen Schnitten.

    Horrorfans, aufgemerkt: „Brain Dead“ erscheint neu auf Blu-ray. Jedoch erhält nicht etwa Peter Jacksons Splatter-Geniestreich sein offizielles HD-Debüt, sondern ein Psycho-Horrorthriller mit u.a. Bill Pullman und Bill Paxton.

    Daredo/Soulfood

    Ein Leerzeichen kann Welten bedeuten: „Braindeadohne Leerzeichen ist ein Splatter-Meilenstein vom späteren „Der Herr der Ringe“-Regisseur Peter Jackson, der seit vielen Jahren auf eine angemessene Heimkino-Neuveröffentlichung in akzeptabler Bildqualität wartet. Der andere „Brain Dead“ wird mit Leerzeichen geschrieben, ist zwei Jahre älter und ein Psycho-Horrorthriller mit „Terminator“-Punk Bill Paxton sowie „Independence Day“-Präsident Bill Pullman.

    Letzterer erscheint aktuell nun komplett ungekürzt neu Blu-ray mit einer verbesserten HD-Bildabtastung – und lädt somit Fans von leicht trashigen, zugleich aber auch ambitionierten 1990er-Horrorfilmen mit praktischen Effekten und schrägen Ideen dazu ein, ihn neu zu entdecken.

    » "Brain Dead" bei Amazon*

    Das ist "Brain Dead"

    Im Unternehmen rund um Jim Reston (Bill Paxton) herrscht Panik – denn der wichtigste Wissenschaftler der Firma, Dr. Jack Halsey (Bud Cort), ist durchgedreht und hat seine Familie getötet. Daher sitzt er in einer Nervenheilanstalt. Allerdings verfügt er über wichtige Projektdaten, an die die Firma dringend ran muss. Also meldet sich Jacks langjähriger Freund Dr. Rex Martin (Bill Pullman) freiwillig, um mittels eines riskanten Eingriffs an Jacks Wissen zu gelangen …

    Wenn man den Filmtitel „Face/Off“ wortwörtlich nimmt, verrät schon unser Titelbild, weshalb sich „Brain Dead“ für Fans des John-Woo-Klassikers anbietet. Doch mit einem verwirrenden Identitätsspiel, allmählich in den Wahn abgleitenden Hauptfiguren und haarsträubender, allerdings amüsant-selbstbewusst umgesetzter Sci-Fi-Fantasterei hat „Brain Dead“ auch weitere Zutaten des Nicolas-Cage/John-Travolta-Vehikels zu bieten.

    Fun Fact: Das Grundgerüst des Drehbuchs stammt von Autorenlegende Charles Beaumont, der 23 Jahre vor Filmstart verstorben ist und zahlreiche Episoden der wegweisenden Serie „Twilight Zone“ verfasst hat. Regisseur Adam Simon überarbeitete Ende der 1980er-Jahre das Skript des Verstorbenen – und lieferte dieses Jahr als Autor von „Books of Bloodeine harte Horror-Anthologie ab, die ihr auf Disney+ findet.

    "Books of Blood": Im Trailer wird's blutig, eklig und ziemlich abgefahren

    *Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top