Mein Konto
    Der neue Trailer zu Netflix' "Resident Evil"-Serie verspricht ein gigantisches Zombie-Fest
    07.06.2022 um 10:35
    Benjamin Hecht
    Benjamin Hecht
    -Redakteur
    Hat auf Netflix schon viele schöne Stunden verbracht: Zu seinen Highlights zählen die Sci-Fi-Dystopie „Black Mirror“ und die Comedy „Bojack Horseman“.

    Netflix schlägt mit seiner „Resident Evil“-Serie offenbar in eine ähnliche Kerbe wie die Verfilmungen mit Milla Jovovich. Denn im neuen Trailer geht es ähnlich verrückt, blutig und monströs zu. Seht selbst!

    Die Marke „Resident Evil“ hat zwar einige der besten Horror-Videospiele aller Zeiten hervorgebracht, doch die Kino-Adaptionen von Paul W. S. Anderson mit Milla Jovovich in der Hauptrolle sind – egal ob bei den Fans oder bei der Fachpresse – größtenteils durchgefallen (wobei wir bei FILMSTARTS durchaus positive Wertungen vergeben haben). Netflix wagt sich nun an ein Reboot der Marke. Mit einer einfach nur „Resident Evil“ genannten Serie setzt der Streaming-Dienst seine ganz eigene Interpretation der Zombie-Saga um.

    Der neue Trailer lässt allerdings den Eindruck entstehen, dass sich die Netflix-Version tonal nicht allzu stark von den Anderson-Filmen unterscheiden wird. Oben findet ihr die deutsche Fassung des Trailers, weiter unten im Artikel gibt es auch noch die englische Originalversion.

    +++ Meinung +++

    Wer sich wie ich erhofft hat, dass Netflix' „Resident Evil“ eine radikal neue Richtung einschlägt und uns eine etwas ernstere Version der Zombie-Apokalypse präsentieren wird, der dürfte nach diesem Trailer erstmal schlucken. Das bescheidene Monster-CGI, die platte Handlung, die lachhaft vorgetragenen Dialoge: All das wirkt so, als erwartet uns der nächste „Resident Evil“-Trash.

    Wenn die Hauptfigur dann auch noch mit einem „Scheiß drauf!“ auf den Lippen die Kettensäge anwirft, ist der B-Movie-Ton gesetzt. Das könnte zwar ganz im Stile von „Ash Vs. Evil Dead“ auch hervorragend funktionieren, doch ob „Resident Evil“ wirklich auf diese Weise überzeugen wird, bleibt abzuwarten.

    Darum geht es in "Resident Evil"

    „Resident Evil“ spielt in zwei Zeitebenen: In der ersten ziehen die Geschwister Jade (Tamara Smart) und Billie (Siena Agudong) nach Raccoon City, wo ihr Vater Albert Wesker (Lance Reddick) für die Umbrella Corporation arbeitet, die gerade in Begriff ist, ein neues Medikament auf den Markt zu bringen.

    Die zweite Zeitebene spielt 14 Jahre später. Ein Ausbruch des T-Virus, der Menschen und Tiere zu Zombies und anderen Monstern mutieren lässt, hat fast die gesamte Weltbevölkerung ausgerottet. Nur noch rund 15 Millionen Überlebende, darunter die mittlerweile Erwachsenen Jade (Ella Balinska), kämpfen nun tagtäglich ums Überleben.

    Die erste Staffel „Resident Evil“, bestehend aus acht Folgen, erscheint am 14. Juli 2022 auf Netflix.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top