Mein Konto
    Aufregung um "Minions 2": Darum kommt es gerade zu Kino-Verboten und Zuschauer-Rausschmissen
    05.07.2022 um 10:25
    Björn Becher
    Björn Becher
    -Mitglied der Chefredaktion
    Ob Lachen mit „Jack & Jill“, Weinen mit „Bambi“ oder Hochspannung in „Heat“. Björn Becher liebt die Kraft des Kinos, ihn zu bewegen.

    „Minions 2“ ist in vielen Ländern der Welt ein Mega-Hit. Hat das auch mit einem speziellen TikTok-Trend zu tun? Der sorgt jetzt zumindest dafür, dass der Kinoeinsatz des Animationssequels gerade für mächtig Kontroversen sorgt...

    Universal Pictures

    In Deutschland lösten am vergangenen Wochenende mehr als 450.000 Menschen ein Ticket für „Minions 2: Auf der Suche nach dem Mini-Boss“. Auch wenn das ein wenig enttäuschend ist, weil den Vorgänger mehr als doppelt so viele direkt zum Start schauten, ist es trotzdem der mit weitem Abstand meistgeschaute Film aktuell in den Kinos. Und in den USA ist das Sequel sogar richtig erfolgreich und brach bereits den ersten Rekord. Hier strömen die Menschen regelrecht in die Lichtspielhäuser … und darunter sind auch erstaunlich viele Teenager in feinen Anzügen.

    Denn auf der Social-Media-Plattform TikTok ist eine Art Challenge entstanden. Unter dem Hashtag #gentleminions finden sich zahlreiche Videos von vor allem jungen Männern im Teenager-Alter, die „Minions 2“-Vorführungen besuchen und dabei schick im Anzug gekleidet sind. Sie sind dabei meist nicht allein, sondern oft in großen Gruppen, teilweise sogar mit mehr als 30 Personen, unterwegs. Filmverleih Universal freute sich auf Twitter über die jungen Teens in Anzügen:

    Nun könnte man sagen, dass alles doch ganz wunderbar ist. Hier gehen junge Menschen im Alter von 13, 14 oder 15 Jahren in das Sequel zu einem sieben Jahre alten Kinderfilm, mit dem viele von ihnen wahrscheinlich aufgewachsen sind. Und sie zelebrieren das auch noch richtig. Tolle Sache, wenn da nicht ein Problem wäre...

    Ab sofort: Erste Angebote beim Amazon Prime Day 2022 mit bis zu 80 (!) Prozent Rabatt

    Denn es gibt nun bereits massive Beschwerden über das Publikum im Anzug. Die großen Gruppen seien im Kino über alle Maßen laut und exzessiv. Das beschränkt sich wohl nicht nur darauf, einzelne Szenen des Films lautstark zu feiern, zu bejubeln und zu applaudieren, was in vielen Ländern der Welt ein ganz normales Kinoerlebnis ist.

    » "Minions 2" bei Amazon*

    Oft seien diese Jubelarien aber beliebig gesetzt – und vor allem geht es viel weiter. Wir haben bei unserer Recherche auf TikTok sogar ein Video entdeckt, wo rund zwei Dutzend junger Teens vor der Bühne ein Moshpit bildeten - also in einer riesigen Traube wild und mit viel Körperkontakt tanzten, wie man es sonst vor allem von Metal-Konzerten kennt.

    Erste Theater verbieten "Minions 2"-Zugang im Anzug

    Das ist natürlich für viele Kinotheater ein Problem – zumal es auch vereinzelte Berichte gibt, dass diese Feiern so ausgeartet sind, dass es zu Vandalismus kam. Da natürlich auch viele kleine Kinder in „Minions 2“ gehen, häufen sich die Berichte über Beschwerden von deren Eltern, weil man den Film inmitten dieser „Party“ gar nicht mehr schauen konnte. Mehrere Kinos in den USA und Großbritannien sollen laut Berichten von unter anderem der BBC mittlerweile den Zugang zu „Minions 2“-Vorführungen im Anzug verbieten. In einigen Fällen wurden Menschen aus den Kinos geschmissen.

    In dem bereits erwähnten Moshpit-Video ist zu sehen, dass die Polizei anrückte und das Kino räumte, wobei nicht klar ersichtlich ist, ob es direkt mit „Minions 2“ zu tun hat (aber wir gehen davon aus). Auch die BBC berichtet davon, dass in Großbritannien gleich mehrfach die Polizei wegen des Verhaltens bei diesem Film angerückt sei.

    In einem weiteren BBC-Artikel wird sogar über einen Theaterbesitzer berichtet, der sich entschieden hat, „Minions 2“ komplett aus dem Spielplan zu nehmen. Die Teenager in Anzügen hätten in seinem Kino das Personal misshandelt, Dinge geworfen, unflätig geflucht, sich mit anderen Kinogänger*innen gestritten und Sachbeschädigungen begangen. Es seien in jeder Vorführung große Gruppen anwesend gewesen. Man hätte deshalb viele andere Zuschauer*innen, die nicht mehr bleiben wollten, entschädigen müssen. Familien wollten einfach nur noch weg, Kinder haben geweint. Er habe einfach keine andere Wahl mehr gehabt, als zum ersten Mal in der Geschichte seines Kinos einen Film vom Spielplan zu nehmen.

    Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet „Minions 2“ der Film des Jahres 2022 wird, um dessen Vorführungen es nun die größten Kontroversen gibt. Und wer hätte gedacht, dass ein eigentlich ganz amüsanter TikTok-Trend, der das Kino-Erlebnis und den -Besuch zelebriert, nun in einigen Fällen so ausartet ...

    ... wobei wir hier noch einmal unterstreichen wollen, dass es sich unserer Beobachtung nach um einige Fälle handelt. Zudem scheinen sich die Eskalationen aktuell vor allem auf den englischsprachigen Raum zu beschränken. Der Trend selbst ist aber wohl auch in Deutschland viral gegangen zu sein - wobei uns hier noch keine Vorkommnisse mit größeren Problemen bekannt sind.

    Ein Video, welches wir gefunden haben, deutet auf gesitteten Spaß hin, bei einem anderen Video findet dann auch eine Art Moshpit vor der Leinwand statt (aber offensichtlich erst beim Abspann), wobei ein weiteres Video derselben Gruppe auch eine Smartphone-Lichtshow während des Films zeigt.

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top