Mein Konto
    Die Minions sind überall: Ausgerechnet diesen Film hat Quentin Tarantino mit seinem Sohn zuerst geschaut
    07.07.2022 um 19:29
    Julius Vietzen
    Julius Vietzen
    -Redakteur
    Julius ist bei FILMSTARTS zwar hauptsächlich für Superhelden, Sci-Fi und Fantasy zuständig, liebt aber auch Filme und Serien aus jedem anderen Genre.

    „Minions 2“ ist eines der Filmthemen der Stunde und wer hätte es gedacht: Auch im Hause Tarantino sind die kleinen gelben Racker beliebt. Wie der Regisseur nämlich verriet, war ausgerechnet ein „Minions“-Film das erste Filmerlebnis seines Sohnes.

    Universal Pictures

    Die Minions sorgen aktuell mal wieder für ordentlich Trubel: Nicht nur ist „Minions 2: Auf der Suche nach dem Mini-Boss“ ein überraschend großer Hit an den Kinokassen, vor allem sorgt der neue Animationsspaß wegen dem Hashtag #gentleminions und der dazugehörigen TikTok-Challenge für Schlagzeilen. Falls ihr davon noch nichts mitbekommen habt, haben wir alles wichtige in dem folgenden Artikel zusammengefasst:

    #GentleMinions: Darum kommt es gerade zu Kino-Verboten und Zuschauer-Rausschmissen bei "Minions 2"

    Aber die Minions sind nicht nur bei einem breiten Publikum und Social-Media-affinen Jugendlichen auf der ganzen Welt ein großer Hit, sondern auch im Haus eines der berühmtesten Filmemacher der Welt: Quentin Tarantino.

    Tarantino verriet nämlich unlängst in einem Gespräch mit dem Filmmagazin Empire, dass ausgerechnet „Ich - Einfach unverbesserlich 2“ der erste Film war, den er mit seinem Sohn Leo zusammen geschaut habe. Also der Vor-Vor-Vorgänger von „Minions 2“.

    „Mein Sohn ist noch sehr jung, darum hat er eigentlich erst einen Film bislang gesehen“, so Tarantino. „Ich dachte, ich hätte einen ‚Minions‘-Cartoon angemacht, aber dann habe ich realisiert, dass es ‚Ich - Einfach unverbesserlich 2‘ war. Er schien sehr interessiert an den Opening Credits am Anfang zu sein, also dachte ich mir, dass wir das mal ausprobieren.“

    » "Ich - Einfach unverbesserlich 2" im Abo bei Amazon Prime Video*

    „Irgendwann ist er aufgestanden und hinter die Couch gelaufen, aber er hat weiterhin zum Fernseher geschaut. Wir haben 20 Minuten geschaut, dann war es Zeit zum rausgehen, und dann am nächsten Tag haben wir nochmal 15 Minuten geschaut. Und so war ‚Ich - Einfach unverbesserlich 2‘ über eine Woche verteilt, in kleinen Häppchen, der erste Film, den Leo geschaut hat“, so Tarantino bei Empire.

    Auch "Peppa Wutz" im Hause Tarantino beliebt

    Auch ein Quentin Tarantino schaut mit seinen kleinen Kindern also keine Filmklassiker oder wenigstens pädagogisch wertvolle, anspruchsvolle Familienfilme, sondern die Minions – und noch dazu nicht am Stück, sondern nur in kleinen Häppchen.

    Und wenn gerade mal nicht „Ich - Einfach unverbesserlich 2“ läuft? Dann schaut Tarantino auch gerne „Peppa Wutz“ alias „Peppa Pig“. „Ich mag ‚Peppa Wutz‘ ehrlich gesagt gerne. Ich schaue das sehr viel. Ich kann wirklich sagen: ‚Peppa Wutz‘ ist der großartigste Import aus Großbritannien in dieser Dekade.

    Na dann.

    Absurd teures Projekt von Quentin Tarantino geplatzt: Doch kein großes Crossover-Sequel zu "Django Unchained"

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top