Mein Konto
    Neu bei Netflix: Einer der besten Zombiefilme der letzten Jahre – nur leider zur falschen Jahreszeit!
    06.08.2022 um 09:00
    Julius Vietzen
    Julius Vietzen
    -Redakteur
    Julius hat beim Jobben in einer Videothek so ziemlich jeden Horrorfilm gesehen, den es dort gab, und dabei einige Perlen entdeckt – von „Splinter“ über „Triangle“ bis „Fragiles“.

    Schade, dass „Anna und die Apokalypse“ ausgerechnet jetzt im Sommer im Netflix-Abo landet. Denn so toll die Weihnachts-Musical-Zombie-Komödie auch ist: Im Winter passt sie einfach deutlich besser! Von uns gibt es trotzdem eine klare Empfehlung...

    Netflix

    Es ist ein oft bemühtes, aber deshalb nicht minder zutreffendes Wortspiel: Zombies sind einfach nicht tot zu kriegen. Mittlerweile reicht es vielen Horrorfans allerdings nicht mehr, einfach nur ein paar blutrünstige, gehirnefressende Leichen zu sehen, die mal mehr und mal weniger bedrohlich durch die Gegend schlurfen. Abwechslung und Kreativität sind das Gebot der Stunde – und genau hier kommt Anna und die Apokalypse“ ins Spiel, den ihr seit dem 6. August 2022 bei Netflix streamen könnt.

    Denn „Anna und die Apokalypse“ ist eine Weihnachts-Musical-Zombie-Komödie – und dass der Film für uns sogar zu den besten Zombiefilmen der letzten Jahre gehört, hat „vor allem damit zu tun hat, dass die Musical-Anteile dieser Festtags-Komödie besonders gut gelungen sind“, wie FILMSTARTS-Chefredakteur Christoph Petersen in seiner Kritik (4 von 5 Sternen) schreibt:

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Anna und die Apokalypse"

    Selbst ohne Zombies würde die schottische Produktion immer noch als pointiertes Update solcher John-Hughes-Klassiker wie „Breakfast Club“ oder „Das darf man nur als Erwachsener“ durchgehen, heißt es in der Kritik weiterhin über die Musik und die Figuren – ein hohes Lob für einen Zombiefilm, in dem sonst häufig dieselben klischeehaften Figuren-Abziehbilder vor den Untoten fliehen.

    „Ein Gute-Laune-Zombiefilm, dem das Kunststück gelingt, als poppiges Musical genauso gut zu funktionieren wie als splattrige Komödie“ lautet daher auch Christophs Fazit. Von uns gibt es also eine klare Empfehlung – selbst wenn das weihnachtliche Setting mitten im Sommer 2022 etwas unpassend ist.

    Die Handlung von "Anna und die Apokalypse"

    Als Anna (Ella Hunt) kurz vor Weihnachten das Haus verlässt, um zur Schule zu gehen, ist sie so in ihre Gedanken und Probleme versunken, dass sie zuerst gar nicht merkt, dass rund um sie herum die Zombie-Apokalypse ausgebrochen ist. Gemeinsam mit ihrem besten Freund John (Malcolm Cumming), der heimlich in sie verliebt ist, und einigen anderen Mitschülerinnen und Mitschülern muss sie dann aber schon bald um ihr Überleben kämpfen.

    Ausgerechnet im naheliegenden Schulgebäude sollen sie in Sicherheit sein. Doch dorthin zu gelangen ist gar nicht so leicht – und es scheint nur eine Frage der Zeit bis sich auch in der Annas Schule die Untoten tummeln...

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top