Mein Konto
    Masterplan enthüllt: So eng ist "Star Wars: Andor" mit "Rogue One" verbunden – doch es gibt auch eine schlechte Nachricht
    05.08.2022 um 14:19
    Julius Vietzen
    Julius Vietzen
    -Redakteur
    Julius ist bei FILMSTARTS zwar hauptsächlich für Superhelden, Sci-Fi und Fantasy zuständig, liebt aber auch Filme und Serien aus jedem anderen Genre.

    Gute und schlechte Nachrichten für „Star Wars“-Fans: „Andor“ wird zwar sehr eng mit „Rogue One“ verbunden sein, aber laut Plan der Macher nur aus 24 Folgen in zwei Staffeln bestehen. Nach „Star Wars: Andor“ Season 2 ist also endgültig Schluss.

    2022 Lucasfilm Ltd. & TM. All Rights Reserved.

    Star Wars: Andor“ ist nicht nur die Vorgeschichte zu „Rogue One: A Star Wars Story“, die Serie wird dem Film auch in einer anderer Hinsicht nacheifern: Während „Rogue One“ damals in den letzten Momenten des Films direkt zum allerersten „Star Wars“-Film „Eine neue Hoffnung“ überleitete, wird „Andor“ in der letzten Szene der Serie direkt in „Rogue One“ überleiten (gemeint ist wahrscheinlich nicht die Rückblende ganz am Anfang, sondern die ersten Szenen in der Handlungsgegenwart).

    Das verriet „Andor“-Schöpfer Tony Gilroy, der auch schon umfangreich an „Rogue One“ beteiligt war, bereits auf der Star Wars Celebration im Mai 2022, wo er auch enthüllte, dass diese letzte Szene am Ende der zweiten Staffel „Star Wars: Andor“ spielte. Heißt im Klartext: „Andor“ ist auf zwei Staffeln begrenzt, mehr wird es nicht geben.

    Das machten Tony Gilroy und sein Cassian-Andor-Darsteller Diego Luna nun auch noch einmal im Gespräch mit der Filmseite The Playlist deutlich, wo sie die genauen Pläne für „Star Wars: Andor“ noch einmal ausführlich erklärten:

    Das gab's bei Star Wars noch nie: Der Plan für "Andor" Staffel 1+2

    Eine wichtige Information vorweg: „Star Wars: Andor“ spielt fünf Jahre vor „Rogue One“ und wird den kompletten Zeitraum abdecken. Doch wie genau wird diese Zeit auf zwei Staffeln verteilt?

    „In den ersten zwölf Episoden, die wir bereits fertiggestellt haben, decken wir ein Jahr ab“, so Gilroy gegenüber The Playlist. „Im November [2022] drehen wir dann nochmal zwölf Folgen und organisieren den Drehplan in Dreierblöcken. Unsere Regisseure inszenieren immer Dreierblöcke. Letztes Jahr standen wir nämlich vor dem Problem fünf Jahre zu füllen, was uns die nächsten 30 Jahre kosten würde.“

    In „Andor“ Staffel 2 erwarten uns also vier Dreierblöcke, für die jeweils ein anderer Regisseur oder eine andere Regisseurin verantwortlich ist. Doch warum? „Jeder Dreierblock steht für ein Jahr näher [an ‚Rogue One‘]“, erklärte Gilroy. Die Handlung von Season 2 wird also die verbliebenen vier Jahre abdecken und jedes Jahr in drei Episoden erzählen.

    „Ich hatte noch die Gelegenheit dazu bei einem Projekt ‚Wir springen ein Jahr weiter‘ zu machen“, kommentierte Gilroy dieses Konzept. „In den ersten zwölf Episoden können wir sehen, wie Cassian Andor geschmiedet und geprägt wird, und dann können wir diesen Organismus, den wir aufgebaut haben, nehmen und ihn in einem sehr spannenden erzählerischen Format durch die nächsten vier Jahre jagen.“

    Warum nur zwei Staffeln "Star Wars: Andor"?

    Diego Luna erklärte gegenüber The Playlist auch nochmal, warum „Andor“ nur zwei Staffeln bekommt: Der Aufwand für die jeweiligen Staffeln ist einfach zu groß.

    „Ich werde die Schuld auf jemanden schieben und zwar Tony: Wir haben keine Staffel von etwas gedreht, sondern vier Filme. Vier Filme mit dieser Intensität, dieser Komplexität, dieser gründlichen Arbeit, bei der auf jedes Detail geachtet wird? Es ist unmöglich, dass das jemand fünf Staffeln lang machen will. Das würde 15 Jahre deines Lebens kosten.“

    „Star Wars: Andor“ startet am 21. September 2022 bei Disney+. Die zweite Staffel dürfte dann wohl erst im Herbst 2024 folgen – auch bei Season 1 vergingen nämlich zwischen Drehstart und Veröffentlichung etwa zwei Jahre.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top