Mein Konto
    Neue Marvel-Serie soll für große Änderung sorgen: Das gab's im MCU noch nie!
    11.08.2022 um 18:00
    Julius Vietzen
    Julius Vietzen
    -Redakteur
    Seit "Iron Man" ist Julius ein riesiger Fan, der sich nach "Avengers: Endgame" und Phase 4 nun wahnsinnig auf die Multiversums-Saga im MCU freut.

    Das gab es im MCU noch nie: Die neue Marvel-Serie „She-Hulk“ soll in jeder Folge eine Abspannszene haben. Passen würde das, schließlich spielt „She-Hulk“ ähnlich wie „Deadpool“ mit Meta-Elementen und könnte so den Post-Credit-Hype kommentieren.

    Marvel Studios

    Bisher sah das Abspannszenen-Standardmodell bei den MCU-Serien auf Disney+ so aus: In der letzten und womöglich noch in ein, zwei weiteren Folgen gibt es eine Mid- oder Post-Credit-Szene. Doch bei „She-Hulk“ wird sich das offenbar ändern: In der kommenden MCU-Serie soll es in jeder (!) Folge eine Abspannszene geben – oder zumindest bei jeder der ersten vier Episoden (und es wäre schon komisch, wenn das bei den restlichen fünf dann anders wäre).

    Das berichtet die brasilianische Seite Legado Da Marvel auf Twitter, die auf alles rund um Marvel und das MCU spezialsiert ist und bereits die ersten vier Episoden gesehen haben will. Dort enthüllt Legado Da Marvel auch die genaue Laufzeit der ersten vier Folgen:

    Folge 1 dauert demnach 35 Minuten, Folge 2 28 Minuten, Folge 3 32 Minuten und Folge 4 34 Minuten. Dabei handelt es sich um die Laufzeit inklusive Abspann (und Abspannszene). Die reine Episodenlänge ohne Abspann findet ihr in dem obigen Tweet ebenfalls.

    » "She-Hulk" bei Disney+*

    Wer gehofft hatte, dass nach zuletzt einigen – je nach Sichtweise – zu kurzen oder zu vollgestopften Marvel-Serien nun neun jeweils knapp einstündige Episoden „She-Hulk“ warten, muss sich also auf eine Enttäuschung einstellen. Dass die Episoden allesamt nur um die 30 Minuten lang sein würden und „She-Hulk“ sich somit an dem Format einer klassischen halbstündigen Comedy-Serie orientiert, war allerdings auch schon länger bekannt.

    Warum das mit den Abspannszenen Sinn ergibt

    Auch wenn das mit den Abspannszenen in jeder Folge von „She-Hulk“ noch nicht endgültig bestätigt ist: Sinn ergeben würde es allemal. Schließlich haben sich die Post-Credit-Szenen mittlerweile zu einem Markenzeichen des MCU entwickelt – und She-Hulk ist eine Figur, die gerne mit Meta-Elementen spielt.

    Ähnlich wie der berühmte Marvel-Mutant Deadpool ist She-Hulk nämlich in den Comics bewusst, dass sie eine Comicfigur ist und sie durchbricht immer wieder die sogenannte vierte Wand um das Publikum (und die Autor*innen) anzusprechen. Dass es das auch in „She-Hulk“ gibt, verriet bereits der Trailer, den ihr euch unten anschauen könnt. Ergänzend könne die Serie mit den Konzept der Abspannszene spielen und diesen Trend ironisch kommentieren.

    „She-Hulk: Die Anwältin“ startet am 18. August 2022 bei Disney+. Neue Folgen erscheinen im Wochentakt.

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top