Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Die Blechtrommel
     Die Blechtrommel
    3. Mai 1979 / 2 Std. 42 Min. / Drama
    Wiederaufführungstermin 31. August 2020
    Von Volker Schlöndorff
    Mit David Bennent, Mario Adorf, Angela Winkler
    Produktionsländer Polen, BRD, Frankreich, Jugoslawien
    Zum Trailer Vorführungen (3)
    Pressekritiken
    3,8 2 Kritiken
    User-Wertung
    4,0 163 Wertungen - 5 Kritiken
    Filmstarts
    5,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 16 freigegeben
    Oskar Matzerath (David Bennent) ist ein aufgewecktes Bürschchen, das im Danzig der 1920er Jahre zur Welt gekommen ist. Als kritischer Beobachter seiner Umgebung beschließt Oskar im Alter von drei Jahren, das er nicht mehr wachsen will. Damit möchte er gegen die Bigotterie der Erwachsenen protestieren. Ein Sturz die Kellertreppe herunter sorgt für das gewünschte Ergebnis. Noch im Krankenhaus malträtiert der kleine Junge seine Blechtrommel, die er geschenkt bekommen hatte. Die Erwachsenen haben keine Chance, dem Jungen das Instrument abzunehmen. Fortan entwickelt sich Oskar als Stachel im Fleisch seiner Umgebung, da er die verlogene Art seiner Familie sowie der sonstigen Erwachsenen nicht ertragen kann. Mit gezielten Aktionen sabotiert er den gewohnten Ablauf der Dinge oder hält sich einfach von der Gesellschaft fern.
    Verleiher StudioCanal Deutschland
    Weitere Details
    Produktionsjahr 1979
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Wiederaufführung 31/08/2020
    Sprachen Deutsch, Russisch, Polnisch, Hebräisch, Italienisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Hier im Kino

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Die Blechtrommel
    Die Blechtrommel (DVD)
    Neu ab 13.33 €
    Die Blechtrommel [Director's Cut] [2 DVDs]
    Die Blechtrommel [Director's Cut] [2 DVDs] (DVD)
    Neu ab 6.51 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    5,0
    Meisterwerk
    Die Blechtrommel
    Von Ulrich Behrens
    Die Kaschuben, sagt Großmutter Anna Koljaiczek (Berta Drews), müssen immer den Kopf hinhalten, damit andere draufhauen können, nur halb Polen, nur halb Deutsche, eben nichts Richtiges seien die Kuschuben. Ihr ganzes Leben saß sie auf dem Feld und erntete Kartoffeln. Der Joseph Koljaiczek (Roland Teubner) flüchtete 1899 vor der Polizei über die Kartoffeläcker, und sicherlich hätten sie ihn gefasst, wenn Anna nicht da gesessen und unter ihren weiten Röcken versteckt hätte. So wollten es der Zufall und die Polizei, dass Oskar (David Bennent) auf die Welt kam, weil seine Mutter Agnes (Angela Winkler) geboren wurde, weil der Koljaiczek sich unter dem Rock der Anna (nicht nur) versteckte, weil die Polizei ihn suchte, weil er etwas ausgefressen zu haben schien, wovon heute und damals niemand nichts mehr weiß ... und weil die Agnes, die eigentlich ihren Cousin, Oskars polnischen Onkel Jan Bronsk...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Die Blechtrommel Trailer DF 1:17
    Die Blechtrommel Trailer DF
    583 Wiedergaben
    Die Blechtrommel Trailer (2) DF 3:40
    11 419 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    David Bennent
    Rolle: Oskar Matzerath
    Mario Adorf
    Rolle: Alfred Matzerath
    Angela Winkler
    Rolle: Agnes Matzerath
    Charles Aznavour
    Rolle: Sigismund Markus
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Cursha
    Cursha

    User folgen 1849 Follower Lies die 995 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 16. Januar 2019
    Anders, interessant und spannend ist unser erster Oscargewinner, den ich absolut toll gespielt finde und der hinzukommend, noch einige sehr interessante Botschaften in seinem Koffer versteckt hält.
    Kino:
    Anonymer User
    5,0
    Veröffentlicht am 18. März 2010
    Ein wunderbarer Film! Es war eine gute Idee von Regisseur Volker Schlöndorf, nur 2 der 3 Bücher, aus denen die Romanvorlage besteht, zu verfilmen. Außerdem verzichtete er auf die Rückblick-Sicht, in der das Buch eigentlich spielt. Dadurch bleibt der Film immer logisch und struktiriert. Duch seine kompromisslose Ehrlichkeit (Die Kamera hält bei vielen Szenen da drauf, wo andere weggeblendet hätten) und seiner verhältnismäßig hohen Nähe ...
    Mehr erfahren
    Melanie Uhlig
    Melanie Uhlig

    User folgen Lies die Kritik

    0,5
    Veröffentlicht am 10. September 2020
    Am Liebsten würde ich 0 Sterne vergeben. Dieser Oscar ist so nervig. 🙄 Super Vorbild für Kinder. Schreit laut und ihr bekommt alles was ihr wollt.
    5 User-Kritiken

    Bilder

    17 Bilder

    Aktuelles

    "Suck Me Shakespeer" statt "Fack Ju Göhte": Diese Titel tragen deutsche Filme in den USA!
    NEWS - Im Kino
    Mittwoch, 13. April 2016
    Wenn es um deutsche Filmtitel für Hollywoodfilme geht, lassen sich deutsche Verleiher ja oft ganz schon absurde Dinge einfallen....
    Daniel Radcliffe sah schon im ersten "Harry Potter" aus wie 37: So alt schätzt eine Gesichtserkennungs-App die Hollywoodstars!
    NEWS - Stars
    Dienstag, 5. Mai 2015
    Nachdem Microsoft eine Demo von „How Old Do I Look?“ online gestellt hat, die auf Fotos das Alter und Geschlecht von Personen...
    6 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top