Mein FILMSTARTS
Adèle und das Geheimnis des Pharaos
Adèle und das Geheimnis des Pharaos
Starttermin 30. September 2010 (1 Std. 47 Min.)
Mit Louise Bourgoin, Gilles Lellouche, Mathieu Amalric mehr
Genres Abenteuer, Krimi
Produktionsland Frankreich
Zum Trailer
Pressekritiken
4,0 1 Kritik
User-Wertung
2,551 Wertungen - 9 Kritiken
Filmstarts
3,0
Bewerte :
0.5
1
1.5
2
2.5
3
3.5
4
4.5
5
Möchte ich sehen

Inhaltsangabe & Details

FSK ab 6 freigegeben
Wir schreiben das Jahr 1912. Lange vor Indiana Jones streift die mutige Pariser Reporterin Adèle Blanc-Sec (Louise Bourgoin) bereits durch verfallene Grabanlagen samt fieser Mumien und urzeitlichen Viechern. Eines davon ist soeben aus einem 136 Millionen Jahr alten Ei im Naturkundemuseum geschlüpft – und die Stadt versinkt im Chaos. Gemeinsam mit dem prominenten Professor Ménard (Jacky Nercessian) geht Adèle dem Geheimnis auf den Grund. Probleme dabei machen ihr Konkurrent Dieuleveult (Mathieu Amalric) und Inspektor Caponi (Gilles Lellouche), der den Prof im Visier hat. Dessen Fähigkeiten haben das Unheil zu verantworten. Er soll durch die Guillotine enthauptet werden...
Originaltitel

Adèle Blanc-Sec

Verleiher Universum Film GmbH
Weitere Details
Produktionsjahr 2010
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget 31 000 000 €
Sprachen Französisch
Produktions-Format 35 mm
Farb-Format Farbe
Tonformat DTS, Dolby Digital
Seitenverhältnis 2.35 : 1 Cinemascope
Visa-Nummer -

Wo kann man diesen Film schauen?

Auf DVD/Blu-ray
Adèle und das Geheimnis des Pharaos
Adèle und das Geheimnis des Pharaos (DVD)
Neu ab 6.03 €
Adele und das Geheimnis des Pharaos
Adele und das Geheimnis des Pharaos (Blu-ray)
Neu ab 5.99 €
Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

3,0
solide
Adèle und das Geheimnis des Pharaos
Von Christian Horn
Nachdem Luc Besson in den Achtzigern und Neunzigern mit einigen höchst eigenwilligen und visuell herausragenden Produktionen für Cineasten aufgefallen ist – etwa „Subway", „Im Rausch der Tiefe" oder „Léon - Der Profi" – scheint er sich im neuen Jahrtausend auf Familienunterhaltung festzulegen. „Arthur und die Minimoys" sowie dessen Nachfolger (ein dritter Teil ist in der Mache) markierten nach sechs Jahren Leinwand-Abwesenheit den Anfang dieser Entwicklung. Auch Bessons aktueller Film, der auf Comics von Jacques Tardi basierende „Adèle und das Geheimnis des Pharaos" mit dem schönen Originaltitel „Les aventures extraordinaires d'Adèle Blanc-Sec", fügt sich in dieses Bild, wenngleich das Fantasy-Abenteuer auch ein oder zwei für Kinder weniger geeignete Szenen parat hält. Die frühere narrative Eleganz, die beeindruckenden Bilder und Inszenierungs-Einfälle des französischen Regisseurs lässt...
Die ganze Kritik lesen

Trailer

Adèle und das Geheimnis des Pharaos Trailer DF 2:24
Adèle und das Geheimnis des Pharaos Trailer DF
11 309 Wiedergaben

Interview, Making-Of oder Ausschnitt

Interviews 1 - Deutsch 6:21
Interviews 1 - Deutsch
3 803 Wiedergaben
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Louise Bourgoin
Rolle: Adèle Blanc-Sec
Gilles Lellouche
Rolle: Detective Caponi
Mathieu Amalric
Rolle: Dieuleveult
Jean-Paul Rouve
Rolle: Justin de Saint Hubert
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Pressekritiken

  • Empire UK
1 Pressekritik

User-Kritiken

Fabian C.
Hilfreichste positive Kritik

von Fabian C., am 14/06/2016

5,0Meisterwerk

DIE STORY ODER ANSÄTZE SOLLEN VON INDIANA JONES GEKLAUT SEIN ?? NEIN DIESER FILM IST SO EINZIGARTIG UND HERVORRAGEND GESPIELT.... Weiterlesen

Milkqueen
Hilfreichste negative Kritik

von Milkqueen, am 06/10/2010

2,0lau

ja die synch. ist wirklich schreklich und dadurch nervt miss adele mehr als sie unterhält.es wurde viel aus indiana jones... Weiterlesen

Alle User-Kritiken
22% (2 Kritiken)
22% (2 Kritiken)
11% (1 Kritik)
22% (2 Kritiken)
11% (1 Kritik)
11% (1 Kritik)
Deine Meinung zu Adèle und das Geheimnis des Pharaos ?
9 User-Kritiken

Bilder

59 Bilder

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

  • U-Geen
    Ich sah den Film gerade in der Sneak Preview und musste leider wieder erkennen, dass man dabei nicht immer Glück mit den Filmtiteln hat.Die Geschichte wirkt absolut lächerlich und ich musste mehr als einmal den Kopf schütteln. Ein alter Wissenschaftler kann Seelen von vor Urzeiten verstorbenen Wesen steuern und das wird damit erklärt, dass Physik sein Gebiet ist und er halt die Macht hat?Und man kann ein Urzeitdinosaurier zähmen, in dem man ihm einen flauschigen schal um den Hals legt?Eine erweckte Mumie ist ein gebildeter Atomphysiker? Das Schlimmste ist aber, dass der Film Elemente aus "Die fabelhafte Welt der Amelie" klaut und sie unpassend einbaut.Absoluter Mist mit nicht zündendem Humor.
  • SpaceDyeVest
    Ein grauenhafter Film mit einem unterirdisch dummen Humor über den nicht einmal Drittklässler lachen können. habe den Film ebenfalls in einer Sneak (Dortmund) gesehen und es waren die am schlechtesten angelegten 5 Euro meines Lebens. Ich habe viele schlechte Filme gesehen, aber Adele ist ein Anwärter auf das Mieseste, was ich mir zumindest auf der Leinwand reingezogen habe. Mit Luc Besson geht es ja eh schon seit einiger Zeit bergag (Minimoys), aber mittlerweile scheine ich zu verdrängen, dass er jemals etwas wie Leon gedreht hat. Eine Schade und Beleidigung jedermanns Intelligenz. PS: So sehr ich Heike Makatsch auch mag, ihre Synchronstimme passt einfach nicht.
  • omexiter
    War auch in der Preview und muß (leider) meinen Vorrednern recht geben. Hatte mich auf einen Abenteuerfilm in Richtung Indiana Jones gefreut. Na ja, vielleicht hätte ich mich etwas besser informieren sollen ;-) Der Film spricht wohl eher eine jüngere Zielgruppe an. Die Geschichte ist wirklich dämlich, weder lustig noch spannend. Die Effekte mittlermäßig. Wobei die Figur von Adele sicherlich potenzial hätte, aber nicht so. Die Synchro ist grottenschlecht. Glaube kaum, dass es da einen weiteren Teil gibt, auch wenn das Ende darauf ziehlt ...
Kommentare anzeigen
Back to Top