Mein FILMSTARTS
Rush - Alles für den Sieg
facebookTweet
Rush - Alles für den Sieg
Starttermin 3. Oktober 2013 (2 Std. 03 Min.)
Mit Chris Hemsworth, Daniel Brühl, Olivia Wilde mehr
Genre Drama
Produktionsländer USA, Deutschland, Großbritannien
Zum Trailer
Pressekritiken
4,0 10 Kritiken
User-Wertung
4,2410 Wertungen - 34 Kritiken
Filmstarts
4,5

Inhaltsangabe & Details

FSK ab 12 freigegeben

Die wahre Geschichte über die Rivalität zwischen zwei Formel-1-Rennfahrern, dem Österreicher Niki Lauda (Daniel Brühl) und dem Engländer James Hunt (Chris Hemsworth). Im Jahr 1976 gerät Laudas Ferrari in der zweiten Runde des deutschen Grand Prix am Nürburgring ins Schleudern und er selbst verbrennt bei dem Crash beinahe - während Hunt das Rennen gewinnt. Sechs Wochen später sitzt Lauda aber wieder am Steuer und beginnt eine furiose Aufholjagd im Kampf um den Gesamtsieg. Das atemberaubende Duell ist auch der Kampf zweier gegensätzlicher Philosophien im Rennsport: auf der einen Seite der englische Playboy und Frauenschwarm Hunt, der mit dem bekannten Model Suzy Miller (Olivia Wilde) verheiratet ist, auf der anderen Seite der ehrgeizige und disziplinierte Vorzeige-Sportler Lauda. Der schlägt Hunt beim Großen Preis von Italien und anschließend auch in Kanada sowie in den USA, doch damit ist die denkwürdige Rennsaison noch nicht gelaufen...

Originaltitel

Rush

Verleiher Universum Film GmbH
Weitere Details
Produktionsjahr 2013
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes 1 Trivia
Budget 38 000 000 $
Sprachen Englisch, Deutsch, Italienisch, Französisch
Produktions-Format -
Farb-Format Farbe
Tonformat -
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Wo kann diesen Film schauen?

Auf DVD/Blu-ray
Rush - Alles für den Sieg
Rush - Alles für den Sieg (DVD)
Neu ab 0.88 €
Rush - Alles für den Sieg
Rush - Alles für den Sieg (Blu-ray)
Neu ab 1.75 €
Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

4,5
hervorragend
Rush - Alles für den Sieg
Von Carsten Baumgardt
Kurz vor der Jahrtausendwende träumte Action-Ikone Sylvester Stallone von „seinem großen Motorsportfilm“: Jahrelang tigerte er vielbeobachtet durch die Boxengassen der Formel 1, der unbestrittenen Königsklasse dieses Spektakel-Sports, und schürte hohe Erwartungen, die er gemeinsam mit seinem Regisseur Renny Harlin in dem absurden PS-Rohrkrepierer „Driven“ brutal enttäuschte. Erst zwölf Jahre später gibt es nun den Film, der Stallone und vielen Rennsportfans vielleicht vorschwebte: All das, was beim Formel-Fantasie-Film „Driven“ gegen die Wand gefahren wurde, gelingt Regisseur Ron Howard („Apollo 13“, „A Beautiful Mind“) in dem auf wahren Begebenheiten beruhenden Formel-1-Drama „Rush - Alles für den Sieg“ herausragend. In Zusammenarbeit mit dem renommierten und für seine Akribie bekannten „Die Queen“-Drehbuchautor Peter Morgan („Frost/Nixon“, „Hereafter“) legt er ein realistisches, handwe...
Die ganze Kritik lesen
Rush - Alles für den Sieg Trailer DF 2:32
Rush - Alles für den Sieg Trailer DF
20 814 Wiedergaben
Rush - Alles für den Sieg Trailer OV 1:56
Alle 7 Trailer

Interviews, Making-Of und Ausschnitte

Rush - Alles für den Sieg Videoclip DF 3:38
Rush - Alles für den Sieg Videoclip DF
343 Wiedergaben
Daniel Brühl / Alexandra Maria Lara 5:39
Daniel Brühl / Alexandra Maria Lara
774 Wiedergaben
Fünf Sterne N°82 - Liberace / Rush / Gravity 7:04
Fünf Sterne N°82 - Liberace / Rush / Gravity
70 972 Wiedergaben
Alle 4 Videos
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Chris Hemsworth
Chris Hemsworth
Rolle : James Hunt
Daniel Brühl
Daniel Brühl
Rolle : Niki Lauda
Olivia Wilde
Olivia Wilde
Rolle : Suzy Miller
Alexandra Maria Lara
Alexandra Maria Lara
Rolle : Marlene Lauda
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Pressekritiken

  • Chicago Sun-Times
  • Variety
  • Rolling Stone
  • Empire UK
  • Entertainment weekly
  • The Guardian
  • The Guardian
  • The Hollywood Reporter
  • Reelviews.net
  • Slant Magazine
10 Pressekritiken

User-Kritiken

Mr_Cinema
Hilfreichste positive Kritik

von Mr_Cinema, am 07/10/2013

5,0Meisterwerk

Spätestens seit Sylvester Stallones filmischem Totalausfall "Driven" war das Genre des Rennfilms mehr oder weniger am Boden.... Weiterlesen

Sven O.
Hilfreichste negative Kritik

von Sven O., am 20/10/2013

3,0solide

War ganz in Ordnung aber ein richtig mitgerissen hat er nicht. Nett über die Historie aufgeklärt zu werden.

Alle User-Kritiken
26% (9 Kritiken)
62% (21 Kritiken)
12% (4 Kritiken)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
34 User-Kritiken

Bilder

25 Bilder

Wissenswertes

Kein echtes Formel 1

Daniel Brühl und Chris Hemsworth durften beim Dreh nicht mit einem echten Formel-1-Wagen fahren. Aus diesem Grund wurden Formel-3-Autos optisch so verändert, dass sie einem normalen Formel-1-Auto glichen - aber eben nur optisch.

Aktuelles

Doppelgänger? - 30 Sportstars und die Schauspieler, die sie verkörpert haben!
NEWS - Stars
Mittwoch, 26. Oktober 2016

Doppelgänger? - 30 Sportstars und die Schauspieler, die sie verkörpert haben!

Sportfilme kommen nie aus der Mode, bald wird Shia LaBeouf als legendärer Tennisstar John McEnroe in „Borg Vs. McEnroe“ zu...
Exakt berechnet: So hoch ist der tatsächliche Wahrheitsgehalt von zehn Hollywoodfilmen, die angeblich auf wahren Tatsachen beruhen
NEWS - Im Kino
Donnerstag, 3. März 2016

Exakt berechnet: So hoch ist der tatsächliche Wahrheitsgehalt von zehn Hollywoodfilmen, die angeblich auf wahren Tatsachen beruhen

Manchmal nimmt es Hollywood mit der Wahrheit doch nicht so genau...
36 Nachrichten und Specials

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

  • niman7

    Gucken sich so wenige den Film an oder warum wird kaum drüber geredet?

  • Maxi P.

    Der Film war großartig !
    Die Atmosphäre war mitreißend bei den Rennen, gleichzeitig fokusierte man aber die beiden Fahrer, ihr Leben außerhalb der Rennstrecke und was sie bewegt.
    Von beidem aber nicht zu viel.
    Einer der wenigen Filme die die Balance so perfekt halten.
    Hinzu kam die wirklich ÜBERRAGENDE Performance von Daniel Brühl als Niki Lauda, er war so authentisch, überzeugend. Ich kenne keine Originalaufnahmen von Lauda aus dieser Zeit, aber ich glaube dass ich die jetzt auch nicht mehr brauche.
    Daniel Brühl WAR Niki Lauda !
    Selten habe ich einen Schauspieler sich so in seine Rollen versetzen gesehen (außer Christoph Waltz, Johnny Depp und Will Smith) ... Wenn das nicht der internationale Durchbruch ist weiß ich auch nicht ...
    Ich hoffe für Daniel dass er in ein paar Jahren auch dort steht wo Christoph Waltz jetzt ist.

  • Mirko Eberlein

    Fand den Film sehr gut hatte ich nicht erwartet.

Kommentare anzeigen
Back to Top