Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Fritz Lang
     Fritz Lang
    14. April 2016 / 1 Std. 44 Min. / Biografie, Drama, Dokumentation
    Von Gordian Maugg
    Mit Heino Ferch, Thomas Thieme, Samuel Finzi
    Produktionsland Deutschland
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    4,0 1 Kritik
    User-Wertung
    3,0 6 Wertungen - 3 Kritiken
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Der deutsche Star-Regisseur Fritz Lang (Heino Ferch), der mit den „Nibelungen“-Filmen und „Metropolis“ Stummfilmmeisterwerke schuf, will etwas Neues: Er will seinen ersten Tonfilm drehen, nachdem der Bombast früherer Tage nicht länger gefragt ist. Auf der Suche nach dem passenden Stoff reist er 1930, gebeutelt durch die erkaltete Beziehung zu seiner Frau Thea von Harbou (Johanna Gastdorf), von Berlin nach Düsseldorf, wo er die polizeilichen Ermittlungen des bekannten Kriminalrats Gennat (Thomas Thieme) verfolgt. Gennat befasst sich mit dem brutalen Serienmörder Peter Kürten (Samuel Finzi), dem „Vampir von Düsseldorf“. Doch während die Ereignisse ihren Lauf nehmen und sich in Langs Kopf der Plot zu einem Film formt, der später zu „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“ werden soll, wird der Regisseur in der fremden Umgebung von seiner Vergangenheit eingeholt und muss in Abgründe blicken, die er nicht erwartet hat. Zu diesen Abgründen gehören auch die in Langs eigener Seele…
    Verleiher W-Film
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2016
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Schwarz-Weiß
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Fritz Lang
    Von Frank Schnelle
    Schon die berühmte Filmhistorikerin Lotte H. Eisner wusste, dass bei Fritz Lang Leben und Werk kaum zu trennen waren. Das sei „das verteufelt Schwere“. Denn Lang, Meisterregisseur von deutschen Klassikern wie „Die Nibelungen“ oder „Metropolis“ und späteren US-Erfolgen wie „Scarlet Street“ oder „The Big Heat“, versuchte nach außen stets, das Private und das Professionelle auseinanderzuhalten; er setzte sich als aristokratischen Snob mit Monokel in Szene und ließ die Details seiner schillernden Biografie im Dunkeln. Erst lange nach seinem Tod ist einiges davon ans Licht gekommen, sind die eng verzahnten Zusammenhänge deutlich geworden. In „Fritz Lang“ erhebt der deutsche Filmemacher Gordian Maugg trotz des umfassend klingenden Titels keineswegs den Anspruch, den „ganzen“ Lang zu erklären. Vielmehr konzentriert er sich auf eine kurze, aber entscheidende Karrierephase des von Heino Ferch („D...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Fritz Lang Trailer DF 2:07
    Fritz Lang Trailer DF
    2 365 Wiedergaben
    Fritz Lang Teaser DF 0:34
    219 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Heino Ferch
    Rolle: Fritz Lang
    Thomas Thieme
    Rolle: Ernst Gennat
    Samuel Finzi
    Rolle: Peter Kürten
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Rüdiger Wolff
    Rüdiger Wolff

    User folgen 4 Follower Lies die 62 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 1. Mai 2016
    Lang, lang ist’s her! Ein sehr interessanter und überaus sehenswerter Biopic über Leben und Werk von Fritz Lang (1890-1976), einem der wichtigsten Wegbereiter des deutschen Films (Dr. Mabuse, Die Nibelungen, Metropolis etc.). Anhand der Recherchen über den Düsseldorfer Serienmörder Peter Kürten, die dann in dem Film „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“ verarbeitet wird, dem ersten Tonfilm von F. Lang, wird die Vita von F. Lang ...
    Mehr erfahren
    Gregory W.
    Gregory W.

    User folgen Lies die Kritik

    0,5
    Veröffentlicht am 7. April 2016
    Endlos, langweilig, grottenschlecht, verlorene Lebenszeit! Warum wird so ein Mist finanziert? Keine Person hat die Möglichkeit, ein Profilx Charakter zu entwickeln. Traurig!
    Seeraub
    Seeraub

    User folgen Lies die Kritik

    5,0
    Veröffentlicht am 14. April 2016
    Dieses Gewäsch von wegen "Lebenszeit" in jeder zweiten Rezension kann ich nicht mehr hören. Aber dann nochmal erneut "Lebenszeit" verschwenden indem man hier Texte tippt. Das sind todlangweilige Menschen, die überall rumstänkern, jedoch nicht einmal dazu in der Lage sind, eigene Formulierungen zu finden! Der Film ist klasse - war in der Preview!
    3 User-Kritiken

    Bilder

    Aktuelles

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top