Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Ad Astra - Zu den Sternen
     Ad Astra - Zu den Sternen
    19. September 2019 / 2 Std. 04 Min. / Sci-Fi, Drama
    Von James Gray
    Mit Brad Pitt, Tommy Lee Jones, Ruth Negga
    Produktionsland USA
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    3,9 5 Kritiken
    User-Wertung
    3,0 220 Wertungen - 43 Kritiken
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Astronaut und Raumfahrt-Ingenieur Major Roy McBride (Brad Pitt) ist ein Einzelgänger, bei der Arbeit immer hochkonzentriert und gelassen, doch im Privaten kaum zu einer echten Bindung fertig. Vor 30 Jahren brach sein Vater Clifford McBride (Tommy Lee Jones) zu einer Mission ins All auf, um nach außerirdischem Leben zu forschen – doch nach einigen Jahren brach der Kontakt ab, niemand kann mit Gewissheit sagen, was aus Clifford und seiner Crew wurde, die zuletzt Neptun umkreisten. Als die Erde von gefährlichen elektromagnetischen Stürmen aus dem All heimgesucht wird, wendet sich die zuständige Weltraum-Behörde an Roy und eröffnet ihm, dass ein Zusammenhang zwischen diesen Stürmen und der eigentlich verloren geglaubten Forschungsstation seines Vaters vermutet wird. Roy soll eine Botschaft ins All senden, in der Hoffnung, dass sein Vater auf diese reagiert, sollte er noch leben. Dafür muss Roy aber erst einmal selbst in den Weltraum aufbrechen, denn die Nachricht kann nicht von der Erde aus gesendet werden…
    Originaltitel

    Ad Astra

    Verleiher Fox Deutschland
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2019
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes 1 Trivia
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Ad Astra - Zu den Sternen
    Ad Astra - Zu den Sternen (DVD)
    Neu ab 8.76 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,0
    stark
    Ad Astra - Zu den Sternen

    Brad Pitts Antwort auf "Gravity" und "Interstellar"

    Von Christoph Petersen
    Seit Disney gigantische 71,3 Milliarden Dollar für die Übernahme des Studiokonkurrenten 21st Century Fox auf den Tisch gelegt hat, ist zuletzt ein Fox-Film nach dem anderen gefloppt – mit dem gnadenlos abgeschmierten „X-Men: Dark Phoenix“ als absolutem Supergau. Als ein möglicher Grund für den nicht abreißenden Strom an Kassenflops wird dabei auch immer wieder genannt, dass es die inzwischen auch für Fox-Produktionen zuständige Marketingabteilung des Mäusestudios einfach nicht mehr gewohnt ist, Werbung für Filme zu machen, die sich anders als das aktuelle Disney-Line-Up von „Avengers 4“ über „Der König der Löwen“ bis zu „Star Wars 9“ nicht wie von alleine verkaufen. Natürlich lässt sich von außen nur sehr schwer einschätzen, ob an dem Vorwurf etwas dran ist. Aber wenn dem so sein sollte, dann bedeutet das ganz sicher nichts Gutes für James Grays „Ad Astra – Zu den Sternen“. An dem Sci-Fi...
    Die ganze Kritik lesen
    Ad Astra - Zu den Sternen Trailer DF
    Ad Astra - Zu den Sternen Trailer DF
    20 547 Wiedergaben
    Ad Astra - Zu den Sternen Trailer OV 2:25
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Brad Pitt
    Rolle: Roy McBride
    Tommy Lee Jones
    Rolle: Clifford McBride
    Ruth Negga
    Rolle: Helen Lantos
    Donald Sutherland
    Rolle: Col. Tom Pruitt
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Olaf N.
    Olaf N.

    User folgen 3 Follower Lies die 61 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 25. September 2019
    Völlig überbewerteter Langweiler mit einem guten Hauptdarsteller aber was nützt es wenn der Stoff Murks ist!
    Isabelle D.
    Isabelle D.

    User folgen 81 Follower Lies die 334 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 29. September 2019
    "Ad Astra" von James Gray habe ich größtenteils verschlafen, weil er sich im quälend langsamen Erzähltempo dahinschleppt, zäh und mühsam und anstrengend. Brad Pitt spielt toll und in den Momenten, in denen ich kurz aus meinem Schlummer aufgetaucht bin, konnte ich erkennen, dass der Film visuell stark geworden ist. Möglicherweise gibt's auch irgendeine Botschaft dahinter, die ich aber buchstäblich verpennt habe. Aber im Wesentlichen zieht ...
    Mehr erfahren
    Christoph K.
    Christoph K.

    User folgen 40 Follower Lies die 259 Kritiken

    1,0
    Veröffentlicht am 29. September 2019
    Solch eine strunzdumme Handlung habe ich auch schon längere Zeit nicht mehr im Kino erlebt. Hier passt irgendwie gar nichts zueinander. Das Geschehen ist völlig unlogisch. Spannung fehlt komplett. Einzig die tollen Weltraumbilder trösten über Einiges hinweg. Wer, zum Teufel, hat überhaupt diese strunzdummen Monologe von Roy (Brad Pitt) ausgedacht? War der/die besoffen beim Schreiben? Das ist/war Pseudo-Philosophie eines Grundschülers! Der ...
    Mehr erfahren
    Cursha
    Cursha

    User folgen 1478 Follower Lies die 907 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 21. September 2019
    Zwischen „2001: Odyssee im Weltraum“ , "Apocalypse Now" und „Der Marsianer“ bewegt sich James Grays neuer Sciencefiction Film „Ad Astra“. Ein Film, der mich absolut positiv überrascht hat. Der Film handelt von Roy McBride, der zum Mars aufbrechen soll um dort den Kontakt zu seinem totgeglaubten Vater wiederherzustellen, da die Erde von elektromagnetischen Stürmen heimgesucht wird, um man in der Annahme ist, die Stürme hängen mit ...
    Mehr erfahren
    43 User-Kritiken

    Bilder

    20 Bilder

    Wissenswertes

    Was lange währt...

    Regisseur James Gray und Hauptdarsteller Brad Pitt wollten in der Vergangenheit schon öfter zusammenarbeiten – an „Die versunkene Stadt Z“ sowie „The Gray Man“. Beim dritten Anlauf hat es nun endlich geklappt.

    Aktuelles

    3 Filme, die sich lohnen: Sci-Fi, Horror und ein Animations-Abenteuer ab heute auf DVD & Blu-ray
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Donnerstag, 6. Februar 2020
    Ab heute sind gleich drei Filme im Handel erhältlich, die wir euch allesamt ans Herz legen wollen. Je nachdem, worauf ihr...
    Die besten Filme 2019: Die Top 10 von FILMSTARTS-Volontär Martin Ramm
    NEWS - Bestenlisten
    Dienstag, 24. Dezember 2019
    Zum Ende des Jahres präsentieren wir euch wieder die Top-10-Listen der FILMSTARTS-Mitarbeiter mit den besten Filmen, die...
    18 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    • fabi
      4 Sterne ... ? naja...Ich finde es immer wieder spannend zu erkennen, wie Szenen oder Teile eines Films also Anfang, Hauptteil und Schluss Einfluss auf das Zuschauerfazit haben.Das muss ich so schreiben, weil mir Stellen des Films eigentlich ganz gut gefallen haben.Tolle Bilder und Spannung.Aber wegen dem Schluss von Ad Astra komme ich eher auf ein Nicht so Gut.Der Film will aber auch Ernste Science Fiction zeigen, und da habe ich, glaub ich denFehler gemacht, dass ich eine Art Film vom Typ Interstellar erwartet habe.Lange Rede in Sternen :2 von 5
    • Selda Kayikci
      Nichts für ungut, aber dieser Film hat klares Koma-Potenzial, und das mit einem derartigen Staraufgebot. Die Weltraumsequenzen sind ohne Zweifel ein Augenschmaus, aber die Geschichte und die in ihren Charakteren agierenden Schauspieler, schaffen es nicht, den Zuschauer mitzunehmen. Die Quintessenz des Films ist sicher an einer sehr ehrenwerten Moral geknüpft, aber inhaltlich und filmisch bleiben die Handlungsstränge sehr inkohärent, teilweise diffus und leider eben ziemlich blass. Brad Pitt mach es sicherlich gut, aber keineswegs ein Film, den man zweimal gesehen haben muss.
    • sieglinde P.
      Science-Fiction-Filme gibt es schon solange, wie es die Erfindung Film gibt. Den Grundstein für das Science-Fiction-Genre legte die Literatur. Georges Méliès, der sich bereits 1897 mit Les Rayons Röntgen an die Thematik herangetastet hatte, schuf dann 1902 den von Jules Verne inspirierten Film Die Reise zum Mond, der weltweit für Furore sorgte. (Siehe auch Wikipedia) So richtig erfolgreich und für die Filmindustrie interessant war dann die von George Lucas erdachte Star-Wars Saga. Immer einmal wieder ging es auch um die Eroberung des Weltalls. Filme wie 2001: Odyssee im Weltraum (1968) - Explorers – Ein phantastisches Abenteuer (1985) - Avatar – Aufbruch nach Pandora (2009) - Interstellar – (2014) beschäftigten sich mit der Eroberung von weit entfernten Galaxien. Daran schließt sich jetzt „Ad Astra – Zu den Sternen“ nahtlos an. Brad Pitt spielt den Astronauten Roy McBride (Brad Pitt), der an den äußersten Rand des Sonnensystems reist, um seinen vermissten Vater zu finden und ein Rätsel zu lösen, dass das Überleben auf unserem Planeten bedroht. Auf seiner Reise enthüllt er Geheimnisse, die die menschliche Existenz und unseren Platz im Universum in Frage stellen. Zum weiteren Star-Ensemble an Brad Pitts Seite zählen Tommy Lee Jones, Ruth Negga und Donald Sutherland. 124 Minuten - Spannende Unterhaltung mit fantastischen Weltraumsequenzen.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top