Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Mein Ende. Dein Anfang.
     Mein Ende. Dein Anfang.
    28. November 2019 / 1 Std. 51 Min. / Drama, Romanze, Fantasy
    Von Mariko Minoguchi
    Mit Saskia Rosendahl, Julius Feldmeier, Edin Hasanovic
    Produktionsland Deutschland
    Zum Trailer Vorführungen (1)
    Pressekritiken
    3,8 2 Kritiken
    User-Wertung
    3,1 12 Wertungen
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    An einem verregneten Tag begegnen sich Nora (Saskia Rosendahl) und Aron (Julius Feldmeier) in der U-Bahn und verlieben sich auf Anhieb ineinander. Unterschiedlicher Ansicht sind die beiden nur darüber, was sie zusammengeführt hat: für Nora war es der Zufall, für Aron das Schicksal. Als das frisch verliebte Paar in einen Banküberfall verwickelt wird, ändert sich für die beiden jedoch mit einem Schlag alles. Aron wird angeschossen und stirbt in Noras Armen. Völlig am Boden zerstört versucht diese nun, ihre Gefühle mit aller Kraft zu betäuben, bis sie schlussendlich in den Armen von Natan (Edin Hasanovic) landet, mit dem sie die Nacht verbringt. Das Merkwürdige ist: Obwohl er ein völlig Fremder ist, hat Nora dennoch das seltsame Gefühl, ihn zu kennen. Außerdem läuft er ihr von nun an immer öfter über den Weg. Noch ahnt sie nicht, was die beiden wirklich etwas verbindet...
    Verleiher Telepool
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2019
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Hier im Kino

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Mein Ende. Dein Anfang
    Mein Ende. Dein Anfang (DVD)
    Neu ab 14.99 €
    Mein Ende. Dein Anfang
    Mein Ende. Dein Anfang (Blu-ray)
    Neu ab 15.99 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,0
    stark
    Mein Ende. Dein Anfang.

    Zwischen "Memento" und Relativitätstheorie

    Von Lars-Christian Daniels
    Als die junge Filmemacherin Mariko Minoguchi auf die Idee zu ihrem Langfilmdebüt „Mein Ende. Dein Anfang.“ kam, steckte sie gerade – genau wie die weibliche Hauptfigur ihres Films – in einer mittelschweren Lebenskrise. Um den Kopf frei zu kriegen, flog sie nach Taiwan, mietete sich in einer 5er-WG ein und begann mitten im ostasiatischen Trubel mit der Arbeit am Drehbuch. Gerade einmal zwei Monate später hielt sie das filmreife Skript in den Händen – und man kann wahrlich nicht behaupten, dass die ungewöhnlichen Umstände ihrer Geschichte geschadet hätten. Ganz im Gegenteil: Mit ihrer ebenso bewegend wie verschachtelt erzählten Tragödie um eine junge Frau, die ihren Partner durch einen Schicksalsschlag verliert und in den Armen eines anderen Mannes Halt findet, hat Minoguchi eine unbedingt sehenswerte Genreperle und großes Gefühlskino geschaffen. Zugleich stellt die ausgefallene Struktur...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Mein Ende. Dein Anfang. Trailer DF 1:39
    Mein Ende. Dein Anfang. Trailer DF
    3 166 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Saskia Rosendahl
    Rolle: Nora
    Julius Feldmeier
    Rolle: Aron
    Edin Hasanovic
    Rolle: Natan
    Hanns Zischler
    Rolle: Arons Vater
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    Aktuelles

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top