Mein FILMSTARTS
Codename: Nina
Codename: Nina
Starttermin 1. Juli 1993 (1 Std. 49 Min.)
Mit Bridget Fonda, Gabriel Byrne, Dermot Mulroney mehr
Genres Krimi, Thriller, Action
Produktionsland USA
Zum Trailer
Pressekritiken
3,8 2 Kritiken
User-Wertung
3,315 Wertungen - 2 Kritiken
Filmstarts
2,5
Bewerte :
0.5
1
1.5
2
2.5
3
3.5
4
4.5
5
Möchte ich sehen

Inhaltsangabe & Details

FSK ab 16 freigegeben
Maggie (Bridget Fonda) ist dem gesellschaftlichen Leben vollkommen entglitten und erschießt eines Abends im Drogenrausch einen Polizisten, während eines Überfalls auf einen Drugstore. Eigentlich wird sie von einem Gericht zum Tode verurteilt, doch der Geheimdienst-Mitarbeiter Bob (Gabriel Byrne) entdeckt die Kampf-Qualitäten der jungen Frau und macht ihr ein Angebot – entweder sie geht ins Gefängnis und stirbt, oder sie arbeitet für die Regierung als geheime Killerin. Maggie entscheidet sich für ein neues Leben, in dem sie auf Kommando töten muss. Ihr neuer Geheimname lautet von da an: Nina. Somit streift sie für die US-Regierung umher und liquidiert leise und diskret ihre vorgegebenen Ziele, bis sie eines Tages auf den Fotografen J.P. (Dermot Mulroney) stößt. Die beiden verlieben sich, doch das passt gar nicht in den Plan ihres Arbeitgebers und der Kampfamazone Nina steht damit ihr härtester Kampf noch bevor…
Originaltitel

Point of no Return

Verleiher -
Weitere Details
Produktionsjahr 1993
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget -
Ein Remake von Nikita
Sprachen Englisch
Produktions-Format 35 mm
Farb-Format Farbe
Tonformat Dolby SRD
Seitenverhältnis 2.35 : 1 Cinemascope
Visa-Nummer -

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

2,5
durchschnittlich
Codename: Nina
Von René Malgo
Es gibt ein ungeschriebenes Gesetz, wonach Remakes immer schlechter als der Vorgänger sein sollen. „Codename: Nina“ ist ein Remake. Schon drei Jahre nach Luc Bessons Actionreißer „La Femme Nikita“, mit dem er Berühmtheit erlangte, wurde die Geschichte in Hollywood neu verfilmt. Ob „Codename: Nina“ nun wirklich schlechter ist, wie es mancherorts denn auch postwendend nach Auftauchen des Films erzählt wird, dürfte für die meisten wohl außer Frage stehen. Aber „Codename: Nina“ der Film, unabhängig vom Original, ist auch so kein wirklich guter Action-Thriller. Einige gelungene Szenen können „Codename: Nina“ jedoch noch knapp in den Durchschnitt retten. Maggie (Bridget Fonda), eine junge Fixerin, landet nach Mord an einem Polizisten im Gefängnis. Sie soll hingerichtet werden. Doch der Agent Bob (Gabriel Byrne) bietet ihr eine neue Identität und ein neues Leben an. Dafür muss sie eine spezi...
Die ganze Kritik lesen

Trailer

Codename: Nina Trailer DF 1:54
Codename: Nina Trailer DF
727 Wiedergaben
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Bridget Fonda
Rolle: Maggie Hayward/Claudia Anne Doran/Nina
Gabriel Byrne
Rolle: Bob
Dermot Mulroney
Rolle: J.P.
Miguel Ferrer
Rolle: Kaufman
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Pressekritiken

  • Chicago Sun-Times
  • Reelviews.net

Achtung, jedes Magazin und jede Zeitung hat ein eigenes Bewertungssystem. Die Wertungen für diesen Pressespiegel werden auf die FILMSTARTS.de-Skala von 0.5 bis 5 Sternen umgerechnet.

2 Pressekritiken

User-Kritiken

Kino:
Hilfreichste positive Kritik

von Kino: am 11/09/2007

5,0Meisterwerk

Codename Nina gehört seit langem zu meinen absoluten Lieblingsfilmen. Neben sehr gut gewählten Schauspielern gefällt mir...

BrodiesFilmkritiken
Hilfreichste negative Kritik

von BrodiesFilmkritiken, am 01/01/2018

3,0solide

Wieder mal ein 1×1 Remake eines europäischen Filmes der in den USA wohl nicht gerade der Megahit war und deshalb in US Look... Weiterlesen

Alle User-Kritiken
50% (1 Kritik)
0% (0 Kritik)
50% (1 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu Codename: Nina ?
2 User-Kritiken

Bilder

Aktuelles

Unsere Top-30-Auftragskiller der Kinogeschichte
NEWS - Bestenlisten
Samstag, 2. April 2011

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

Kommentare anzeigen
Back to Top