Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Schräger als Fiktion
    Schräger als Fiktion
    8. Februar 2007 / 1 Std. 45 Min. / Komödie, Fantasy, Romanze
    Von Marc Forster
    Mit Will Ferrell, Emma Thompson, Maggie Gyllenhaal
    Produktionsland USA
    Pressekritiken
    4,2 3 Kritiken
    User-Wertung
    3,8 136 Wertungen - 49 Kritiken
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 6 freigegeben
    Das Leben von Harold Crick (Will Ferrell) verläuft in sehr vorhersehbaren Bahnen. Er ist der perfekte Arbeiter, hat bisher keinen Arbeitstag verpasst. Doch auf einmal hört dieses einwandfrei funktionierende Zahnrad auf zu funktionieren. Denn plötzlich hört Harold eine Stimme in seinem Kopf und alles wird anders. Was Harold Crick anfangs nicht ahnt: Sein Leben ist die Geschichte, an der die Erfolgsautorin Karen Eifel (Emma Thompson) seit zehn Jahren arbeitet. Diese steht kurz vor der Fertigstellung ihres Meisterwerks. Eifel wiederum hat keine Ahnung, dass es in der wirklichen Welt eine echte Person mit Namen ihres Hauptcharakters gibt, der genau das widerfährt, was sie in ihrem Buch schreibt, und dass diese Person die Stimme der Erzählerin – ihre Stimme – hören kann. Für Harold spitzt sich die Lage noch mal zu, als er auf diesem Weg von Karens Entschluss hört, ihr Buch auf eine für ihn ganz unschöne Weise enden zu lassen: mit seinem Tod. Zumal dieser für den Steuerbeamten in einem gänzlich unpassenden Moment kommt - schließlich ist er gerade dabei, sich in die schöne Steuersünderin Ana Pascal (Maggie Gyllenhaal) zu verlieben!
    Originaltitel

    Stranger Than Fiction

    Verleiher Sony Pictures Germany
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2006
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 38 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format 35 mm
    Farb-Format Farbe
    Tonformat DTS, SDDS, Dolby Digital
    Seitenverhältnis 1.85 : 1
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,0
    stark
    Schräger als Fiktion
    Von Björn Helbig
    Nach Christopher Nolans düsterem Magierspektakel Prestige geht es bei einem weiteren Höhepunkt des noch jungen Filmjahres 2007 ebenfalls fantastisch, wenn auch etwas freundlicher zu. „Schräger als Fiktion“ heißt die abgedrehte Komödie, in der Marc Foster seine Position als einer der vielversprechendsten Regisseure der Gegenwart zementiert, Autor Zach Helm seinen Einstieg feiert und Komiker Will Ferrell zeigt, dass er sich auch in anspruchsvollen Rollen behaupten kann. Wie es einer Romanfigur geht, deren Autorin ihr an den Kragen will, bekommt Harold Crick (Will Ferrell) am eigenen Leibe zu spüren. In ruhigen Bahnen verlief sein bis an die Grenzen der Monotonie minutiös durchgeplantes Leben. Keinen Arbeitstag hat der regeltreue Steuerbeamte bisher verpasst. Der perfekte Arbeiter. Bis dieses einwandfrei funktionierende Zahnrad auf einmal aufhört zu funktionieren. Denn plötzlich hört Ha...
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Will Ferrell
    Rolle: Harold Crick
    Emma Thompson
    Rolle: Karen Eiffel
    Maggie Gyllenhaal
    Rolle: Ana Pascal
    Dustin Hoffman
    Rolle: Dr. Jules Hilbert
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Jimmy v
    Jimmy v

    User folgen 163 Follower Lies die 506 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 10. Februar 2012
    Ich denke, dass dieser Film trotz seiner gewissen, ihm zugestandenen Längen hier und da (es braucht z.B. recht lang, bis Harold auf die Erzählerin trifft) dennoch als kleines Meisterwerk bezeichnet werden darf. Marc Foster ist als Regisseur, dessen Werke ich irgendwie sehr genial Finde (ebendieser Film, dazu Stay) oder eher als viel zu überbewertet empfinde (Monster's Ball, Ein Quantum Trost). Hier aber zeigt sich, dass sein Inszenierungsstil ...
    Mehr erfahren
    omaha83
    omaha83

    User folgen 20 Follower Lies die 202 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Ein wundervoll schräger Film. Was mach ich, wenn ich mitbekomme, dass ich einem Buch die Hauptfigur bin und bald umgebracht werde. Das ist die Ausgangsidee. Und wie diese dann umgesetzt wurde ist schlichtweg genial. Es erinnert etwas an âžTruman Showâœ. Wodurch findet man ins Leben zurück, wenn man vergessen hat, was eigentlich Leben ist? Nur durch eine Ausnahmesituation?
    peter01
    peter01

    User folgen 4 Follower Lies die 112 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    den film konnte leider auch kein dustin hoffman retten, der trotz des miesen films noch positiv überrascht - nur deswegen 3 sterne von mir! der film ist einfach nichts, keine komödie, kein drama, einfach nichts! muss man nicht wirklich gesehen haben, nicht mal als ferrell-fan..
    Kino:
    Anonymer User
    4,0
    Veröffentlicht am 9. März 2019
    Junge, hat mich der Streifen "verschickt" - bin ordentlich überrascht und fett begeistert. Komisch, tragisch, spannend, rührend bis bewegend, sollte so ziemlich jeden Zuseher irgendwie "abholen" und ist wie oben angesprochen eben auch total "verschickt".
    49 User-Kritiken

    Bilder

    34 Bilder

    Wissenswertes

    Aktuelles

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top