Der Hobbit: Eine unerwartete Reise
Der Hobbit: Eine unerwartete Reise
Starttermin (2 Std. 45 Min.
Regie
Mit Ian McKellen, Martin Freeman, Richard Armitage mehr
Genre Fantasy , Abenteuer
Nationalität USA , Neuseeland
FILMSTARTS
  3,5
Pressekritiken   3,6 5 Kritiken
User
  4,3 für 1362 Wertungen insgesamt 167 Kritiken
Meine Freunde
Meine Freunde |
Meine Freunde Entdecke jetzt den Filmgeschmack Deiner Freunde!
Meine Freunde
  Keine Bewertung von Deinen Freunden (noch)
Zum Trailer
Verbinden mit meinem FILMSTARTS.de
Tweet  
 

Inhaltsangabe & Details

FSK ab 12 freigegeben

Mittelerde, 60 Jahre vor den Ereignissen aus der "Der Herr der Ringe"-Trilogie: Bilbo Beutlin (Martin Freeman) ist ein angesehener Hobbit. Das heißt auch, dass er nichts lieber hat als gemütliche Ruhe und guten Tabak für seine Pfeife. Dass der große Zauberer Gandalf der Graue (Ian McKellan) mit 13 Zwergen in sein Haus einfällt, passt ihm da gar nicht. Aber Erebor, das Zuhause der Zwerge, wird von dem Drachen Smaug (Stimme: Benedict Cumberbatch) bedroht und Gandalf bittet den Hobbit um Hilfe. So kommt es, dass der kleine Mann die von dem legendären Krieger Thorin Eichenschild (Richard Armitage) angeführten Zwerge auf ihrer gefährlichen Reise begleitet. Diese führt die Gruppe durch Orkhöhlen und dunkle Wälder, wo es von gigantischen Spinnen, Pelzwechslern und Zauberern nur so wimmelt, bis hin zu ihrem Ziel, dem Hort des Drachen. In den Goblin-Tunneln begegnet Bilbo einem Wesen, das sein Leben für immer verändern wird: Gollum (Andy Serkis), der einen Ring besitzt, der über außergewöhnliche Kräfte verfügt. Es ist der Ring, den Bilbo später einmal an seinem 111. Geburtstag seinem Lieblingsneffen Frodo (Elijah Wood) vermachen wird, aber es ist vor allem ein Ring, der fest mit dem Schicksal von ganz Mittelerde verbunden ist. Doch das ahnt Bilbo natürlich noch nicht…

Originaltitel
The Hobbit: An Unexpected Journey
Details zum Film
6 Gerüchte
Verleiher
Warner Bros. GmbH
Besucher
6.427.762 Zuschauer
Produktionsjahr
2012
Budget
-
VOD-Starttermin
-
Wiederaufführungstermin
-
DVD-Starttermin
-
Sprache
Englisch
Blu-ray Starttermin
-
Filmformat
-
Farbe
Farbe
Tonformat
-
Filmtyp
Spielfilm
Seitenverhältnis
-
Visa-Nummer
-
mehrweniger

Kritik der FILMSTARTS.de-Redaktion Der Hobbit: Eine unerwartete Reise

3,5


Von Carsten Baumgardt

Mach's noch einmal, Peter! Das war die freudige Reaktion der weltweiten „Der Herr der Ringe"-Fangemeinde, als Peter Jackson das Ruder des geplanten Zweiteilers „Der Hobbit" übernahm und Guillermo del Toro („Pans Labyrinth") ablöste. Unter der Regie des als Hexenmeister der weißen Magie kultisch verehrten, knuffigen Neuseeländers konnte bei der inzwischen auf drei Teile angelegten Verfilmung von J.R.R. Tolkiens Vorgeschichte zum „Herr der Ringe"-Welterfolg scheinbar nichts mehr schiefgehen. Aber bestimmte Fragen blieben offen: Würde sich das 1937 erstmals veröffentlichte Kinderbuch in ein Abenteuer-Epos für Erwachsene verwandeln lassen? Gibt der nicht einmal 400 Seiten lange Roman genügend Stoff für drei jeweils fast dreistündige Epen her? Und geht Jacksons Wagnis auf, den Film mit einer verdoppelten Bildrate von 48 Bildern pro Sekunde zu drehen? Die Antwort lautet jeweils: jein! Peter Jacksons „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise" ist so bombastisch wie Kino nur sein kann und vollgestopft mit beeindruckenden Aufnahmen. Dennoch reicht dieser erste Prequelfilm nicht annähernd an die Meisterwerke der „Der Herr der Ringe"-Trilogie heran, weil es bei der Technik klemmt, der erzählerische Ton anfangs nicht passt und sich das ersehnte Mittelerde-Feeling erst in der zweiten Hälfte einstellt.

Die ganze Kritik lesen

Trailer und Videoauszüge Der Hobbit: Eine unerwartete Reise

Der Hobbit: Eine unerwartete Reise Trailer DF
685.222 Views
15 Trailer und Clips

Bonusvideos Der Hobbit: Eine unerwartete Reise

Interviews 1 - Englisch
715 Views
31 Bonusvideos

Besetzung und Stab Der Hobbit: Eine unerwartete Reise

Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Pressekritiken Der Hobbit: Eine unerwartete Reise

Schnitt:   3,6 bei 5 Pressewertungen.
  •   Empire UK
  •   Reelviews.net
  •   Slant Magazine
  •   The Hollywood Reporter
  •   Variety
5 Pressekritiken

Userkritiken Der Hobbit: Eine unerwartete Reise

Die hilfreichste positive Kritik von Christian Hoja (Cellurizon.de)
  4,5 - Herausragend

[...]Salopp gesagt: ein 300seitiges Märchenbuch, mehr eine Gute-Nacht-Lektüre, erzählt also die Vorgeschichte zum mehr als vier Mal so umfangreichen Überepos der Fantasyliteratur. Wie lässt sich da... Mehr lesen

Die hilfreichste negative Kritik von kobi l. am Februar 09, 2013
  2,0 - Lau

Der Hobbit ist weder mittelmäßig noch miserabel; er ist etwas unbefriedigendes dazwischen. Der direkte Vergleich mit dem Herrn der Ringe ist zunächst mal nicht zwingend, doch gerade der wird hier ... Mehr lesen

VS
Alle User-Kritiken für diesen Film
  • 44 Kritiken     26%
  • 65 Kritiken     39%
  • 28 Kritiken     17%
  • 12 Kritiken     7%
  • 11 Kritiken     7%
  • 7 Kritiken     4%
167 User-Kritiken

Bilder Der Hobbit: Eine unerwartete Reise

92 Bilder

Wissenswertes Der Hobbit: Eine unerwartete Reise

Guillermo del Toros Beteiligung
Zusammenfassung von Der Hobbit: Eine unerwartete Reise

Nach eigenen Angaben war Guillermo del Toro schon als Kind vollends von J.R.R. Tolkiens Fantasy-Roman "The Hobbit" verzaubert. Damals hätte der Mexikaner wohl nie gedacht, dass er derjenige sein wird, der "The Hobbit" adaptieren und für die große Leinwand inszenieren soll. Doch genau das war die Vorstellung von Regiekollegen Peter Jackson, der del Toro 2008 den Platz auf dem Regiestuhl verschafft... Mehr lesen

Wer spielt Bilbo Beutlin?
Zusammenfassung von Der Hobbit: Eine unerwartete Reise

Die Suche nach dem passenden Hauptdarsteller beschäftigte die Filmwelt über mehrere Monate. Zahlreiche Schauspieler sprachen für die Rolle des kleinen Hobbits Bilbo Beutlin vor, bevor schließlich „Sherlock“ Martin Freeman gecastet wurde. Unter den aussichtsreichsten Kandidaten waren angeblich „Harry Potter“ Daniel Radcliffe, „Doctor Who“ David Tennant, „Transformers“-Star Shia LaBeouf, James McAvo... Mehr lesen

6 Trivia

Aktuelles Der Hobbit: Eine unerwartete Reise

264 Nachrichten zum Film

Wenn Du diesen Film magst, magst Du vielleicht auch…

Weitere ähnliche Filme

Das könnte Dich auch interessieren: Die besten Filme 2012Das beste aus dem Genre Fantasy von 2012

Kommentare

  • Der Eine vom Dorf

    Ich kann die Extended Edition jedem ans Herz legen. Für mich wirkte die Erzählung dadurch noch etwas runder, da vor Allem Hintergrundinformationen hinzugefügt wurden.

    Hat mir sehr gut gefallen. Würde mich interessieren, was Filmstarts nun vom Film halten würde - in einer Kritik ohne Bezug auf das Format des Films (2D/3D/3D HFR).

    Ich habe den Film schließlich "nur" in 2D zu Hause stehen, aber gefallen hat er mir trotzdem sehr gut.

    Würde der Extended Edition 9/10 geben.

  • Danny M.

    Also Nightmare-Horrormovies: Was bist du denn für einer? Bei Django Unchained über Tarantino herziehen und hier Bodensatzkino schreiben? Man kann ja eigene Meinungen haben: Aber sowas so zu schreiben, als ob du der wahre Kenner wärst, ist schon dreist. Um es kurz und knapp zu sagen: Ich halte deine Kritik für kompletten Schwachsinn!

  • Nightmare-Horrormovies

    Der Film hat ein paar gute Momente, wie das Verschanzen und Wecklocken der Orks, die auf Wölfe reiten und auch die Szene mit den Gollum sind überdurchschnittlich geworden, wenn auch mehr nur von der gelungenen Optik her, aber da gibt es auch mal ein paar Einfälle wie der Ring der unsichtbar macht. Warum steht der ganze Wald im Hintergrund in Flammen, wenn gerade mal ein kleines entzündetes Nest auf die Wölfe geworfen wird, all das zeugt von einer absolut schlechten Regie oder CGI-Umsetzung. Dasselbe Fiasko wie schon in Rückkehr des Königs, wenn plötzlich diese Adlertiere wie gerufen kommen, um die Schlacht mit zu entscheiden, über die man nichts erfährt. Allgemein kommt hier mächtig viel wie gerufen und die Helden hangeln von einer Glückszene zur Nächsten, wo der Magier immer plötzlich was Übermächtiges herholt um die dümmlichen Zwerge zu helfen, ohne das mal Dramatik und Emotionen dabei aufkommen. Es wirkt hier alles wie bei einem inhaltlich schwachen Computerspiel. Bleibt zu hoffen dass Jackson mit der Fortsetzung mal den Stock aus dem Arsch kriegt und vor allem mehr Abenteuer und Emotionen einbindet.

    Das ist Bodensatzkino für langweilig anspruchslose Ja-Sager Gemüter, die sich mit oberflächlicher Optik berauschen lassen.

    Komplette Kritik auf Webseite.

  • Fely

    Ich finde den Film hammer gute Qualität
    Nur der Anfang ist langsam
    Ich gehe auf jedenfall in den 2 Teil

  • Imortarion

    Besser als ich es jemals von einer so modernen Verfilmung eines Klassikers erwartet hätte!

  • burningwrobel

    Ach, ihr mit euren scheiß pseudo Kritiken. Der Film ist scheiße, der Film entspricht nicht dem Original, das 3D war kacke, usw. Diese scheiß Kommentare könnt ihr euch in den Arsch schieben. Denkt bitte vorher nach was ihr schreibt und falls ihr jetzt denkt, was ist das für ein Arsch hier, dann denkt erstmal über euch nach! der Film war ein 1A Fantasy Film und dann warten wir erstmal die anderen 2 Teile ab. Wenn ich könnte würd ich solch ein Hater-Volk jegliches Posten von Kommentaren verbieten. Ihr kotzt mich schon seit Beginn des Mainstream-Inet an. Seit froh das es nicht Leute wie Jay und Silent Bob gibt, die euch für sowas zuhause besuchen würden! ;-)

  • _kaphoon_

    Ich komme gerade aus dem Kino. Natürlich in 3D HFR ... und ich bin überwältigt !!!! Meine Fresse, was für eine Optik!!! Sowas habe ich ja noch nie gesehen!! Ich frage mich echt, wie dies realisiert werden konnte. Wahnsinn! Das Buch kenne ich nicht, aber das Hörspiel; hatte somit storymässig eine gewisse Grundkenntnis. Und das finde ich wichtig. Ein Kumpel konnte mit dem Film nicht viel anfangen, was die Story angeht....

    Befürchtet hatte ich - weil es ja nunmal ein Kinderbuch ist - dass vor allem am Anfang alles ein wenig zu albern werden könnte. Aber dem ist nicht so. Die Umsetzung ist einfach perfekt! Die Zwerge verhalten sich so, wie ich es mir nicht vorstellen konnte. Sie kommen hart rüber, sind aber dennoch locker und witzig! Dennoch beherrscht der ganze Film eine gewisse harte Grundeinstellung, was auch nötig ist. Allem voran Thorin Eichenschild, den ich mir optisch anders vorgestellt habe, aber im Film absolut genial umgesetzt wurde. Auch agiert Gandalf - mit neuem, aber passendem Synchronsprecher - eher im Hintergrund; die Zwerge und der olle Bilbo beherrschen nunmal das Geschehen. Das ist wirklich ganz toll umgesetzt. Vor allem die Szenen mit Bilbo und Gollum, das ist einmalig! Übertrifft das, was ich mir bei dem Hörspiel im Kopf vorgestellt habe! Erstklassig!

    Insgesamt wird man mit Bildern überflutet, das ist vielleicht ein wenig zu viel des guten, aber es war ein unglaublicher Bilderrausch, den ich einfach nur genossen habe. Und in 3D mit 48 Bildern pro Sekunde, das wird man wohl nie mehr so geniessen können.

    Also ich bin hin und weg !

    10 von 10 Punken von mir. Die Szene am Ende mit Smaug macht einen richtig geil auf den nächsten Teil !!! Super, super, super !!! Hätte nicht gedacht, dass mir dieser erste Teil so gut gefallen würde !!!! Ich liebe die 3 Teile von Herr der Ringe, aber das kommt nicht an das ran, was man bei "Der Hobbit" in 3D HFR zu sehen bekommt !!!

    Ab ins 3D-Kino, Leute !!!!!!!!

  • mercedesjan

    @Donnovan: Das werden sie nicht tun^^ Sie sind bei Jack&Jill ja auch standhaft und das ist auch gut so auch wenn ich selbst die 7/10 für viel zu gering halte^^ Aber wenn sies jetzt ändern würden wärs noch schlimmer^^ Ist halt die Meinung von von Hernn Baumgardt ob man sie mag oder nicht...Ich frag mich nur: Wenn Filmstarts den zweiten Teil schwächer findet, geben sie ihm dann echt ne 6/10? (Battleship, Transformers Niveau? :D )

  • Donnovan

    Filmstarts tut euch selbst einen Gefallen und schreibt eine neue Kritik..dann hört der shitstorm vielleicht auch mal auf (Mein Tipp: 4,5 Sterne)

  • Frauke Feind

    Ich fand den ersten Teil sehr gut, war spannend anzuschauen, obwohl man als Tolkien-Fan natürlich die Bücher mitsingen kann. Auch, wenn es Szenen gibt, die im Buch nicht vorkommen, finde ich das überhaupt nicht schlimm, im Gegenteil. Viele Passagen, die im Buch kurz und schnell abgehandelt werden, kommen auf diese Weise ganz anders zur Geltung. Ich kann mir gar nicht vorstellen, jetzt 12 Monate zu warten, bevor es weiter geht.

  • DerEinevomDorf

    ""Herr der Ringe"-Abklatsch für Kids". Filmstarts, ihr macht euch echt lächerlich.
    Ich habe das Buch viele Male gelesen und war mehr als zufrieden mit der Umsetzung. Der Humor wurde in gesundem Maße mit übernommen und - das prophezeihe ich schon lange - im Buch werden viele Passagen nur in ein oder zwei Sätzen abgefertigt, die nun im Film liebevoll und mit spannenden Zusätzen erzählt werden.
    Auch euer Argument bzgl. der HFR ist, für mich zumindest, überhaupt nicht nachvollziehbar. In den ersten 5min war es vlt. gewöhnungsbedürftig, danach fiel es mir jedoch gar nicht mehr auf. "Telenovela-Edition"... also bitte.

    Und selbst wenn die HFR das Sehvergnügen drastisch schmälern würde, könnt ihr doch nicht einen Film auf dieser Basis bewerten, wo man ihn auch in 2D gucken kann. Wie sinnvoll ist das denn?
    Aus mir spricht jetzt kein HdR-Fanboy, aber so ein bisschen objektiver sollte man doch vielleicht an einen Film rangehen, als, wie es ihr mit "Der Hobbit" getan habt.

    Und was die anfänglichen Längen der Erzählung angeht, wurde das ja bereits oft genug genannt. "Die Gefährten" hatte natürlich keine lange Einführung...
    Für mich hat er auf jeden Fall 9/10 verdient.

  • lasvegas2010

    Hallo??? Wie kann man bitte Elijah Wood mit Martin Freeman vergleichen? Herr der Ringe war ein absoluter Spitzenfilm, alle Teile, das sehe ich auch so. Aber Elijah Wood war mir schon immer ein Dorn im Auge, da er einfach kein guter Schauspieler ist, total hölzern und kaum Mimik. Natürlich muss man auch bedenken das er rund 20 Jahre zu der Zeit war und Martin Freeman ist doppelt so alt. Dieser spielt einfach hervorragend in "Der Hobbit", sehr ausdruchsstark, besonders in Mimik und Gestik. Und muss auch nicht erst zur Hochtour auflaufen wie hier in der Kritik behauptet wird, er ist direkt voll dabei und passt super in den Film.

    Der Film gesamt hat mir sehr, sehr gut gefallen, nicht auf die gleiche Art wie Herr der Ringe, trotzdem ein richtig "epischer" Film und mindestens genauso gut. Und im Gegensatz zu der Filmstarts-Kritik und diversen anderen Kritikern hat mir auch der Anfang sehr gut gefallen. Er ist sehr tiefgängig, die Zwerge werden sehr gut und realistisch rübergebracht und ein "wahrer Augenöffner" ist Richard Armitage als Thorin! In jeder Szene strahlt er eine ungeheure Präsenz aus, ein wahrer Anführer. Aber Fimkritiker müssen wohl immer was zum meckern/kritisieren haben, sonst sind sie nicht zufrieden und hätten auch kaum eine Daseinsberechtigung. Wäre der Anfang zu actionlastig gewesen, hieße es wohl der Film wäre zu seicht bzw. nicht tiefgründig genug. Was für ein Unsinn!!!

    Natürlich ist dies auch eine rein subjektive Meinung von mir, auch wenn ich sagen muss das meine Frau ebenso begeistert von dem Film war (mehr als von Herr der Ringe) und zwei Freunde die ihn gesehen haben gleichfalls.

    Man muss sich einfach vor Augen führen das dies eigentlich ein Kinderbuch ist und ein recht schlechtes noch dazu. Was Peter Jackson hieraus gemacht hat, ist ein Wunder. Natürlich hat er viel andere Sachen hineingepackt und musste das ganze auf "Erwachsenenniveau" anheben, was ihm aber vortrefflich gelungen ist. Trotz Humor, aber warum darf "Der Hobbit" nicht auch humorvoll sein? Gimlis Sprüche sorgten genauso für das eine oder andere Schmunzeln oder sogar Lachen.

  • pell S.

    hab noch einen Kracher gefunden! Universal Soldier: Day of Reckoning Filmstartswertung 4 Sterne!!! ich lache mich tot! hab so langsam das Gefühl, die FS Kritiken sind mit der goldenen Himbeere vergleichbar, nur leider ernst gemeint! Ausserdem finde ich durchaus, dass man die Bewertungen zu anderen Filmen vergleichen sollte; sonst wäre das ganze hier ja völlig sinnlos!

  • zax

    mich schrecken die zwerge ab ins kino zu gehen,ist der film nicht ein bissl zu komisch deswegen?

  • Grumpelfilzchen

    Und schließlich noch an alle, die meinen, der 'Jack und Jill' Vergleich wäre hier unangebracht. Das ist er tatsächlich!. ABER die 8/10-Sterne-Filmstarts-Kritik-für-Jack-und-Jill-Story ist einfach der größte (sehr schlechte) Treppenwitz der (Filmstarts-) Geschichte. Und als Community IST ES VERDAMMT NOCHMAL UNSERE HEILIGE PFLICHT, 'Filmstarts' diese Farce solange und bei jeder Gelegenheit in aller Genüsslichkeit um die Ohren zu hauen (oder wahlweise aufs Brot zu schmieren), bis sich an der Wertung grundlegend was ändert. ;)

  • Grumpelfilzchen

    Jetzt muss ich auch noch meinen Senf hierzu abgeben: Zum Glück habe ich mich von der relativ negativen FS-Kritik NICHT abschrecken lassen und bin wie viele andere ins Kino geströmt (HFR 3D). Den Saal verließ ich mit einem wohligen Gefühl der Glückseeligkeit wie schon lange nicht mehr (ich glaube das letzte ging mir das bei "Black Swan" so). Meiner Meinung nach hat Peter Jackson das unmögliche möglich gemacht, und einen Film geschaffen, der der HdR Trilogie in seiner Umsetzung in nichts nachsteht - und damit hatte ich nicht wirklich gerechnet. Auch die Technik war eine Offenbarung, noch bei keinem Film zuvor außer vielleicht Avatar hat mich das 3D so begeistert. An die höhere Framerate gewöhnte ich mich sehr schnell und jetzt möchte ich sie wohl nicht mehr missen.
    Kritikermeinungen hin oder her, im Endeffekt kommt es doch darauf an, wie gut der Film beim Publikum ankommt (siehe Avengers). Die durchschnittliche Userbewertung von 9/10 Punkten sagt da wirklich alles (und bei der großen Masse sind sogeannte "Fanboys" in der absoluten Minderheit) - auch absolut vergleichar mit der sehr guten Userbwertung bei IMDB. Die Herr Baumgart scheint für mich an der typischen Kritikerkrankheit zu leiden, bei großen heiß erwarteten Filmen überkritisch an allen Ecken zu granteln - sei es um zu provozieren, die Aufmerksamkeit zu steigern oder auch unbewusst. Andere Filme, die bei der Allgemeinheit wesentlich schlechter wegkommen, werden dagegen über den grünen Klee in den Himmel gelobt. Und sowas finde ich nicht erfrischend abwechslungsreich, sondern einfach nur ärgerlich!
    Und schließlich noch an alle, die meinen, der 'Jack und Jill' Vergleich wäre hier unangebracht. Das ist er tatsächlich!. ABER die 8/10-Sterne-Filmstarts-Kritik-für-Jack-und-Jill-Story ist einfach der größte Treppenwitz der (Filmstarts-)Geschichte und gehört Filmstarts von der Community VERDAMMT NOCHMAL solange in aller Genüsslichkeit um die Ohren gehauen und aufs Brot geschmiert, bis sich der Wertung grundlegend was ändert. :P

  • Donnovan

    Jeder der ein bisschen Ahnung von hat weiß das die durchschnittliche Userwertung eh die echte Wertung ist ;-)

  • Stephan Sch?r

    ...kann da jensnieco nur zustimmen. Wer die Fanbrille mal abnimmt wird auch feststellen das die HdR Teile unglaublich viele Längen haben und genug Zeit bieten zum Kaffee kochen (den man auch braucht, von daher sollten die HdR Teile auch keine 5 Sterne haben)... Und da die Anfangseuphorie der HdR Teile nun nach 10 Jahren verflossen ist, und der Hobbit nur wenig Neues bietet, wird diese inszenatorische Schwäche diesmal auch zu Recht zum Stolperstein. Das Ganze dann noch auf 3 Teile zu splitten... ^^ kann nix werden...

  • Frederik S.

    Haben den Film Gestern gesehen und war auch total überwältigt. Wie man einen Film anhand der Technik bewerten kann, verstehe ich auch nicht so ganz, aber auf die Kritiken des Herrn Baumgard gebe ich eh nicht mehr so viel. Das einzige wo ich mit zustimme ist der etwas langatmige Anlauf des Films aber sonst ist es ein Bildgewaltiger Film der einfach sehr viel Spaß macht. Haben den Film auch im Cinemaxx Dammtor geschaut mit HDR und muss sagen das es ein Traum für die Augen war. Schnelle Kamerafahrten und Panoramaaufnahmen waren einfach der Wahnsinn und kann die Kritik über diese Technik nicht nachvollziehen. Wer einen normalen LCD TV hat und sich dann eine Bluray auf einem LED TV anschaut, denkt auch erst das es zu realistisch wirkt, aber es liegen einfach mal Welten zwischen so einer Qualität und man gewöhnt sich sehr schnell dran.

  • Mopmaster

    Ja, auch ich finde die Web-Kritik hier fraglich, doch versteift euch doch nicht darauf fest (was übrigens auch bei den Bestimmungen für die Gast-Kritiker hier geraten wird...grml - egal^^). Hab den Film gerade gesehen und bin - und das darf ich hoffentlich sagen - als bekennender Herr der Ringe - und Peter Jackson - Fan zutiefst glücklich und MEHR als zufrieden mit dem Film! Und übrigens wurde "Die Gefährten" anfangs auch eher mittelmässig bewertet und dann durch den grenzenlosesn Erfolg (und das MEHR als zurecht) hochgelobt! Dennoch, mein Missmut hier: "...Herr der Ringe - Fans nicht zufrieden..."! Wie bitte?!? Ich kenne doch noch einige "Fans" (wie man das auch auffassen will) und bisher gab mir JEDER von ihnen - egal ob tiefgehend vom Buch interessiert, oder filmtechnisch angetan - ein hohes Lob an "The Hobbit: Eine unerwartete Reise"!
    Die ganze Herr der Ringe-Welt jetzt in 3D und noch schöner und bildgewaltiger! Klar, das mag nicht alles sein - hierbei jedoch einiges! Und es wird auch noch einiges mehr geboten als nur Special-Effects und bombastische Atmosphäre / Bildepos; Peter Jackson beweist für mich persönlich wieder einmal was für ein Genie er ist!!! Wie schwierig muss es sein, solch ein tollkühn bekanntes Kinderbuch artgerecht zu verfilmen? Es soll kindergerecht und doch düster genug für erwachsenes Publikum sein! Man spricht hier von "durchmogeln" - was für eine Ironie - denn Jackson beweist meisterhaft wie er dieses Dilemma auf die Leinwand inzeniert! Der Hobbit ist von anfang an mit einem herrlich, angenehm fortlaufenden Tempo versehen, tiefgründig, urkomsich, wie auch liebend vorerzählt - die Einführung selbst ist schon Beweis genug, wie voll und ganz Peter Jackson sich diesem Projekt gewidemt hat! Daran tun auch die kleine Abweichungen zum Buch im späteren Vergleich kein Schaden mehr an. Für JEDEN Fan ist dieser Film Hochgenuss pur, da er sämtliche alte, vorhandene Herr der Ringe Themen mit neuem meisterhaft verbindet. Nur schon musikalisch muss sich gar nicht viel verändern - das alte Herr der Ringe-Flair wird (GOTTSEIDANK!!!) aufrechterhalten und gelungen neues (Zwergengenre) hinzgefügt. Hommagen an Herr der Ringe (Elijah Wood) fehlen auch nicht - mal ehrlich was hätte man noch besser machen können schon von zu Beginnn es Filmes?! Doch das ist noch gar nichts! Jackson's Liebe zu Special-Effects und kreativen Kostümen steht hier nichts nach - die Ideen von der ganzen Zwergen - und Orkwelt ist brachial, überragend gemacht wie geistreich zugleich! Schlicht überwältigend, nur schon ein ganz grosses Bravo für das!!!
    Auch dramaturgisch weiss Jackson wieder zu überzeugen. So ist anfangs Bilbo noch in seiner einfachen, klamaukigen Rolle so wird er durchwegs immer tiefer durch die Zwegenpartie in das Gesamtgeschehen verankert. Auch das Finale lässt nichts zu wünschen über, einfach genau das, was ich erwartet habe!

    Danke Peter Jackson für den Film des Jahres - das einzige Leid das du uns hinterlässt ist, dass wir noch viel zu lange auf die anderen zwei Filme warten müssen...!!!

  • Movie Master

    Mich regt die Bewertung hier auf Filmstarts echt auf. Die kann man doch nicht mehr für voll nehmen.
    Alles unter 4 Sterne ist eine absolute Frechheit!

  • Charlize T.

    Die Internationale Presse hat sich beim Herr der Ringe überschlagen. Der Hobbit gliedert sich wie erwartet nahtlos und auf perfekte Weise in das LOTR-Universum ein. Die eigentliche Frage ist doch: "Warum übt die Presse nun Kritik?"

    Aus meiner Sicht völlig unberechtigt. Was hat bitte 48 Bilder/Sek. und 3D mit dem Inhalt zu tun? Wenn man nämlich das Gros der Kritik liest, dann machen sich alle an der Technik fest.

    Nebenbei, dass 3D mit HFR bestens funktioniert hat und das Bild frei von Ruckeln und Ghosting ist, bietet es ein noch nie dagewesenes, ruhiges und angenehmes Sehvergnügen.
    Eigentlich war das bei jeder technischen Veränderung so. Da hat sich die selbige Presse Anfang letzten Jahrhunderts über die Einführung des Ton- und Farbfilms aufgeregt.

    Mit dem Film hat das freilich wenig zu tun.

    "Der Hobbit" ist bekanntlicher Weise ein Kinderbuch. Hätte P. Jackson es als dieses verfilmt, dann hätte man Ihn den Orcs vorgeworfen. Wie zu erwarten war, passt sich der Hobbit vom Look&Feel den HdR-Filmen an. Der Hobbit-Vorlage wird er trotzdem vollends gerecht, da er sowohl das Gefühl des Buchs wiedergibt und durch den Einsatz von Humor dieses unterstreicht.

    Die knalligen Farben, die kritisiert wurden, sind als Stilmittel gedacht, da sie nur am Anfang in Hobbingen eingesetzt werden und damit der Beschreibung der Buchvorlage Rechnung tragen. Im Laufe der Reise verändern sich die Farben. Dieses Stilmittel sollte in einem Film erlaubt sein. Natürlich darf man sich daran stören. Warum dies keiner der selbigen Kritiker bei HdR getan haben bleibt zu klären.

    Und dafür das 48 Bilder/Sek halt so aussehen wie man es vom PC-Spielen gewohnt ist, liegt wohl daran, dass man es von dort kennt. Wären erhöhte Bildraten vor der Spieleentwicklung in die Kinos gekommen, hätte es keiner damit verglichen.

    Genug der Worte zur Technik. Sie konnte überzeugen und war ein noch nie dagewesenes 3D-Erlebnis.

    Jeder der sich vor Augen hält, wie man ein Kinderbuch in einen zusammenhängenden 6-Teiler verwandeln kann, wird erkennen müssen, dass P. Jackson und Co. das sehr gut gelungen ist.

    Charlize T. meint daher:
    Die Internationale Presse sollte vielleicht nicht so viel voneinander abschreiben.

  • Daniel R.

    Doch, toller Film. Bin mit geringen Erwartungen rein und hab ihn mir aus Frackigkeit in 48fps angesehen...ein echter Augenöffner! Er hat seine Längen, aber die Grundstimmung ist toll und er ergänzt die HdR Saga um einen weiteren epischen Meilenstein (mit kleinen Schwächen).

    Geniale Optik und Kamera, super aufgelegte Hauptdarsteller und Spzialeffekte die richtig krachen! 4,5 von 5 würd ich geben.
    Gerne ein zweites Mal!

  • Fingx

    Der Film ist einfach SUPER! Ich hatte das Gefühl LOCKER direkt die beiden anderen hinterher schauen zu können! Wenn man das Buch kennt umso mehr meiner Meinung nach. Sowas HERZLICHES und schönes... :') Hatte auch weniger Längen als die Gefährten...Würde sogar eher sagen 1. Drittel hammer 2. Drittel super 3. Drittel oberhammer...

    Allerdings habe ich jetzt die 48 fps nicht so sehr wahrgenommen...zu viele Videospiele vllt?^^

    p.s.: Zwerge sind eh die besten!

  • JensNieco

    @_kaphoon_
    Das du hin und weg gewesen bist Freut mich für dich!
    Nur was soll ich dazu jetzt weiter groß sagen?
    Beim ersten Teil hab ich mich bis an der Stelle wo der Film mit einen knallharten Cut endete halt gelangweilt.
    Das ganze kam mir recht kindisch und albern vor... im Prinzip eine riesige Seifenoper.
    Ich mag das Thema schon aber die Mischung von Peter hatte mich halt in keinster weise angesprochen.

    Beim zweiten Teil wurde es mir ab der stelle wo die auf ein riesigen Baum Ritten zu blöd und ich hab mich von der Runde verabschiedet.

    Ich schaue mir Hobbit die Tage aus einen Grund an.
    HFR 3D.

    Und natürlich hab ich die Hoffung das ich gut unterhalten werden also mal schauen.

  • The Rocket

    Die Fanboyhysterie hier ist ja kaum auszuhalten. "Der Hobbit" kommt in der internationalen Kritik auch nur "okay" weg. Metacritic 59/100 bei 32 Kritiken + Rottentomatoes 6,5/10, 105 fresh, 48 rotten.

  • Martin K.

    3,5 Sterne ein Witz

    Leider muss auch ich jetzt meinen mist dazugeben!

    48 Frames sind der hammer hatten einen guten platz mitte/mitte was alles noch einmal abgerundet hat! (cameron mit 60 frames wird sicher interessant)
    Über denn Film möchte ich gar nicht viel sagen. Ich hab ihn sehr gut gefunden und z.b.: besser als HdR die Gefährten. Freu mich schon riesig auf teil 2 & 3.

    Auf Filmstarts die Kritiken versteh ich aber mittlerweile nicht mehr.
    1. Hobo with a Shootgun 4 Sterne
    2. Machete 3,5 Sterne
    3. Jack & Jill 4 Sterne
    Ach übrigens die Wutprobe auch von Baumgardt Carsten bewertet hat nur 3 Sterne und da spielt ein überragender jack nicholson mit)
    ich könnte noch mehr aufzählen!

    Die Kinozahlen und auch die User Bewertungen sollten Chefredakteur Carsten Baumgardt einmal zum denken geben.

  • _kaphoon_

    @ JensNieco :

    Also HDR war langweilig .... so so. Dann verrate doch mal, WAS daran langweilig gewesen ist. Ich muss zugeben, dass ich den ersten Teil im Kino sah, die Geschichte mir jedoch vollkommen unbekannt war. Ich konnte mit dem Film nicht so viel anfangen, aber von Langeweile konnte man nicht reden. Habe mich dann durch das Hörspiel schlauer gemacht und war hin und weg; die folgenden Teile waren der Wahnsinn. Es kann eigentlich nur einen Grund geben, HDR langweilig zu finden: dass einem das Genre nicht gefällt. Dann sollte man die Finger davon lassen.

    Auf den Hobbit freu ich mich!!!!!! Obwohl ich 3D ablehne, aber was ich hier lese, da sollte man sich das nicht entgehen lassen mit den 48 Frames. Bin spätestens im neuen Jahr drin, wenn der Ansturm ein wenig nachlässt.

  • Metraton

    Mann, mann, jede Kritik ist doch höchst subjektiv und auch vom Kritiker und seinem Geschmack abhängig. Auch wenn ein guter Kritiker versucht objektiv zu argumentieren/urteilen...wobei dies nie 100% gelingen wird...höchstens finden sich viele Leute, die seine Meinung teilen, was aber immer noch kein Maß für hohe Objektivität darstellt.

  • JensNieco

    In Ordnung...
    Mensch also Leute kommt doch mal Runter!

    Gleich ein ganzes Portal Meiden weil ein die Kritik zu einen Film nicht gefallen hat?

    1.
    Herr der Ringe ist schon schrecklich langweilig gewesen, so langweilig das ich es bis heute nicht geschafft hab Teil 3 zu sehen weil spätestens nach der hälfte des zweiten Teils meine Motivation stark nachgelassen hat...
    Aus meiner Sicht würden die ersten beiden Teile auch max. 3/5 bekommen und die 3 auch nur weil das Geheule sonst zu groß werden würde :p

    3,5 ist für ein Film der stark Polarisieren wird sicher keine schlechte Wertung, aber egal.

    2.
    Der Vergleich Jack&Jill mit der Hobbit ist ein Apfel und Birne vergleich...
    J&J ist Komödie, Hobbit Fantasy...
    Mit ganz viel Fantasy könnte man vielleicht Avatar mit Hobbit vergleichen auch wenn es Scfi vs Fantasy ist, aber eine Adam Sandler Komödie, ich bitte euch.
    Guckt man sich die ganzen Schrott Komödien an die es so gibt und vergleicht sie mit J&J dann kann ein Kritiker der Adam Sandler mag auch mal 4 Sterne vergeben, schließlich ist die Direkte Konkurrenz ja auch nicht besonderst gut und gegen die muss der Film nun mal bestehen.

  • mercedesjan

    Ich mag Filmstarts aber irgendwie werd ich nach dem Film keine Kritik von euch mehr Ernst nehmen können^^ Bei TDKR noch ok, aber 7/10 für der Hobbit ist lächerlich...Ich weiß, jede Kritik ist subjektiv aber wenn man sieht was für Filme von euch (z.B. Jack&Jill) besser bewertet wurden dann kommts mir fast hoch :D
    Zur Technik: HFR 3D ist schlicht das visuell beste was ich jemals gesehen habe (Meine Mitgucker fandens genauso), ein wahrer Augenöffner wie Sam sagen würde^^ Ich will nie wieder einen Film in 24 Bildern pro Sekunde sehen. Seit Avatar bin ich nicht mehr so staunend aus dem Kino gekommen. Wird Zeit das Cameron mit Avatar 2 wieder nachzieht, hoffentlich entscheidet er sich für die HFR-Technik...
    Zum Film: Teilweise ein bisschen zu kindisch und zu viel Slapstick, aber das wars auch schon was die Minuspunkte angeht...Der Film kommt genauso langsam in Fahrt wie die Gefährten, ich weiß nicht warum das kritisiert wurde. Bis zur Ankunft in Bruchtal unter Herr der Ringe-Niveau beginnt dort der Film genauso gut zu sein wie HdR...Allein der "Donnerkampf" und das Finale <3 ^^ Die 2:45 h verfliegen förmlich und ab Bruchtal ist der Film an Spannung kaum zu überbieten.
    Die Cameos sind klasse, sowohl von Frodo als auch von Saruman und Galadriel, aber einer sticht wieder mal heraus: Andy Serkis als Gollum...er braucht einfach einen Oscar für seine Rolle als Gollum...Der größte Minuspunkt ist aber: Ein Jahr Wartezeit auf den zweiten Teil :/ Was für eine Qual, aber was solls, ich gehe nächste Woche nochmal rein^^
    Fazit: Ich glaube wenn man die Technik nicht mag, dann gibt einem der Film auch nicht wirklich viel, was vllt. zu dieser Wertung geführt hat. Und klar kommt der Film nicht an Der Herr der Ringe ran, aber der Abstand ist kleiner als ich es erwartet hätte...Nach "Drive" der Film des Jahres...Ein Fulminantes Meisterwerk, 10/10, Danke Peter Jackson!

  • pell S.

    So komme aus dem Kino und muss sagen, perfekt! ein absoluter Topfilm der meine Erwartungen übertroffen hat weil er sowohl als Film als auch als Buchverfilmung funktioniert was ja eigentlich, wenn man das Buch kennt, für mich fast unmöglich war.

    Und deswegen werde ich die filmstarts Seite in Zukunft meiden; die sogenannten Kritiken die hier in letzter Zeit veröffentlicht werden können nur gewürfelt sein oder von irgendwelchen Trollen verfasst werden, die sich im Internet wichtig machen müssen. Begründung? ICh hab hier 3 für euch:

    1, The dark Knight rises
    2. Der Hobbit
    3. Jack and Jill (4 Sterne!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!)

    das ist so traurig, wenn ich mir überlege dass ich mir letzteren aufgrund der Kritik hier im Kino angesehen habe!!!
    Leider gibt das Internet ja wirklich jedem die Möglichkeit seine Meinung zu äußern aber dann nennt euch bitte nicht Kritiker!

    Den Hobbit mit 3,5 und Jack & Jill bit 4 zu bewerten, unfassbar!

    Ach übrigens, hab ihn mit schlechter Vorahnung in HFR und §D gesehen im Cinestar, kann ich nur empfehlen, war ein tolles Bild und mir kam das 3d schärfer vor als bei anderen Filmen, gerade in schnellen Sequenzen. ZUr Bildschärfe, wenn man nen guten Fernseher hat und Blurays schaut wie zb The dark Knight dann ist das Bild dort doch noch wesentlich schärfer, also HFR vollends zu empfehlen

  • MikeLC87

    Sollte "Der Hobbit" - nach dem Urteil von filmstarts - wirklich schlechter als "Jack & Jill" sein, wäre das schon eine ziemliche Enttäuschung ;)...
    Spass beiseite, ich finde das Beispiel zeigt ganz deutlich, dass EINE Kritik auch nur (Achtung Betonung!) EINE Meinung ist!
    Ich würde mich nicht als Hardcore Mittelerde-Fan bezeichnen, aber ich freue mich einfach darüber wieder in die Welt der Hobbits, Zwerge und co. abzutauchen und sehr schöne Kino Erinnerungen von der Herr der Ringe-Ära damals (jedes Jahr zu Weihnachten) wieder aufleben zu lassen! Daher bin ich mir sicher, dass ich mit dem Film meine Freude haben werde...

  • iicv

    @MikeLC87: Vielleicht benutzt du diese ganzen modernen Bildverschlimmbesserer, die ebenfalls die Framerate erhöhen und einen ähnlichen Effekt haben...;) Wahrscheinlich ist es ähnlich wie mit den Digitalkameras, einigen Leuten fällt das gar nicht auf oder es stört sie zumindest nicht, andere (Tarantino) wollen deswegen gleich ihre Filmkarriere beenden.
    Die Wertung ist schon ein kleiner Dämpfer, aber wenn man die Vorlage kennt und entsprechende Erwartungen hat, wird man sicher nicht enttäuscht. Der Hobbit war noch nie so gut wie der Herr der Ringe, das kann auch Peter Jackson nicht ändern...

  • Dennis Beck

    Die Kritik überrascht mich jetzt. Für so ein episches Werk, das als Film des Jahres angepriesen wird, sind 3,5 Sterne eher schwach. "Der Hobbit" ist leider nicht der "Der Herr der Ringe". Trotzdem werde ich den Film sehen - wenn auch mit gedämpfter Erwartung.

  • HardRocker1987

    "Nur" 3,5 Sterne! Teilweise habe ich es befürchtet, da ein ähnlicher Hype schon bei The Dark Knight Rises kam, dem ich locker 4,5 oder gar 5 Sterne, vor Kinostart vergeben hätte. Von daher ging ich bei "Der Hobbit" mit einem vorsichtigeren Gefühl die Sache an und befürchtete schon leicht, dass es dem Film ähnlich wie Batman ergeht. Siehe da, die Befürchtung bestätigte sich!

    Aber scheiß drauf, ich mach trotzdem für den Film eine Kinokarte locker :D

  • Maxe Schwind

    Was beschweren sich die Kritiker denn über die Anlaufzeit? Nie "HdR: Die Gefährten" gesehen, oder was? Also 3,5 halte ich, ohne den Film gesehen zu haben und ohne Fan-Kiddie zu sein, für untertrieben. Es kommen 13 Zwerge darin vor... ist doch klar, dass das Ganze lustiger wird. Und auch die Framerate ist einfach Geschmackssache. Die muss dem Kritiker scheinbar unheimlich aufgestoßen sein. Offenbar so sehr, dass er deswegen den Film unheimlich schlechter bewerten muss, vergleicht man ihn mit anderen 3,5 Wertungen in der letzten Zeit.

  • Cobb

    Heute Nacht kommt die Kritik?

  • Jens K.

    Eine brandaktuelle "Deutschland" HOBBIT-Filmkritik könnt Ihr auf nachlesen. THX

  • MikeLC87

    Wenn der Film mal über zehn Jahre alt ist - wie Der Herr der Ringe jetzt - wird man sicher über die Kritik an 48 Frames lachen, weil es längst Standard ist! Ich meine sogar mal gelesen zuhaben, dass Cameron auf 60 Frames geht bei den zukünftigen Avatar Filmen (da er ja immer Technik Vorreiter bleiben muss)!

    Man wird sich sicher daran gewöhnen und die Technik (jawohl auch im Kino) entwickelt sich nun mal seit je her immer weiter und das ist auch gut so, sonst hätten wir immer noch schwarz weiß Filme!

    Eine Freundin von mir hat beispielsweise noch einen Röhren TV und verteufelt meinen HDTV + blurays jedes Mal als "billig aussehend" weil alles zu deutlich und scharf ist! Ich denke bei 48 Frames stören sich eben viele ebenso daran - vor allem weil es das zuvor nie gab und daher VÖLLIG ungewohnt ist! Ich bin auf jeden Fall neugierig, was das angeht (auch wenn wohl die wenigsten Kinos das wirklich unterstützen oder?)

    Viel mehr Angst habe ich vor den teilweise kritisierten Slapstick-Einlagen. Fällt das zu übertrieben aus, könnte mir das schon ziemlich den Spass verderben. Ich hab nichts gegen Humor an sich, aber SLAPSTICK ist eben SLAPSTICK und das hat für mich im Hobbit nix zu suchen auch wenn "der Hobbit" eher ein Kinderbuch ist! ;)

  • Fingx

    Hm...Denen scheinen die 48 Frames nicht so gut gefallen zu haben...Da gehen die Meinungen aber echt mal auseinander...
    Dass der lang ist wissen wir ja mittlerweile schon.

  • CJ1993

    Filmering: 7/10 ... heißt wohl Erwartungshaltung dämpfen ...

  • DerEinevomDorf

    @Movie Master: Find ich auch!

  • Movie Master

    Das 1 - 10 System war viel besser!

    ich rechne LEIDER nur mit 8/10 alias 4 Sterne.

  • CJ1993

    hält derzeit bei 77%, rechne jetzt mal mit einer 4-Stern-Kritik. Mal schauen, was da noch kommt...

  • Philipp M.

    Der Film ist am Montag für unsere Zuständigen zu sehen, also werdet ihr die Kritik Montagnacht bzw. Dienstagmorgen lesen können :)

  • mercedesjan

    Also die Kritiken-Sperre endet anscheinend am Mittwoch...

  • Movie Master

    Ja ich frag mich auch, wann es die Kritik gibt. Weltpremiere war ja.

  • peter mann

    Man darf anscheinend noch keine Meinung zu dem Film abgeben, aber einige haben dies über Twitter doch getan: http://bazonline.ch/kultur/kin...
    "Bei der Premiere habe es Standing Ovations gegeben, schrieb sie weiter."
    Jetzt freue ich mich noch mehr! :)

  • mercedesjan

    Vor allem wann kann man mit der Filmstarts-Kritik rechnen?^^

  • jacksonfan

    Morgen früh ist die Weltpremiere von Der Hobbit. Wann ist denn mit ersten Kritiken zu rechnen? Ich freue mich schon das ganze Jahr auf den Hobbit. Die Bilder und die Sets, sehen denen von Herr Der Ringe doch sehr ähnlich. Gut, das Jackson diese Trilogie wieder macht. Und ich hoffe, das es nicht so runter geht mit der Qualität als bei Star Wars damals.

  • DerEinevomDorf

    Ach nee, das passt schon. ;) Ich hab ja nur aus Interesse gefragt. Trotzdem danke. :)

  • DerEinevomDorf

    Hallo Katharina (FS): Liegt es an mir bzw. meinem Browser, dass ich Links, die du in Kommentare postest (schon mehrere) nicht sehen kann oder geht das anderen auch so?

  • Karin R.

    wann ist denn die vorpremiere in den deutschen kinos und werden da alle 3 teile von herr der ringe im vorraus gezeigt und anschließend der hobbit oder nur der hobbit als vorpremiere ?

  • Kalle_117

    Warum habt ihr bei The Hobbiet noch kein Budget eingetragen?
    Der Film soll ja nämlich um die 500 Millionen haben als Budget.

  • calaquendi23

    @moviemaster: Natürlich spielt Radagast eine Rolle im Buch! Legolas wurde reingedichtet, aber auch Saruman kommt im Buch vor, dort noch als Leiter des Weißen Rates und als Guter!

  • Michael M.

    Der FIlm wird Knorke!

  • Dschulien

    @Movie Master, die 4 haben kleine Gastauftritte keine tragenden rollen, Jackson wollte nur den Bezug zu Herr der Ringe verdeutlichen

  • Movie Master

    Ich hab jetzt mal ne Frage.
    Laut imdb spielt Legolas, Radagast, Saruman und Galadriel in dem Film mit.
    Im Buch kommt aber doch keiner der 4 vor?

  • DerUeberspitze

    Das Buch war schon klasse, kann es kaum erwarten die Filme zu sehen. Peter Jackson ist ein Genie er wird ein Meisterwerk erschaffen.

  • Laotse

    @ParanoidAndroid: Es sind zwei Filme geplant, "An Unexpected Journey" und "There And Back Again". Das macht insofern Sinn, als dass Tolkien-Material, das im HOBBIT nicht direkt vorkam, dennoch im Film vorkommt - etwa der Weiße Rat (mit Gandalf, Radagast, Saruman, Galadriel...) und der Nekromant in Dol Goldur. Noch ein persönliches Statement: Der HOBBIT ist sicher nicht so "episch" wie LotR, die Geschichte an sich mag ich trotzdem sehr viel lieber. Freue mich wahnsinnig auf BEIDE Filme! ;)

  • Kai Göbel

    Ick freu mich!

  • Angelina777

    in den narnia-filmen haben die das gut hinbekommen,trotzdem denk ich dass jackson den film wie hdr erwachsener machen wird und er die sprechszenen der tiere geringhalten wird :-)

  • Klammerchris

    Im HDR Buch gab es auch sprechende Tiere. Letztendlich sind sogar die Ents sowas ähnliches.

    Da das ganze nicht so episch ist wie HDR, stehe ich zwei Teilen auch eher skeptisch gegenüber. Den Stoff gäben sie aber schon her. Auch für einen vier-Stunden-Kinderfilm.

  • ParanoidAndroid

    "The Hobbit - Part 1" ???

    Planen die 'ne Trilogie? So dick ist das Buch doch gar nicht, als daß es mehrere Film-Teile rechtfertigen würde...

    :ouch:

  • FilmFreak1992

    @Radagast. Genau das gleiche habe ich mich auch schon gefragt. Habe den Hobbit gerade wieder einmal gelesen. Das Sprechen der Tiere spielt eine grosse Rolle im Abenteuer. Ich denke nicht, dass Peter Jackson diese Hürde übergehen kann.
    Schliesslich ist "Der Hobbit" ein Kinderbuch. Das darf man nicht vergessen.

    Ich freue mich riesig darauf die Filme endlich zu sehen. Kanns kaum erwarten. *__*

  • Klammerchris

    Ja, er wird sich etwas von HdR wegbewegen müssen.

  • Radagast

    Für mich ist bei der Hobbit-Verfilmung äußerst spannend, ob PJ die Tiere sprechen lässt. Das konnte man im HdR noch elegant umgehen, im Hobbit wird das schwer möglich sein. Und dann bin ich gespannt, wie das gelöst wird, denn es birgt die große Gefahr, dass das verdammt schiefgehen kann...

    Außerdem freue ich mich auf besoffene Elben.

  • Klammerchris

    Hm, Die Herr der Ringe Filme fand ich als Jungspund supertoll und das hielt sich bis heute. Allerdings kannte ich damals die Bücher nicht, sonst hätte ich die Filme vielleicht schwächer gefunden. Nun kenne ich aber auch das Hobbit Buch. Wie sich das wohl auf den Genuss des Films auswirkt? Zumal er sich ja nicht soo stark von HdR unterscheiden wird, wenn Jackson Regie führt.

  • Radagast

    [quote]wird bestimmt toll[/quote]
    Ja, wird bestimmt toll, nur wann?

  • Angelina777

    wird bestimmt toll

Aktuell im Kino: Userwertung
Alle aktuellen Filme
Die beliebtesten Trailer
Fifty Shades of Grey Trailer DF
47.398 Views
Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere Trailer DF
52.848 Views
Die Tribute von Panem 3 - Mockingjay Teil 1 Teaser DF
34.678 Views
Devil's Knot - Im Schatten der Wahrheit Trailer DF
The Riot Club - Videoauszug DF
Into the Woods Trailer OV
6.488 Views
Alle Trailer ansehen
Kino-Nachrichten
Wegen "Star Trek 3": Ausführender Produzent Roberto Orci verlässt den "Power Rangers"-Film
Wegen "Star Trek 3": Ausführender Produzent Roberto Orci verlässt den "Power Rangers"-Film
Tweet  
 
Exklusiv: Der deutsche Trailer zum Thriller "Devil's Knot – Im Schatten der Wahrheit" mit Reese Witherspoon und Colin Firth
Exklusiv: Der deutsche Trailer zum Thriller "Devil's Knot – Im Schatten der Wahrheit" mit Reese Witherspoon und Colin Firth
Tweet  
 
Nach "Das Schicksal ist ein mieser Verräter": Auch "Let It Snow" von Autor John Green kommt ins Kino
Nach "Das Schicksal ist ein mieser Verräter": Auch "Let It Snow" von Autor John Green kommt ins Kino
Tweet  
 
"Star Wars"-Autor Gary Whitta schreibt Drehbuch zu "Starlight" – nach Mark-Millar-Comic
"Star Wars"-Autor Gary Whitta schreibt Drehbuch zu "Starlight" – nach Mark-Millar-Comic
Tweet  
 
Matthew McConaughey bekommt nasse Füße auf neuem Poster zu "Interstellar"
Matthew McConaughey bekommt nasse Füße auf neuem Poster zu "Interstellar"
Tweet  
 
Elle Fanning, Lena Headey und Glenn Close im ersten Trailer zum Drogen-Drama "Low Down"
Elle Fanning, Lena Headey und Glenn Close im ersten Trailer zum Drogen-Drama "Low Down"
Tweet  
 
Alle Kino-Nachrichten