Mein FILMSTARTS
Oscar-Preisträger und Comedian Robin Williams im Alter von 63 Jahren verstorben
Von Maren Koetsier — 12.08.2014 um 06:14
facebook Tweet

Am 11. August 2014 ist Robin Williams ("Good Will Hunting", "Mrs. Doubtfire") im Alter von 63 Jahren in Tiburon, Kalifornien gestorben. Es wird vermutet, dass der preisgekrönte Schauspieler und Komiker Selbstmord begangen hat.

CBS
Robin Williams wurde am Morgen des 11. August 2014 tot in seiner Residenz in Tiburon, Kalifornien gefunden. Dem Bericht der örtlichen Polizei von Marin County zufolge erhielt die Zentrale um 11.55 Uhr einen Notruf. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte unmittelbar nach dem Anruf konnte nur noch der Tod des US-amerikanischen Schauspielers festgestellt werden. Zurzeit geht die Polizei von einem Selbstmord aus. Weitere umfangreiche Untersuchungen werden folgen. Seinem Agenten zufolge habe Williams unter Depressionen gelitten.

Der am 21. Juli 1951 geborene Williams studierte nach seinem Highschool-Abschluss zunächst Politikwissenschaften am Claremont Men's College, brach das Studium aber ab und begann eine Schauspielausbildung am Marin College in Kentfield, die er nicht beendete. In dieser Zeit brachte er seine Zuschauer bereits als Stand-Up-Comedian zum Lachen. Dann wurde er in der renommierten Juilliard School aufgenommen. Erste Gehversuche im Fernsehen machte er dann 1977 in "Laugh-in" an der Seite von Frank Sinatra und Bette Davis.

Aus einem Gastauftritt als Außerirdischer Mork vom Ork in der Sitcom "Happy Days" im darauffolgenden Jahr entwickelte sich die Serie "Mork vom Ork", für die er mit einem Golden Globe ausgezeichnet wurde und die seinen Durchbruch im Fernsehen bedeutete. 

Bis er auch zum Filmstar wurde, verging etwas Zeit. Sein Kino-Durchbruch erfolgte 1987 mit Barry Levinsons "Good Morning, Vietnam". Danach ging es für Williams steil bergauf. Er feierte mit Peter Weirs "Der Club der toten Dichter" und Terry Gilliams Kinomärchen "König der Fischer" Erfolge. Die drei genannten Filme brachten ihm Nominierungen für die begehrteste Filmtrophäe ein. Mit dem Oscar ausgezeichnet wurde er schließlich 1998 für seine Nebenrolle in "Good Will Hunting".

Er spielte Peter Pan in "Hook", lieh dem Dschinni aus "Aladdin" seine Stimme, wurde zum stacheligen Kindermädchen in "Mrs Doubtfire", spielte "Jumanji", wurde zum Professor in "Flubber", war "Der 200 Jahre Mann", entwickelte das "One Hour Photo", war schlaflos in "Insomnia" und verkörperte Teddy Roosevelt in "Nachts im Museum" - um nur einige seiner Filme zu nennen.

Williams ist ab dem 18. Dezember 2014 in "Nachts im Museum 3: Das geheimnisvolle Grabmal" in den hiesigen Kinos zu sehen. Abgedreht hat er kürzlich das Drama "Boulevard", die Tragikomödie "The Angriest Man in Brooklyn" und die Komödie "Merry Friggin' Christmas" – dafür sind noch keine deutschen Starttermine bekannt.
facebook Tweet
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • Fain5
    So eine riesen Scheisse. Ich werde ihn vor allem als Peter Pan in Erinnerung behalten. Ein großartiger Schauspieler und ich hab ihn immer gerne in ernsteren Rollen gesehen. Ruhe in Frieden.
  • FAm Dusk Till Dawn
    "Der Mensch wird weinend geboren und hat er keine Tränen mehr, dann stirbt er."Der Club der toten Dichter. Für mich sein größter Film.Die Todes-Umstände sind natürlich bitter...
  • TheNoZZle
    Wasn Schlag. Ein großartiger Komiker und allgemein Schauspieler. Als Mensch schien er ja auch toll zu sein (weiß man ja nie). Ein großer Verlust und dann wohl auch noch Selbstmord. Traurig, dass er wohl nicht mehr klargekommen ist und dachte er muss zu so einem Schritt greifen. Ruhe in Frieden.
  • UGotCaged
    Der erste Schauspieler-Tod, der mir persönlich nahe geht.. ich hab ihn immer sehr gerne gesehen, und grade im "König der Fischer" war er grandios. Die Umstände seines Todes sind wirklich traurig.. ich habe ihm sehr gewünscht, dass er seine Depressionen überwindet und doch noch zu der Lebensfreude findet, die viele seiner Rollen ausgezeichnet hat.
  • Admiratio
    Sterben müssen wir alle, aber gerade so großen Künstlern wie Williams oder Hoffman wünscht man natürlich einen würdigeren Tod, als allein und durch eine Überdosis.Williams hat mich durch meine Kindheit begleitet und die Vorstellung, wie er seine letzten Tage und Minuten verbracht hat, schmerzt sehr.
  • HalJordan
    Ich bin fassungslos. Er war ein großartiger Schauspieler und einer der wenigen, die wirklich gute Comedy abliefern konnten. Ein Stück Kindheit ist heute gestorben. Werde ihn vor allem in seinen Rollen als Peter Pan, Mrs. Doubtfire und in Good Will Hunting in Erinnerung behalten. Ruhe in Frieden.
  • Mr Heisenberg
    Eine wirklich sehr sehr traurige Nachricht. Kein anderer Schauspieler hat mich in meiner Kindheit durch Hook und Jumanji so beeinflusst in sachen Film wie er. Allein durch diese beiden Filme ist mein Interesse fuer das fantastische, maerchenhafte so unbegrochen wie eh und je. Als ich ihn dann spaeter mal in One Hours Photo oder Insomnia gesehen habe, war ich einfach erschrocken (im positiven Sinne). Ein genialer Schauspieler, großartiger Komiker und ein sehr großer Verlust fuer Hollywood.R.I.P. Mr Williams
  • Katinka
    Was für ein Verlust. Ich kann es kaum fassen. Er war einer der mir liebsten Schauspieler und Held meiner Kindheit. Ich hoffe, seine Seele findet ihren Frieden.O Captain, mein Captain.
  • noemata
    What dreams may come? R.I.P.
  • PaddyBear
    Als ich das heute Nacht gelesen hab war ich wirklich geschockt. Man kennt zwar diese ganzen Schauspieler nicht persönlich und meistens ist es ein "Oh nein, das ist wirklich nicht schön" aber dann gehts auch relativ schnell weiter. Bei Robin Wiliams ist das etwas andres. Natürlich kenn ich ihn nicht aber sein Tod hat mich wirklich getroffen. So wie er in Interviews gewirkt hat und natürlich auch in seinen Filmen (ich habe ihn zuletzt mal wieder in "König der Fischer" bewundert ) tut es weh zu lesen dass sein Leben vorbei ist. Ich glaube schon, dass Robin Wiliams wirklich ein toller, witziger, liebenswerter Mensch war, der leider viele Probleme hatte. Ich kann nur seiner Familie viel Kraft für die nächste Zeit wünschen.O Captain! My Captain!
  • Fain5
    Alter ernsthaft? Wieso musst du hier mit sowas ankommen? Pietät ist ein Fremdwort oder?
  • N?rgolas
    Bin immer noch fasslungslos. Zusammen mit Jim Carrey und Steve Martin DER Held meiner Kindheit. Unglaublich traurig.
  • SlevinNo1
    Sterblich sind wir alle, so auch Robin Williams. Sein lächeln wird mir immer in Erinnerung bleiben.Viele von hier können von sich zu behaupten, zur "Generation Robin Williams" zu gehören.Wenn man sich durch das Internet liest und die Kommentare dazu, wird wohl am meisten dasMeisterwerk "Der Club der Toten Dichter" erwähnt. Sätze wie "Held der Kindheit" , "...mit ihm aufgewachsen""...ein Gefühlvoller Mensch" , "...sein Lächeln drückte viel aus".All dies zeugt davon das ein Großer Künstler die Bühne verlässt und viele Meisterwerke hinterlässt, die anderen Menschen, die seinem Weg folgen wollen, inspirieren sollen. Selbst wenn man ihn nicht persönlich kannte, selbst wenn man ihn nur auf der großen Leinwand sah, oder vor dem Heimischen Fernseher, so kommt es doch einem vor ihn gekannt zu haben. Er führte großartige Figuren vor, mit denen man sich identifizieren konnte und mit ihnenmitgefühlt hat.Ein Welt trauer, ich trauere, ich will mit diesen Worten sagen:"Robin, wo du auch bist, wir werden dich vermissen. Die Welt, Familie, Freunde und Fans, sie werden alle an dich denken"R.I.P
  • ChiliPalmer
    Oh nein.... Einer meiner Lieblingsschauspieler, auch wenn er die letzten Jahre nicht in seinem Element war...
  • Eugen Klein
    Ich habe Good Morning Vietnam bereits mit 12 das erste Mal angeschaut und hab den Film damals in dem Alter schon relativ gut verstanden und geliebt, einer der besten Filme überhaupt, Der Club der Toten Dichter einer der einflussreichsten und intelligentesten Filme überhaupt und von seinem komödiantischen Talent brauche ich erst gar nicht anfangen zu schreiben, einfach nur genial...Die kommenden Tage werden nochmal die besten Filme von Robin Williams angeschaut, das ist echt ein derber Verlust für die gesamte Kinowelt und natürlich in erster Linie für seine Familie und seine Freunde...R.I.P. O Captain! my Captain!
  • Schnafffan
    Ich finde keine Worte. "Club der toten Dichter" hat mich bewegt und auf meinem Lebensweg begleitet wie kein anderer Film. Und das ist zu einem enormen Teil seinem sensiblen, warmherzigen und herzzerreißend aufrichtigem Spiel zu verdanken.Oh Captain, my Captain.Ich finde keine bessere Zeile als aus diesem Film:"Zwei Wege boten sich mir an und ich nahm den, der weniger betreten war."
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
Avengers 4: Endgame Trailer DF
Aquaman Trailer DF
Downton Abbey Trailer OV
Bumblebee Trailer DF
The Mule Trailer DF
Der Junge muss an die frische Luft Trailer DF
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten Stars
"Star Wars 9": Darum ist der Auftritt von Ed Sheeran komplett egal
NEWS - Stars
Dienstag, 11. Dezember 2018
"Star Wars 9": Darum ist der Auftritt von Ed Sheeran komplett egal
Das hätte "Harry Potter" krass verändert: Diese Figuren wollte J.K. Rowling ursprünglich töten
NEWS - Stars
Samstag, 8. Dezember 2018
Das hätte "Harry Potter" krass verändert: Diese Figuren wollte J.K. Rowling ursprünglich töten
Alle Kino-Nachrichten Stars
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top