Mein FILMSTARTS
"Star Wars 8": Regisseur Rian Johnson spricht über den Inhalt und Tom Hardy über seinen angeblichen Cameo
Von Björn Becher — 09.01.2017 um 17:45
facebook Tweet G+Google

„Rogue One“ haben die meisten „Star Wars“-Fans nun im Kino geschaut, da wird nach vorne auf „Star Wars 8“ geblickt – so sprach Rian Johnson nun über den Plot, während sich Tom Hardy zu seinem angeblichen Cameo äußert.

Walt Disney
Für ein Special der USA Today über die meisterwarteten Filme 2017 nahm Regisseur und Drehbuchautor Rian Johnson ausführlich zum Plot von „Star Wars 8“ Stellung. Er bestätigte dabei schon bekannte Informationen zum Startzeitpunkt der Filmhandlung, erklärte aber auch, was im Zentrum des Films steht.

„Ich wollte nicht zwei Jahre nach vorne springen. Ich will sehen, was als nächstes passiert“, erklärte Rian Johnson so, warum sein Film direkt ans Ende von „Das Erwachen der Macht“ anknüpfen wird. Laut Johnson sei „ein großer Teil seines Films“ dann auch die Beziehung von Rey (Daisy Ridley) und Luke (Mark Hamill), die sich am Ende von „Episode VII“ das erste Mal Auge in Auge gegenüberstanden. Es gehe darum, dass Rey „damit umgehe, wie sie realisiert, dass sie diese Macht und dieses Geschenk“ besitzt, so Johnson weiter. Reys Umgang mit der Macht, ihr Lernen dieser und ihre Ausbildung darin durch Luke stehen so im Zentrum der Geschichte: „Sie unternimmt ihre ersten Schritte, um dieses Ding in ihr drin, von dem sie nie wusste, das es da ist, zu akzeptieren.“

Schon in „Das Erwachen der Macht“ zeigte Rey aber, dass sie sehr schnell lernen kann, mit der Macht umzugehen. Doch das ist laut Johnson erst der Anfang: Die Macht „beginne gerade erst, ihr Potential zu zeigen“, so der Filmemacher.

Seit einiger Zeit geistert durch das Internet auch das Gerücht, dass Tom Hardy in „Star Wars 8“ einen Cameo als Sturmtruppler haben wird und so auf unter anderem Daniel Craig folgt, der in „Das Erwachen der Macht“ eine Mini-Rolle bekleidete. Im Interview mit dem Hollywood Reporter wich er den Fragen dazu aber geschickt aus. „Wo haben sie das gehört“, wollte er wissen, als er dazu befragt wurde. Auf die Antwort, dass die Information im Netz kursiere, erklärte Hardy, dass das Internet allerdings bekannt für „Betrug und Falschinformationen“ sei. Auf die Schlussfolgerung des Interviewers, dass es sich also um eine Falschinformation handele, erklärte Hardy dann nur mysteriös: „Das könnte sein, oder nicht?“

Wir müssen also womöglich bis zum Kinostart von „Star Wars 8“ am 14. Dezember 2017 abwarten, um Hardy vielleicht in einer weit, weit entfernten Galaxis zu sehen und/oder zu hören...



facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • Skywalker

    Rey besiegt Kylo..

    Ich hätte nur zu gerne Luke gegen Vader in Epi IV gesehen.

    So öfter man Epi VII guckt, wird er jedesmal ein kleines bisschen schlechter.

  • lukimalle

    Kann ich nicht beurteilen, habe ihn nur einmal gesehen. Die Enttäuschung brauche ich kein zweites Mal.

  • lukimalle

    Bin mal gespannt, was sie dann in den Klappentext am Anfang reinschreiben wollen.
    PS.: Bin zwar kein Hellseher, aber ich halte es nicht für unwahrscheinlich, dass man mit dem neuen Film unwillkürlich an Das Imperium schlägt zurück erinnert werden wird.

  • Modell-101

    Klingt nach Ep. 5. Und Ep. 9 wird wie 6 wo Rey Ren in den Arsch tritt.

  • Malvo

    Schade ist nur, dass man nach der riesen Enttäuschung Rogue One, noch ein ganzes Jahr auf ein, hoffentlich wieder halbwegs guten, SW Film warten muss.

  • Malvo

    ne, auf 6 auch nicht.

  • Malvo

    Ziemlich viel, hab es auch hier in einem anderen Beitrag bereits als Filmkritik verfasst. Wäre zu viel um es zu wiederholen.

  • lukimalle

    Inwiefern ist das Schwachsinn, dass ich enttäuscht war? Ich kann das zu 100% verifizieren. Ich war tatsächlich enttäuscht.

  • Jimmy V.

    Kommt darauf an.

  • Skywalker

    Leider wahr. Ich besitze nicht mal die Blu ray!! Ähm.. ich... Star Wars Fan anno Ende 80er.

    Umso mehr, liebe ich Rogue One.

    Wenn ich mich richtig erinnere, hat dir RO ebenfalls gefallen, oder?

  • Skywalker

    :D

  • Fain5

    Hört nicht auf den Kerl. Er spinnt nur ein bisschen im Forum rum und ist zu keiner wirklichen Diskussion bereit.

  • Fain5

    Naja da Rey ja in EP7 so gut wie unbesiegbar war wird sie mit dem Training nur noch mehr zur spannungsarmen Killermaschine. Ich mein die Pussy Ren wird kein Problem mehr darstellen. Ich bin wirklich nur wegen Luke gespannt auf den Film.

  • Fain5

    Leute Malvo ist ein Troll und Thomas vermutlich auch.

  • Cinergie

    Erstens war Tarkin meiner Meinung nach unglaublich gut gemacht und wenn man nicht gewusst hätte, dass Peter Cushing schon lange gestorben ist bin ich mir nicht so sicher, ob man auch die wenigen Dinge, die ihn als digitale Reinkarnation outeten, wirklich bemerkt hätte. Die Augen bzw. der etwas "seelenlose" Blick ist halt immer eine Herausforderung.

    Zweitens finde ich es moralisch nicht verwerflich, dass man verstorbene Menschen in Filmen darstellt. Dann müsstest Du ja auch alle Biopics (z.B. "Walk the line" über Johnny Cash) hinterfragen?

  • Cinergie

    Ich bin zwar nicht Deiner Meinung, mir hat sowohl EP7 als auch Rogue one (da bin ich Deiner Ansicht ;-)) gefallen aber Du hast absolut recht was den Schwachsinn-Kommentar angeht, solche Leute kann man einfach nicht für voll nehmen. Jeder hat das recht einen Film gut oder schlecht zu finden ohne dass man ihn deswegen beleidigen muss!

  • Jimmy V.

    Mir gefällt an der News irgendwie nicht, dass nicht wirklich was Neues gesagt wird. Es ist jetzt gar nicht mehr so lange hin. Irgendwelche substanziellen Ankündigungen (wann z.B. ein Teaser kommt), könnten sie doch jetzt echt mal machen!

  • Jimmy V.

    Das wird garantiert anders laufen. Die Leute werden schon die ewigen Kritiken an Rey gelesen haben und beherzigen. Mal davon abgesehen, dass das, worauf du wieder abzielst, irgendwie immer von denen bemängelt wird, die den Film nicht aufmerksam gesehen haben.

  • Fain5

    Willst du darauf anspielen, dass Ren verletzt war?

  • Jimmy V.

    Ja, aber nicht nur:
    - Wookieblaster-Verwundung (klassisches Stilmittel: Tschechows Gewehr. Han Solo erklärt zuvor im Film wie krass das Ding einen verwunden kann.)
    - Kampf gegen Finn zuvor (Finn wird von ihm niedergemacht, aber es zerrt halt an ihm und kostet ihn Kraft. Man könnte sagen Finn war Kanonenfutter.)
    - Dann erst Rey, die Skills hat (Die Leute faseln immer davon, dass sie keine Ausbildung gehabt hätte. Scheint sie aber doch gehabt zu haben. Den Eindruck kann man in Episode 7 immer wieder bekommen. Ihr Gedächtnis wurde anscheinend gelöscht. Warum wird Episode 8 hoffentlich verraten.)

    Versteh mich nicht falsch: Ich finde auch, dass Rey zu mächtig ist. Darüber habe ich mit meiner Freundin immer wieder Streitgespräche. Aber auch sie muss es so langsam einsehen. :D Aber ich sehe nicht, dass sie in diesem Kampf jetzt zu mächtig wäre. Der Kampf ist voll okay so. Mich stören Reys große Allrounder-Fähigkeiten in der Handlung zuvor, die alle anderen Figuren immer etwas trottelig erscheinen lassen. Da ist die Kritik völlig berechtigt, weil das nie zuvor bei SW so extrem war.

  • Deliah C. Darhk

    Ich finde Ghost Rider und FV 1 auch immer noch super.
    Deswegen kann der Rest der Welt die Filme dennoch als Enttäuschung sehen.

  • Cinergie

    Klar sieht man es aber wenn man den heutigen Stand mit früher vergleicht ist die Technolgie unglaublich fortgeschritten und ich fand es überhaupt nicht als störend (da fand ich Leia schon schlechter umgesetzt).

  • Fain5

    Ja ich kenne diese Punkte aber ich gehe nicht mit ihnen konform. Ich meine wenn die Armbrust so reinhaut, warum konnte er dann immer noch so viel machen? Und er ist verdammt noch mal ein Sith, der jedischüler getötet hat. Er hätte Rey und Finn einfach mit der Macht töten können. einfach so.

  • Jimmy V.

    - Er ist kein Sith. Zumindest ist das nicht klar. Die Sith sind ne spezielle Gruppe von Darkside-Force-Usern. Ob er dazu gehört (wie auch Snoke) ist noch offen.
    - Die andere Frage beantwortest du dir schon selbst: Er konnte noch genug machen, aber nicht genug, um die beiden Angreifer "einfach so" zu töten.
    - Außerdem: Dramatischer Effekt und so weiter. Die sind halt die Helden, Kylo Ren ist Antagonist. Warum soll er einfach so Helden killen?

  • Jimmy V.

    Gute Punkte, ja. Dass mit dem "Whills" hatte ich letztens auch gelesen und wäre, genauso wie du es schön darlegst, meine Variante 1 für Snokes Herkunft. Variante 2: Er ist ein Typ aus den unbekannten Regionen (die ja im Roman "Aftermath" eine wichtige Rolle spielen) und hat womöglich auch Darth Sidious teilweise mit seinen Kräften ausgestattet (nach altem Kanon ist ja Darth Plageius der Meister; könnten sie ändern).

  • Fain5

    Ja das stimmt. Ich hab im Kino angespannt da gesessen und mir gedacht "die können doch nicht jetzt schon die Helden gegen den Bösen kämpfen lassen, die haben doch keine Chance". Ich finde halt man hätte es generell weglassen sollen oder wenn halt anders lösen sollen. An dieser Stelle muss ich es noch mal aufgreifen: ist dir aufgefallen, dass Rey teilweise wie Palpatine zusticht?

  • lukimalle

    Worauf?

  • lukimalle

    Ganz genau. Ich fand Rogue One nicht klasse, aber gut! Eigentlich ist es für Star-Wars-Filme ja schwer, mir nicht zu gefallen, weil ich hierbei mit dem Vorsatz ins Kino gehe, den jeweiligen Film zu mögen und ich auch Gastauftritte mehr oder weniger bekannter Nebencharaktere direkt feiere. Umso erstaunlicher ist es, dass Episode 1-3 und Episode 7 es geschafft haben, mich so sehr zu nerven, dass ich sie nicht mögen kann.

  • lukimalle

    Wenn ich mich mal einmischen darf, glaube und hoffe ich, dass die Whills-Theorie stimmt. Klingt wie eine interessante Geschichte. Hoffentlich versauen sie es nicht!

  • Jimmy V.

    Die Palpatine-Sache ist ja Hintergrund so einiger Theorien. Ich sehe darin aber eher Zufall.

  • Jimmy V.

    Weiß nicht. Ich fand es eigentlich immer besonders stark in dieser Szene, dass eben allein aus dieser NICHT so eindeutig das Meister-Schüler-Verhältnis klar sein muss. Genau das gab dem Ganzen ja dieses sinistre Element: Ok, Sidious war wahrscheinlich der erwähnte Schüler. Aber vielleicht auch nicht. Vielleicht war die Story nur dazu da um Anakin zu ködern?
    So jedenfalls kann man viel daraus machen, ohne den Kanon notwendigerweise zu verletzen.

  • Jimmy V.

    Worauf du anspielst, ist ein interessanter Fall von Story wie sie im Internet zum Selbstläufer wird.
    Adam Driver und John Boyega haben zu unterschiedlichen Zeitpunkten mal sinngemäßig Folgendes behauptet: Episode 8 wird sich im Tonfall genauso von Episode 7 unterscheiden wie damals Episode 5 von Episode 4.
    Was macht daraus die Internetwelt? "Episode 8 wird wie Episode 5!" Ist wahrscheinlich besseres Clickbait.
    Vielleicht wird es tatsächlich so. Aber hier wird ziemlich vereinseitigt mit den Quellen gearbeitet, die dergleichen einfach nicht behaupten.

  • lukimalle

    Diese Nachricht war mir bis jetzt überhaupt nicht bekannt. Ich halte das aus dem Grund für wahrscheinlich, dass Episode 7, sagen wir mal, stark von Episode 4 inspiriert war und das bei den meisten Zuschauern gut ankam. Deswegen halte ich es für wahrscheinlich, dass die Drehbuchautoren sich ebenfalls angucken werden, wie man eine solche Episode fortsetzt, und dabei sich an Das Imperium schlägt zurück orientieren werden, welches ja den beliebtesten Teil der Saga darstellt. Auch die ersten Gerüchte zur Story erhärten meinen Verdacht.
    Aber du hast mir immer noch nicht gesagt, worauf es jetzt ankommt.

  • Jimmy V.

    Sicherlich, das verstehe ich. Aber genau das st ja der Punkt: Driver hat eben NICHT gesagt der Ton ist "wie EP5", sondern er hat gesagt, es gäbe einen Unterschied in der Stimmung wie es den auch damals zwischen EP4 und EP5 gab. Das ist was völlig anderes.

  • Jimmy V.

    Es kommt eben auf die Betrachtungsweise an und wie man die Argumente für diese Position unterfüttert. Die zahlreichen EP5-Vergleiche sind, wie ich darzustellen versuchte, bisher eher Wunschdenken oder Angst vor einem wirklichen Remake als wirklich brauchbaren Hinweisen.

  • lukimalle

    Ja, also was in meinen Augen auf jeden Fall tatsächlich Verbesserungspotential hatte, war die Ausgestaltung der Charaktere, sowie deren Interaktionen. Z.B. Donnie Yens Charakter: Man hat vom ersten Moment an, wo man ihn auf der Leinwand sieht: "Wow, das ist ein cooler Charakter, ich möchte wissen, was da hinter steckt!" Beispielsweise: Was unterscheidet die Whills von den Jedi, wie hat er seinen Kumpel mit der dicken Knarre (dessen Name mir sogar entfallen ist) getroffen, was bewacht er noch seit dem Aufstieg des Imperiums... Aber leider bleibt es dabei, dass der Charakter interessant ist, aber leider überhaupt nicht genutzt wird.
    Als Nächstes Interaktionen: Ein Ensemblefilm lebt ja davon, dass ganz verschiedene Charaktere miteinander interagieren und oft auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten. Gute Beispiele hierfür wären: The Avengers, Star Wars, Star Trek Reboot, Serenity. Leider bleiben die Charaktere in R1 halt ziemlich blass, sodass natürlich auch keine glaubhaften Konflikte darauf aufbauen können.
    Ja und als Star-Wars-Fan muss ich dir Recht geben, fällt es einem natürlich sowieso schwer, neutral zu bleiben, wenn man Charaktere wie Tarkin und Leia auf der Leinwand wiedersieht und natürlich Vaders geniale Auftritte. Ich könnte mir nur vorstellen, wenn man allerdings kein Star-Wars-Fan ist, aber sagen wir SciFi-Fan, und sich sagt: "Ich gucke mir mal Rogue One an, Weltraum-Kriegsfilme sind genau mein Ding", dass man dann schon enttäuscht ist, weil halt diese Querverweise wegfallen und der Film für sich betrachtet nicht ansatzweise die Wirkung entfalten kann, wie er es im Kontext von Episode 4 tut.
    Allerdings trifft das auf einzelne Filme von Filmreihen immer mehr oder weniger zu, sodass der Film sich da nicht in der schlechtesten Gesellschaft befindet. Ich würde da als Beispiel Die Rückkehr des Königs anführen. Die Zerstörung des Ringes ist, so gut die Einzelfilme auch sein mögen, für Leute, die die ganze Reihe gesehen haben, nochmal ein anderes Erlebnis als für Neueinsteiger. Rogue One ist allerdings einer der Vertreter, die sich stärker auf den Kontext verlassen.

    Unterm Strich für mich verzeihliche Sachen, auf jeden Fall nicht so ein unvergnügliches Kinoerlebnis wie bei Episode 7. Mir hat der Film Spaß gemacht, aber ich kann auch Leute verstehen, die über die Schwächen nicht so wohlwollend hinwegsehen möchten oder können. Vielleicht sehe ich das in 5 Jahren auch anders. Allerdings war ich hier vielleicht auch schonmal damit zufrieden, dass ich endlich mal wieder einen neuen SW-Film sehen konnte, wo ich mich nicht im Anschluss schwarz ärgern muss.

  • Fain5

    Das wäre schade, denn das war eine der wenigen Sachen die tatsächlich mein Interesse geweckt haben.

  • Jimmy V.

    Was genau? Die Abstammungsfrage zu Palpatine? Ich hoffe ja immer noch eher, dass sich meine Theorie bestätigt und Rey jemand ganz anderes ist und dem Skywalker-Clan eher hilft die eigenen Probleme zu bewältigen. Dieses ganze Rumgeeier wer jetzt mit wem verwandt sein soll, ist doch eher nervig.

  • Jimmy V.

    Das ist natürlich richtig. Aber dann müsstest du dafür ne ganze Menge Produkte aus dem SW-Universum angreifen, weil es diese einzelnen Elemente immer wieder gibt. Was ja auch an sich kein Problem ist. Es darf sich nicht nur wieder so sehr gleichen.

  • Jimmy V.

    Gut, da stimme ich dir zu. Mir ging es nur darum, dass man für die ganzen "wie EP5" irgendwelche festen Quellen ausmacht, die aber gar nicht so fest sind oder sich sogar anders darstellen.
    Anders gesagt: Wenn überall neuerdings über Fake-News und Postfaktismus gesprochen wird, müssen wir alle daran arbeiten dem entgegenzuwirken. Das geht dann sogar bei Hobbies wie "Star Wars" los.

  • Fain5

    Also findest du es nervig, wenn man wieder Storyelemente aus der alten Trilogie verwenden würde? :-P

  • Jimmy V.

    Nö. Das impliziert meine Aussage doch gar nicht. Ich finde nur viele Fantheorien absolut dämlich, wo einfach wild drauf losgeraten wird, mit dem Person X oder Y verwandt sein könnte. Außerdem ist das für die Handlungen der Figuren doch erst einmal gar nicht von Belang. Rey hat gezeigt: Ihr Herz ist am rechten Fleck, zumindest bisher, und entscheidend ist, wie sie mit Luke Skywalker agieren wird.

  • lukimalle

    Sehe ich anders. Es ist auf jeden Fall ein schlechtes Zeichen, wenn man von der Hälfte der Charaktere sich nicht einmal an die Namen erinnert. Unterschied Herr der Ringe - Hobbit. Die Gefährten waren einprägsame Charaktere, und man kann sich noch Jahre später an Legolas, Gimli, Aragorn, Frodo etc. erinnern. Aber wenn ich einem ein Bild der Zwerge aus dem Hobbit vorlege, wird mir keiner die Namen nennen können, geschweige denn deren Charaktereigenschaften. Bei Star Wars dasselbe: Han Solo, Vader, Luke, Leia, die Droiden, Ben Kenobi, usw. . Das sind nicht weniger Charaktere als bei Rogue One und alle konnte man sich problemlos merken und deren Charakterzeichnung war präzise. Weder HdR noch Star Wars würde ich jetzt als langatmige Filme bezeichnen.

  • Fain5

    Ja da hast du Recht.

  • Jimmy V.

    Man muss auch die kleinen Sachen als Beispiele für bestimmte Problematiken ausmachen. Und die Gerüchteküche ist doch, SW-bezogen oder nicht, ein Grund für Postfaktismus.
    Es geht dabei auch nicht um das Spekulieren, sondern indem sich einfach unsauber zitierte Äußerungen verselbstständigen. Jemanden aus dem Kontext zu zitieren oder nicht aufzupassen ist ja wohl immer verwerflich!

  • Jimmy V.

    Dass der Begriff überbenutzt wird, das gebe ich gerne zu. Mir ging es aber halt um das, was ich schon geschildert habe: Falsche Zitierweise. Das ist genau am Ende dessen, was du geschildert hast. Die Leute dürfen gerne Befürchtungen haben zu Episode 8, das verstehe ich. Aber sie sollen bitteschön nicht dafür Quellen zur Untermauerung heranziehen, in denen solche Äußerungen, die ihre Panik stützen, nicht gefallen sind.

  • lukimalle

    Ja ich fand Episode 7 von den Figuren her auch nicht so toll. Aber gute Figuren heißt ja nicht, dass da etwas noch nie da Gewesenes präsentiert wird, sondern dass deren Motivationen und Erlebnisse begreifbar sind und (dadurch) zum Mitfiebern einladen. Und das finde ich, da muss ich dir widersprechen, in Episode 4 überragend, in Episode 1-3 indiskutabel und in Episode 7 und RO okay. In der Hinsicht vermutlich sogar bei TFA noch etwas besser. Die Charaktere grundsätzlich mochte ich eigentlich. Was mich bei TFA geärgert hat, war, wie dann mit diesen neuen Charakteren die Story trotzdem verhunzt wurde. Die wurden einfach nicht vorteilhaft genutzt. Bei Rogue One war in Sachen Charaktere auch mehr zu holen. Gerade, weil sie grundsätzlich sehr interessant erschienen.

    Und letztlich, jo, geb ich dir Recht. Die Zielgruppe von Rogue One sind Star Wars Fans. Allerdings kann man ja nicht sagen, dass es ein guter Film ist, weil da jetzt kleine Gastauftritte von alten Charakteren drin sind. Da ist die objektive Sicht für den Star Wars Fan eher vernebelt. Wie gesagt, frag mich in 20 Jahren nochmal :P (obwohl da dann vmtl die Nostalgie übernimmt)

Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
<strong>Jumanji: Willkommen im Dschungel</strong> Trailer (2) DF
Jumanji: Willkommen im Dschungel Trailer (2) DF
11 885 Wiedergaben
Gesponsert
<strong>A Better Tomorrow 4</strong> Trailer OV
A Better Tomorrow 4 Trailer OV
350 Wiedergaben
<strong>Dieses bescheuerte Herz</strong> Trailer DF
Dieses bescheuerte Herz Trailer DF
17 778 Wiedergaben
<strong>Psychokinesis</strong> Teaser OV
Psychokinesis Teaser OV
297 Wiedergaben
<strong>Jurassic World 2: Das gefallene Königreich</strong> Trailer DF
Jurassic World 2: Das gefallene Königreich Trailer DF
15 577 Wiedergaben
<strong>Alita: Battle Angel</strong> Trailer DF
Alita: Battle Angel Trailer DF
5 178 Wiedergaben
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten In Produktion
"Star Wars 8": Kultzeile des Franchise ist auch in "Die letzten Jedi" versteckt
NEWS - In Produktion
Freitag, 15. Dezember 2017
"Star Wars 8": Kultzeile des Franchise ist auch in "Die letzten Jedi" versteckt
Deutscher Kinostarttermin für den neuen Film von Quentin Tarantino angekündigt
NEWS - In Produktion
Freitag, 15. Dezember 2017
Deutscher Kinostarttermin für den neuen Film von Quentin Tarantino angekündigt
Alle Kino-Nachrichten In Produktion
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top