Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Oscars 2017: Emma Stone und Ryan Gosling singen nicht bei der Verleihung, sondern überlassen John Legend die Bühne
    Von Björn Becher — 13.02.2017 um 09:37
    facebook Tweet

    Traditionell werden während der Oscarverleihung noch einmal die nominierten Titel in der Kategorie „Bester Song“ live auf der Bühne dargeboten. Emma Stone und Ryan Gosling werden dabei aber nicht wie im Film ihre Songs aus „La La Land“ selbst singen.

    StudioCanal
    Wie die Academy bekannt gab, werden Justin Timberlake, Sting, John Legend sowie Lin-Manuel Miranda und „Vaiana“-Star Auli’i Cravalho bei den Oscars 2017 auftreten, um die nominierten Titel in der Kategorie Bester Song noch einmal während der Show zu singen.

    Pop-Legende Sting bietet dabei natürlich den von ihm mitgeschriebenen Song „The Empty Chair“ aus der HBO-Dokumentation „Jim: The James Foley Story“ dar. Justin Timberlake singt seinen nominierten Mega-Hit „Can’t Stop The Feeling“ aus dem Animationsfilm „Trolls“. Lin-Manuel Miranda und „Vaiana“-Sprecherin Auli’i Cravalho bilden ein Duo, um noch einmal „How Far I’ll Go“ aus dem Disney-Hit zu performen. Wenn die Wähler für dieses Lied gestimmt haben und Miranda anschließend noch einmal auf die Bühne darf, um einen Oscar entgegenzunehmen, gelingt ihm übrigens ein seltenes Kunststück. Er würde dann den sogenannten EGOT komplettieren: Er hätte bei allen vier großen US-Branchenpreisen, den Emmys, Grammys, Oscars und Tonys, gewonnen.

    Neben den drei bereits genannten Liedern werden noch gleich zwei Songs aus „La La Land“ dargeboten. Für „Audition (The Fools Who Dream)“ und „City Of Stars“ werden allerdings nicht Emma Stone und Ryan Gosling auf der Bühne stehen, die die Stücke im Film singen. Statt der beiden Schauspieler wird ihr Co-Star John Legend die Performance übernehmen. Sollte eines der beiden Werke aus „La La Land“ gewinnen, dürfte er übrigens im Gegensatz zu Miranda, Timberlake und Sting nicht zurück auf die Bühne. Der für „Glory“ aus „Selma“ 2015 ausgezeichnete Legend ist nämlich nicht der Autor der Stücke. Oscars in Empfang nehmen würden daher Justin Hurwitz (für die Musik) sowie Benj Pasek und Justin Paul (für die Texte).

    Die von Jimmy Kimmel moderierte Oscarverleihung findet in der Nacht vom 26. auf den 27. Februar 2017 statt.



    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • lh z.
      Schade, hätte einfach mehr Stil, wenn auch die original Sänger die Lieder singen. Die Songs wurden unter anderem auch wegen den Stimmen der Sänger und Sängerinnen nominiert:-(
    • GenieNolanSnyder
      Ist vllt besser so. John legend ist auch ein bessere Sänger 😎
    Kommentare anzeigen
    Back to Top