Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Avengers: Infinity War" ist schuld: Laut Scarlett Johansson müssen wir noch eine Weile auf "Black Widow"-Solofilm warten
    Von Lea Harbich — 28.02.2017 um 15:45
    facebook Tweet

    Eine „Black Widow“-Solo-Auskopplung ist zwar weiterhin geplant, aber im Lichte der aufwendigen Arbeiten an „Avengers: Infinity War“ vorerst in den Hintergrund gerückt, so Scarlett Johansson nun in einem Interview.

    Walt Disney Company
    Pläne für einen „Black Widow“-Solo-Auftritt scheinen schon seit geraumer Zeit durch die Marvelstudios zu geistern. Konkrete Ansagen haben wir dabei allerdings nur selten gehört. Auf dem roten Teppich der diesjährigen Oscars gab Scarlett Johansson ihren Fans nun wenigstens ein kleines Update mit auf den Weg: Momentan drehe sich bei ihr einfach alles noch um „Avengers: Infinity War“, danach wolle die Schauspielerin in Sachen „Black Widow“ weitersehen. MTV News verriet Johansson außerdem, dass sie dafür auch schon mit Joss Whedon in Kontakt stünde: „Wir reden die ganze Zeit darüber… wir schicken uns gegenseitig Textnachrichten mit kleinen Spinnen-Emojis“.

    Ob der scherzhafte Unterton dabei auf einen bloßen Witz hindeutet ist nicht so einfach auszumachen, doch so oder so scheint festzustehen, dass wir noch eine Weile auf den geplanten „Black Widow“-Film warten müssen (via cinemablend).

    Wer Scarlett früher in Action erleben will, hat dazu glücklicherweise schon ab dem 30. März 2017 die Chance. Da läuft nämlich Rupert Sanders‘ Anime-Adaption „Ghost In The Shell“ in den deutschen Kinos an.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Darklight ..
      Ich habe übeerrrrrhaupt keine Ahnung wovon Du redest, aber es klingt gut!Sollten sie machen...*grins*
    • Modell-101
      Ach nun sei doch nicht gleich so eingeschnappt. Wenn ich die Worte "wäre sicher" gebrauche, dann heißt es, dass ich das nur vermute.
    • Deliah C. Darhk
      Da lägen wir mit BWs fulminantem Tod wohl auf einer Wellenlänge. Das wäre schon mal neu und mutig von Marvel.Sollten sie sich wirklich zu Tigra mit ihrer zerrissenen Seele und dem dämonischen Backgrond durchringen können und sogar die Eier für die Pandemonium-Story mit Mephisto und dem Katzenvolk haben, wäre vielleicht wirklich mal so ein Oscar drin.Gerade das Verhältnis Tigra/Pandemonium lässt sich nur durch Charaktertiefe darstellen und kaum durch Action, Humor oder bunte Bilder.Das Thema gleicht schon etwas einem Psychothriller, in dem die halb-dämonische Heldin mit sich selbst auskämpfen muss, ob sie ihre Loyalität zu sich selbst und den Avengers gegen ihre Herkunft und ihr bindendes Wort an das dämonische Katzenvolk aufrecht erhalten kann, oder einen Mord an dem wehrlosen Halb-Dämon Pandemonium durchführt, welcher widerum in seinen Handlungen nur dadurch motiviert ist, die fünf Teile seiner durch Mephisto zersplitterten Seele zu finden und sich mit ihnen wieder zu einem Menschen zusammen zu setzen.Das wirft viele Fragen rund um die Betrachtung von gut und böse auf und lässt Blickwinkel wie Urteil rotieren.Eine Tigra-Trilogie mit Avenger-Highlights rund um Pandemonium, das wäre mutiges und reifes MCU. Da würde ich Kevin Feige unentgeltlich für als Assistentin dienen!Wird aber wohl nicht passieren. Der Stoff ist zu schwer auf FSK 12 zu bringen. :/
    • Darklight ..
      Mmhhh... zum Teil gebe ich Dir da Recht.Manche Storys und Figuren so groß rauszubringen war mutig, weil nicht abwägbar war, ob sie Erfolg haben werden.Ich glaube, bei den Storys würde ich mir mehr Mut wünschen, nachdem das Ganze Universum schon soo lange so gut etabliert ist, fände ich mal unkonventionellere Geschichten gut.Nicht immer das gleiche Strickmuster. Da setzt mir Marvel zu sehr auf Altbewährtes. Von daher kommen zwar gute Filme, auch mal ein sehr guter Film dabei raus, aber richtige Meisterwerke sucht man vergeblich.Ich würde mir Marvel Heldenfilme wünschen, die ähnlich wie die Meisterwerke der Westernära auch mal für "Best Picture" oder "Best Actress" nomminiert wären...Oder... noch mutiger für "Best Score"...*grins*
    • Deliah C. Darhk
      Wonder Woman hat aber auch schon TV-Background. Da ist das Potential einer Fan-Base grösser.Bei Marvel weiss ich jetzt so ad hoc nur über Spider-Woman, dass die schon mal als Heldin eine Headliner-Verfilmung hatte (animiert). Aber die gehört Sony und ich weiss nicht, ob sie mit im MCU-Deal ist.Da hat Marvel es schon nicht ganz so einfach gehabt mit einem weiblichen Titelträger.Mut haben sie allerdings schon bewiesen, als sie mit Ant-Man, Doc Strange und den GotG auf den Weltmarkt gingen, oder auch damit, Captain America in traditionell eher abgeneigten Ländern wie dem Iran starten zu lassen.Das waren alles keine Selbstläufer, weil sie ausserhalb der USA kaum bekannt waren (ausser bei Nerds). Aber die Filme haben sich eben durchgesetzt, weil sie überzeugen bzw unterhalten können.
    • King 35
      Ich!
    • King 35
      Aha. Gut zu wissen. Dann kann ich mir als Black Widow Fan den Kinobesuch sparen. Wird ja kein Erfolg. Danke für diese Vorhersage. Mach doch mal ne Liste von Filmen die Deiner Meinung nach kein Erfolg werden. Hilft dem einen und anderen Fan sicher.
    • King 35
      So neu ist die Info nun nicht das erst nach Phase 3 neue Filme mit Inhalten bekannt gemacht werden. Ich gehe ganz stark davon aus das der Solofilm kommt. Aber schön das Scarlett großes Interesse hat. Und das Studio wohl auch.
    • Modell-101
      So eine Story wie greek freak es beschreibt, wäre nicht schlecht. Aber im Kino hätte Black Widow sicher kein Erfolg. Und Johansson will sicher nicht eine Serie machen wollen.
    • Modell-101
      Wieso Rang ablaufen? Wie die männlichen Helden können doch auch die weiblichen nebeneinander agieren.
    • Heavy-User
      Klingt gar nicht soooo schlecht. Hätte wahrscheinlich mehr zu bieten, als "nur" ein Film über sie......
    • Darklight ..
      Die Zeit iss vorbei.Da hat mal Marvel den Arsch nicht schnell genug hoch bekommen...DC ist mit WonderWoman schneller und Risikofreudiger.Marvel spielt ja gern auf Nummer sicher...
    • greek freak
      Macht 'ne Netflix,Mini-Serie aus BW ,so einer Art Prequel,wo wir mehr über ihre dunkle Vergangenheit als KGB-Killerin erfahren,wie sie zu den "Guten" wechselt,Nick Fury und Hawkeye kennenlernt.5 bis 6 Episoden,von jeweils einer Stunde,auch noch Rated-R,das wärs.
    • Sentenza93
      Tut mir leid, aber die ist und bleibt ein Supporting Character.
    • WhiteNightFalcon
      Mich beschleicht das Gefühl, nach dem Solodebut von Captain Marvel können die das knicken. Brie Larson traue ich ohne weiteres zu, Widow flott den Rang abzulaufen.
    • Deliah C. Darhk
      Irgendwie sehe ich die Zeit für ein BW-Solo so ziemlich vorbei.Cooler fände ich einen fulminaten Tod durch versagen in der Mission und Tigra als neue Avengerin.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top