Mein FILMSTARTS
    "Matrix 4" oder ein Reboot: Warner arbeitet an Fortführung der Sci-Fi-Reihe
    Von Tobias Mayer — 15.03.2017 um 08:49
    facebook Tweet

    Reboot, Sequel oder Prequel? Klare Formen hat das Projekt noch nicht, aber das Ziel ist klar: Warner will einen oder mehrere neue „Matrix“-Filme ins Kino bringen.

    Warner Bros.
    Matrix“ war 1999 stilprägend: Der Sci-Fi-Actioner, in dem Menschen als Sklaven von Maschinen in einer künstlichen Welt leben, regte zum Nachdenken an und machte den Zeitlupen-Effekt Bullet Time populär. 2003 folgten die – deutlich schlechter aufgenommenen – Fortsetzungen „Matrix Reloaded“ und „Matrix Revolutions“, mit denen die Reihe auf ein weltweites Einspiel von 1,6 Milliarden Dollar kam (Box Office Mojo). Nun arbeitet Warner offenbar daran, die Matrix zu erweitern.

    Der Hollywood Reporter und Deadline, zwei bestens vernetzte Branchenmagazine, berichten übereinstimmend von den frühen Plänen des Studios. Wie die Fortführung aussieht, ist demnach auch bei Warner noch unklar. Laut Hollywood Reporter verhandelt Drehbuchautor Zak Penn („Alphas“, X-„Men: Der letzte Widerstand“) darüber, einen Entwurf zu schreiben, laut Deadline denke Warner daran, mehrere Autoren zu beauftragen, die gemeinsam an Ideen werkeln (so wie Paramount die neuen „Transformers“-Filme entwickelt).

    Laut Hollywood Reporter sei mit Michael B. Jordan („Creed: Rocky's Legacy“) bereits ein Hauptdarsteller ins Auge gefasst, vor einer möglichen Verpflichtung aber noch viel Arbeit nötig. Die Wachowski-Geschwister Lana und Lilly, 1999 noch als „The Wachowski Brothers“ bekannt, seien derzeit nicht involviert; die Idee zu einer „Matrix“-Wiederbelebung aber komme von Joel Silver – dem Produzenten der anderen Filme.

    Offenbar habe Warner auch mit dem Gedanken gespielt, „Matrix“ zur Fernsehserie zu machen, die Idee aber verworfen. Derzeit orientiere sich der Konzern an „Star Wars“, könne sich also vorstellen, die unterschiedlichen Seiten und Geschichten des „Matrix“-Universums in unterschiedlichen Filmen zu erkunden (so ähnlich wurde es schon in der animierten Kurzfilmreihe „Animatrix“ gemacht).

    Über eine Rückkehr der Franchise-Stars Keanu Reeves, Laurence Fishburne und Carrie-Anne Moss ist noch nichts bekannt. Für Reeves ist jedenfalls klar: Er macht bei einem möglichen „Matrix 4“ nur wieder mit, wenn es die Wachowskis ebenfalls tun.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Knarfe1000
      Ein Prequel? GerneEin Sequel? Naja, wenn´s gut gemacht ist.Ein Remake? Haut bloß ab!
    • KillerBob
      Naja, bei MatrixSequels gab es dann doch ein füllhorn von unerklärlichem Quatsch, den man nun aufdröseln und neu verpacken kann
    • TresChic
      esgibt keine offenen Fragen
    • TresChic
      schaut sich keiner an. wir wissen was passiert, der Film ist zu groß, keine Chance.
    • TresChic
      einen reboot schaut sich keiner an.
    • The_Lavender_Town_Killer
      Doch denn Maschinen haben offensichtlich einen besseren Sinn für Filme als Hollywood Produzenten
    • natchan
      Ach war das herrlich wie nach Teil 1 überall im Internet spekuliert wurde und die wildesten Theorien entwickelt wurden. Und nach den beiden Nachfolgern waren alle mega enttäuscht.
    • KillerBob
      Und wieder mal springt man in die 2-3 fragen die ein erfolgreiches Franchise hinterlassen hat ( deren Antworten allerdings auch keinen interessiert hätten) um das Maximum an Extra Story herauszuquetschen und damit Ein Folgefranchise zu etablieren. Siehe die Inbetween Filme von Star Wars (Rogue One) oder die ganzen Saw Sequels. Kann funktionieren (SW) muss aber nicht (Saw).
    • Sentenza93
      Gott, ich kann mir dieses Gespräch bei Warner schon lebhaft vorstellen. :D"Leute! Wir brauchen mal wieder einen Hit. Nicht nur Filme, die Geld reinbringen, und dann noch weniger als erwartet, sondern einen Hit, der auch mal wieder Zuschauer und Kritiker überzeugt.""Wie wäre es mit einem weiteren Matrix-Teil?""Ernsthaft? Die Reihe kam doch nicht so gut an. Ok, der erste Teil vielleicht, aber das auch mehr wegen der Effekte und nicht der Story. Das haben wir mit Dark City besser hinbekommen, aber die Leute wollen Special Effects und lassen sich davon blenden. Frage mich immer noch, warum das den Leuten bei Teil 1 nicht so auffiel, dass wir inhaltlich nicht so gut waren. Reboot, Remake oder Fortsetzung?""Wie wäre es mit Filmen, die nebenher spielen? Im gleichen Universum.""Hatten wir schon. Nannte sich Animatrix.""Ja, aber diesmal als Realverfilmung(en) und nicht als animierte Kurzgeschichten. Und wir nennen es das Matrix Cinematic Universe, kurz M-C-U.""Frank?""Ja, Chef?""Sie sind gefeuert!!!!!" :DIch mach es kurz, brauche keinen weiteren Teil davon. Egal, was es wird. Mal gucken, ob es tatsächlich so kommt.
    • The_Lavender_Town_Killer
      Teil 1 hätte ein Stand-Alone Streifen bleiben sollen. Reloaded und Revolutions waren okay aber mehr auch nicht. Mehr Fortsetzungen brauche ich nicht und ein Remake bzw Reboot schon mal gar nicht - aber leider lebe ich nicht in der Matrix sondern in dieser Welt und somit sind weitere überflüssige Sequels, Remaquels dieses Franchises - um es mit den Worten von Agent Smith auszudrücken - unvermeidlich. Traurig aber wahr.
    • Jimmy V.
      Ich stimme dir zu hinsichtlich des sehr interessanten Zeug bei "Animatrix". Wenn sie es also auf diese Weise aufziehen, also eher ein Ensemble als wieder Neo in den Mittelpunkt stellen, und dann die historische Entwicklung aufzeigen, ist das cool. Ansonsten eher nicht, weil: Mir geht es da wie anderen: Wenn man die drei ersten Filme gesehen hat, wird man insbesondere von Teil 3 ganz schön vergrault und will mit der Serie nichts mehr zu tun haben.
    • Luphi
      Ich ebenfalls nicht, ich bezog mich aber auch vielmehr auf Simon Missbachs Kommentar.
    • Aequitas
      Omg, Jupiter-Ascending war eine DER Sci-Fi-Enttäuschungen der letzten Jahre, Desaster ist der richtige Ausdruck!
    • Aequitas
      Hey, tolle Idee :-D. Es gäbe da noch die eine oder andere Fortsetzung, die auch Kandiaten für diese Matrix-Kreuzungs-Idee wären (z.B. Alien 4).
    • Silvio B.
      Da gebe ich dir absolut recht. Ich hätte auch kein Problem mit einem Sequel, wenn man die selbe Energie wie bei der alten Trilogie reinsteckt und versucht, vor allem wie beim ersten Teil, neue Ideen und Technologien zu verwirklichen. Dazu wird es aber wahrscheinlich nicht kommen. Man wird die alten Teile verwursten, wie es in letzter Zeit üblich ist. Ich habe allerdings von einem Reboot gesprochen und das brauche ich zumindest nicht.
    • greek freak
      Heute muss "Tag der Remakes/Remakes/Sequels,nach denen keine Sau verlangt hat" sein oder Hollywood hat endgültig den Kreativen Bankrott erklärt.
    • WhiteNightFalcon
      Bin noch von Teil 2 und 3 geschädigt, von daher begrenzte Freude.Kann mans nicht mit dem Terminator-Franchise kreuzen? Teil 3 bis 5 fanden dann nur in der Matrix, nie real statt! 😉
    • Luphi
      Das Problem ist ja, dass die Reboots, Prequels und Sequels originären Stoff verdrängen/verdrängt haben, da sinkt der Prozentsatz der guten Filme sukzessive.Stimmt so natürlich nicht. Früher gab es auch viel Müll. Aber der Eindruck bleibt halt, dass man stattdessen auch quantitativ viel kreativeren Stoff auf die Leinwand bringen könnte oder zumindest sollte.
    • Silvio B.
      Natürlich, seh ich auch so. Aber bei den vielen Reboots, die offensichtlich noch auf uns zukommen, kann man sich nur an Galgenhumor festhalten.Ich würde gerne nochmal Neo in Aktion sehen, aber unter den jetztigen Umständen kann das nur in die Hose gehen.
    • Luphi
      Bevor man das ganze rebootet, sollte man die Geschichte dann doch lieber fortsetzen oder ein Spin-Off machen.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Ready Or Not - Auf die Plätze, fertig, tot Trailer DF
    Gesponsert
    Uncut Gems Teaser OV
    3 From Hell Trailer DF
    The Rhythm Section Trailer OV
    Hustlers Trailer OV
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Sci-Fi-Horror von Stephen King: "ES 2"-Regisseur verfilmt weitere Geschichte des Horror-Meisters
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 17. September 2019
    Sci-Fi-Horror von Stephen King: "ES 2"-Regisseur verfilmt weitere Geschichte des Horror-Meisters
    "Birds Of Prey": Auf dem Poster ist Margot Robbie von lauter schrägen Vögeln umgeben
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 17. September 2019
    "Birds Of Prey": Auf dem Poster ist Margot Robbie von lauter schrägen Vögeln umgeben
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top