Mein FILMSTARTS
"Matrix 4": Keanu Reeves wäre unter einer Bedingung für weiteren Teil der Sci-Fi-Reihe bereit
Von Markus Trutt — 20.02.2017 um 14:16
facebook Tweet G+Google

Schon seit Jahren gibt es wilde Spekulationen über die Möglichkeit weiterer „Matrix“-Filme. Dass zumindest „Matrix“-Star Keanu Reeves unter den richtigen Voraussetzungen durchaus bereit für noch eine Fortsetzung wäre, verriet er jetzt im Interview.

Warner Bros.
Am Ende der „Matrix“-Trilogie bringt der Auserwählte Neo (Keanu Reeves) das ultimative Opfer, um den Krieg zwischen Menschen und Maschinen zu beenden. Doch der Tod einer Figur muss gerade im Sci-Fi-Genre nicht unbedingt deren endgültiges Aus bedeuten. Schon in der letzten Szene von „Matrix Revolutions“ entgegnet das Orakel auf die Frage der kleinen Sati, ob sie Neo jemals wiedersehen werden: „Ja, ich vermute schon. Irgendwann.“ Ob sich die Wachowski-Geschwister damit wirklich eine Hintertür für einen möglichen „Matrix 4“ offengehalten haben, ist fraglich. Hauptdarsteller Keanu Reeves wäre der Idee gegenüber aber anscheinend nicht völlig abgeneigt.

Bei einer entsprechenden Nachfrage im Interview mit Yahoo! zu seinem neuen Actioner „John Wick: Kapitel 2“ verriet Reeves, dass er sich durchaus einen weiteren „Matrix“-Film vorstellen könnte, sofern die Wachowskis diesen erneut realisieren würden: „Sie müssten ihn schreiben und inszenieren. Und dann müsste man schauen, wie die Geschichte aussieht. Ich weiß nicht, es wäre verrückt, aber warum nicht?“ In Bezug auf Neos Figurentod fügte Reeves dann noch vielsagend hinzu: „Menschen sterben, Geschichten nicht, Menschen in Geschichten sterben nicht.“


Schon in der Vergangenheit wurde mehrfach darüber berichtet, dass Lana und Lilly Wachowski an Konzepten für mehr Filme aus dem „Matrix“-Universum werkeln würden, auch über potentielle Prequels wurde angeblich diskutiert. Mittlerweile ist es allerdings still um derartige Pläne geworden. Vielleicht kann Keanu Reeves sie mit seinen jüngsten Aussagen aber noch einmal wiederbeleben. Aktuell teilt der Action-Star aber erst einmal in „John Wick: Kapitel 2“ auf der großen Leinwand kräftig aus.



facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • Frank F.
    Der erste Matrix FIlm war eine reine Kino-Offenbarung. Was für eine Show. Das nenne ich innovatives Actionkino. Leider, ist sowas Mangelware. Schade. Wenn auch die beiden Nachfolgerfilme nicht an den Ersten heranreicheten, einen weiteren Matrixfilm würde ich gerne sehen. Aber, es ist ja nur Antwort von Keanu, auf eine nachvollziehbare Frage. Von daher interpretiere ich da nicht viel rein. Wenns als zu einem vierten Teil kommen sollte, weswegen auch immer und Er wieder dabei ist, bin ich auch dabei.
  • Modell-101
    Wusste gar nicht, dass Neo als tot galt. Für mich war er einfach komplett erschöpft nach den vorherigen Geschehnissen.Bei Teil 4 wäre ich dabei. Meinetwegen auch ohne Neo, z.B. als Spin-Off oder so.
  • Jimmy V.
    Sequels waren teilweise okay, teilweise schlecht. Teil 1 ist ein Klassiker. Und dabei sollte man es jetzt belassen. Durch diese ganze unterirdische Stadt Zion usw. wurde ja viel Charme des Erstlings zerstört, besonders der descartes'sche Unterbau, der das Ganze ja so beliebt macht, egal ob bei Actionfreunden oder Philosophen.
  • Heavy-User
    Matrix 4 als Prequel: Es wird gezeigt, wie die Matrix und Co. enstanden ist. Dann ist nur das Mitwirken von manchen Figuren fraglich.Matrix 4 als Sequel: Neo reist in die Vergangenheit, um dem "Orakel" zu helfen ihm (also Neo) zu helfen. Denke da in lustiger Weise an "Zurück in die Zukunft" ;-)
  • greek freak
    Wohl eher von den Warchowki Bros/Sisters,innovativ zusammengeklaut es war aber optisch grandios.Das Problem fing dann an,als sie das ganze zu einer Trilogie aufblasen mussten(das Studio wollte ja Kohle) und man merkte,das sie keine Ahnung hatten wohin die Story gehen soll.Die Warkowskis haben das selbe Problem wie Zack Snyder,die sind richtig gut in allem was mit Optik und stylischer Action zu tun hat,aber haben null Ahnung von allen anderen,was einen guten Film ausmacht.So Sachen wie ´ne Story die Sinn ergibt oder Dialoge oder Figurenzeichnung.Wenn ein Sequel,dann nur wenn ein ordentlicher Autor das Script verfasst.
  • WhiteNightFalcon
    Teil 2 und 3 waren für mich Grütze, von daher: Bitte nicht.Liegt aber auch daran, dass die letzten Wachowski-Filme - Cloud Atlas außen vor - ebenfalls mies waren und ich nicht an Besserung glaube.
  • Master-Mind
    Lana und Lilly ….oh man(n)
  • GenieNolanSnyder
    Was hast du den erwartet? Fehler in der Matrix eben 😂😂😂😎
  • GenieNolanSnyder
    Das Neo Mr. Smith mit ein Popcorn 🍿 in der Hölle befördert sollten 😂😂😂
  • GenieNolanSnyder
    Das lag daran auch, das die beide BrüderSchwester oder SchwesterBrüder, One Hit Regisseur/in sind. Mich würde es auch wundern, wenn WB/VRP überhaupt deren Projekt finanzieren würde 😎
  • Darklight ..
    Echt jetzt??! LOLDIE Folge habe ich verpasst...
  • Darklight ..
    Genialer Wurf zuerst, dann nur Schrott. Den Dritten Teil habe ich nicht mal mehr geschaut. Katastrophale Verriße aus meinem gesamten Freundeskreis...Teil I und Teil II iss ein bissl wie beim Peter-Jackson-Syndrom: Erst einen genialen Herrn der Ringe raushauen - um sich dann - als er viel Geld und die große Kontrolle hatte, beim Hobbit in einem Action/CGI Overkill zu verlieren... Die Brüder hatte nach Teil I plötzlich viel Geld und Einfluß und was haben sie gemacht: Eine irre teure Autobahn gebaut und dort eine extrem langatmige Actionsequenz gedreht - anstatt sich lieber auf eine schlüssige Story zu konzentrieren.Manchmal habe ich das Gefühl, daß sind Regisseure, die keine Augen für ihre eigenen Stärken haben. Die nicht verstehen, was so genial an ihren Filmen ist. Weil sie die Gewichtung der starken Zutaten nicht wieder hinbekommen. George Lucas war ja auch lange extrem unzufrieden mit Episode IV. Er hat nicht einsehen können, was für ein Meisterwerk er damit geschaffen hat. Und was diese enorme Schlüssigkeit genau ausgemacht hat. Sonst hätte er dieses Rezept später bei den Prequels besser wiederholen können...Sowas iss sehr schade.
  • WhiteNightFalcon
    Manche Regisseure verlieren an Klasse mit steigenden Budgets. M. Night Shyamalan ist auch so ein Spezialist. Seit er wieder mit kleinen Budgets drehen muss, stimmt auch die Qualität wieder.Die Wachowskis sollten beim Drehbuch schreiben bleiben. Aus ihren Vorlagen für Assassins und V-Wie Vendetta sind von guten Regisseuren gute Filme gemacht worden.
  • WhiteNightFalcon
    Das manche Studios noch immer zuviel Geld in falsche Projekte stecken, hat schon Jupiter Ascending bewiesen. Timur Bekmambetov ist auch so einer. Sein Wanted war gut, aber ihn dann Ben Hur neu drehen zu lassen, war blöd hoch zehn.
  • Heavy-User
    Ah ok, danke, dass wusste ich nicht :-)
  • Darklight ..
    Das stimmt. Mir war übrigens gar nicht so klar, daß die Warchowskis an V-wie-Vendetta beteiligt waren...Sehr guter Film.Und auf Split bin ich sehr gespannt...
  • WhiteNightFalcon
    Bei V haben sie nur das Drehbuch geschrieben. Das können sie offenbar am besten.
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
Prinz Charming Trailer DF
Meg Trailer (3) OV
Predator - Upgrade Trailer DF
Mamma Mia 2: Here We Go Again! Trailer DF
Meine teuflisch gute Freundin Trailer DF
Ant-Man And The Wasp Trailer (3) OV
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten Stars
John Boyega hat die Nase voll und will Beleidigungen von trollenden "Star Wars"-Fans stoppen
NEWS - Stars
Mittwoch, 13. Juni 2018
John Boyega hat die Nase voll und will Beleidigungen von trollenden "Star Wars"-Fans stoppen
Fans hätten das gehasst: Diese abgefahrene Idee hatte George Lucas für seine neue "Star Wars"-Trilogie
NEWS - Stars
Mittwoch, 13. Juni 2018
Fans hätten das gehasst: Diese abgefahrene Idee hatte George Lucas für seine neue "Star Wars"-Trilogie
Alle Kino-Nachrichten Stars
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top