Mein FILMSTARTS
    "Justice League": Unser erster Eindruck zum Superhelden-Blockbuster mit Batman, Wonder Woman und Co.
    Von Björn Becher — 13.11.2017 um 20:05
    facebook Tweet

    Ausführliche Kritiken zu „Justice League“ dürfen erst am Mittwoch (15.11.) ab 8.50 Uhr erscheinen, doch kurze Urteile via Twitter sind schon erlaubt. Wir verraten euch daher schon einmal unseren ersten Eindruck.

    Warner Bros.

    In „Justice League“ sieht die Welt einer neuen Gefahr ins Auge, für deren Abwehr es besondere Kräfte braucht. Daher versammelt Batman (Ben Affleck) gemeinsam mit Wonder Woman (Gal Gadot) ein Team und rekrutiert den superschnellen Außenseiter Barry Allen (Ezra Miller), den das Wasser beherrschenden Aquaman (Jason Momoa) und den ehemaligen Footballspieler Victor Stone (Ray Fisher), der seit einem Unfall mehr Maschine als Mensch, ein Cyborg ist.

    Nachdem internationale Stimmen bereits zum Wochenende erlaubt waren, fiel heute um 20.00 Uhr auch die Sperrfrist für Tweets deutscher Medien. Die FILMSTARTS-Redakteure Julius Vietzen (JV) und Björn Becher (BB), Video-Redakteur Sebastian Gerdshikow (SG) und Social-Media-Managerin Katharina Franke (KF) konnten „Justice League“ bereits sehen und haben via Twitter ihren ersten Eindruck geteilt:

    Die vollständige Kritik zu „Justice League“ gibt es dann am Mittwoch, den 15. November. Zum Kinostart folgen zudem unter anderem auch noch Interviews mit dem Cast.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • KillerBob
      Wenn nicht mal die Effekte überzeugen können...Flop.
    • Martin S.
      CGI Monster, generell zu viel CGI wie es aussieht. Ich begreife es nicht. Also tendiert DC dann eher zu Marvel. Es müssen schließlich Milliarden verdient werden. Schade.
    • GamePrince
      3 1/2 denk ich eher, da SS 3 hatte.
    • Silvio B.
      Sorry, aber das ist ja wohl Blödsinn.
    • Micox
      Also:Wenn das Embargo bis so kurz vor Start existiert, ist der Film scheiße..Zitat Ende. War immer so..
    • Micox
      Hahahaha.. Ich wette unter 30%
    • Sentenza93
      Sicher, es ist nur ein Teil des Ganzen, aber bei einem Film mit einem Budget von 300 Millionen Dollar...da kann man das mal kritisch sehen.Klingt auf jeden Fall mal so, als hätte sich das Bild aus den Trailern nicht sehr verbessert.
    • Sentenza93
      Mal ehrlich, auch die ersten zwei Trailer sahen visuell nicht wirklich gut aus. Auch das vor den Nachdrehs.
    • Sentenza93
      "Ezra Miller als Flash ist endlich der Comic-Relief, den das DCEU dringend nötig hatte."Ich ahne, dass ich mich, wie bei Spidey in "Civil War", freuen werde, jedes Mal, wenn er eine verpasst bekommt. :DIch sage maximal, aber wirklich im allerbesten Fall, 3,5/5.
    • Jimmy V.
      Divide et impera.
    • Jimmy V.
      Nein, ist es nicht. Ich mochte die Umstellung damals auch nicht, aber eigentlich ist sie sinniger. Bei einer 10er-Skala bleiben die 2, 3, 4 meistens sowieso auf der Strecke, während die 10 sehr selten vorkommt. Also bläht es das nur unnötig auf. 5er mit halben ist schon sinnig.
    • TheBladeRunner
      Ich schätze 3,5/5
    • Deliah C. Darhk
      Worüber würde FS berichten, wenn sie nicht mehr zur Sichtung eingeladen werden?
    • Deliah C. Darhk
      Ist wie beim €. Manch einer rechnet immer noch in D-Mark um ...
    • Deliah C. Darhk
      Solides Popcorn-Kino.Ist doch okay für'n Abend mit Popcorn im Kino.Wenn es klappt, am Wochenende. Mal sehen.
    • Fain5
      Hatte ich erwähnt dass ich Twitter hasse?
    • Fain5
      This. Generell ist mir seine Aussage zu pauschal. Meint er alle Filme? Meint er Comicverfilmungen?
    • Michael S.
      Das ist richtig. Ohne Unterschrift kein Zutritt zum Kinosaal, vor allem bei großen Verleihern.
    • Fain5
      Nein Nein und Nein. Pressefreiheit wäre nur damit verletzt wenn sie sagen macht garkeine Kritik oder nur über das und das. Zu dem sitzt Warner am längeren Hebel. Das ist ein Deal: Ihr dürft ihn früher sehen dafür spielt nach unseren Regeln. Wie Deliah schon sagte ist FS mehr darauf angewiesen vor allen anderen zu Veröffentlichen als das Warner darauf angewiesen ist, ob FS darüber schreibt.
    • Fain5
      Ähm dir ist schon bewusst, dass es CGI gibt, dass dezent in einen Film eingebaut werden kann? Also für mich gibt es zwei Arten. Bei der ersten weißt du zwar, dass das was du siehst nicht echt sein kann aber du fragst dich wie haben die das hinbekommen? Es fügt sich einfach perfekt ins Bild ein. Beispiel: Iron Man, GoT mit den Landschaften und Burgen. Und dann gibt es CGI das sticht einfach so dermaßen mit seiner Künstlichkeit ins Auge. Da kann man es wie bei 300 machen, wo es ein Stilmittel ist aber in BvS und jetzt JL wirkt es so dermaßen überladen und unnötig. Und das kritisieren hier die meisten.
    • Fain5
      Du hast auch immer noch nicht gelernt. BvS war nunmal kein guter Film. Genauso wie Superman. Wenn allein ein bisschen Humor schon dafür sorgt, das JL besser ist, dann kann man das auch mal loben. Ich fand den Humor in WW übrigens sehr gut unter gebracht.
    • WhiteNightFalcon
      Wer BvS als mies bezeichnet kennt definitiv den Extended Cut nicht.
    • WhiteNightFalcon
      Ok und solide ist ja auch noch meilenweit von mies entfernt.
    • Sentenza93
      Naja, ich kenne beide Varianten, und es ist vllt. wirklich minimal besser, aber ein guter Film ist es immer noch nicht. Muss LucaBrasi bei seinem zweiten Satz beipflichten, viel ändert der UC an der Qualität nicht.
    • Sentenza93
      "Civil War" war die Lachnummer? :DDa sieht man mal, wie weit Geschmäcker auseinander gehen können. :) Der größere Witz war für mich eher der Konflikt in BvS. :D Build up, Konfrontation und Auflösung. Der Film kam im DCEU viel zu früh.Bei Eisenberg, zweischneidig. Die Interpretation als hyperaktives, sozial recht inkompetentes, Genie, fand ich gut. Nur a), passten (auch im UC) seine Motivation(en) und Handlung(en) nie zueinander, und b), man hat den falschen gecastet. Eisenberg war einfach nervtötend. Klar, soll die Rolle auch sein, aber so, dass sich das nicht auf den Zuschauer überträgt. Deswegen, wo war ein Michael Pitt, als man ihn brauchte? :D Das war das erste Gesicht, welches mir in den Kopf schoss, als ich damals von dem Interpretationsansatz hörte.
    • Jimmy V.
      Ich muss leider Sentenza93 zustimmen. Der EC macht den Film sicher besser, und vielleicht ist "mies" auch etwas übertrieben, aber besser als durchschnittlich wird es wirklich nicht. Ich habe auch im EC 2,5 vergeben.
    • Fain5
      Filmstarts hier ist wieder einer!
    • Silvio B.
      Bei mir ist es so eine Art Hass-Liebe :)
    • Jimmy V.
      Eisenberg war sau nervig. Aber der BvS-Konflikt war eigentlich schon sinnig aufgesetzt, gerade zum Kennenlernen der Beiden. Superman als Überbedrohung. Dazu die ganze Debatte um die Demokratie und Macht. Das war eigentlich sau genial und wirklich konsequent und trotzdem launig. Weder Batman noch Superman konnten Moral für sich pachten. Und dennoch war das Dilemma beider Figuren nachvollziehbar.Allein: Die Umsetzung des Ganzen...
    • Jimmy V.
      Ja, und der Punkt ist: Würden alle Medien sich zusammenschließen und eine Front bilden, kämen die Studios damit nicht durch. Dagegen wehren sich die Studios, indem sie mal denen, mal jenen Vorzugsrechte geben...
    • Silvio B.
      Ich stimme dir voll zu. Allerdings ist "Lachnummer" etwas übertrieben ;) Was mich bei Civil War am meisten stört, sind diese spannungslosen, langen Kämpfe.
    • Silvio B.
      Das Problem ist, dass man heutzutage einfach weiß, dass alles CGI ist. Darum dürfen sie von mir aus ruhig in die vollen greifen. Entweder man macht auf realistisch wie TDK oder eben auf Comic wie BvS. Alles dazwischen ist nichts halbes und nichts ganzes. Und schnell wieder vergessen.
    • Sentenza93
      Die Grundidee vielleicht, aber wie Du schon sagst...Die Umsetzung. :(Ich hätte Eisenberg, und auch einiges andere, am besten ganz weggelassen. Wirklich nur "Batman gegen Superman". Das hätte vollkommen gelangt. Dann hätte man denen ihre Motivationen, ihren Konflikt, einfach viel besser rausarbeiten können. So cool es auch war z.B. Wonder Woman zu sehen, den Film hab ich mir wegen dem angeguckt, was im Titel versprochen wurde.
    • Jimmy V.
      Vollkommen richtig! Nur Batman und Superman hätte den Film auch völlig von anderen Superhelden-Filmen abgehoben.
    • Jimmy V.
      Schau mal "Gone Girl". Der Film ist eine CGI-Bombe. Hättest du das gedacht? Wo das "nur" ein Thriller ist? Eben...
    • Silvio B.
      Hab ich gesehen. Sehr guter Film. Wie gesagt, wenn es realistisch aussehen soll, dann sollte das CGI nicht zu sehen sein.
    • ChiliPalmer
      6 oder 7 Sterne... würde ich auch sagen...
    • Micox
      100%Aber die Trailer sagten schon alles..Crappy CGI Wars..
    • Jimmy V.
      Meiner Meinung nach ist das ja auch genau das Problem bei DC. Einerseits, dass sie pfuschen und schnell-schnell was raushauen wollen. Klappt nicht, und das hat man schon seit der Ankündigung dieser Filme kommen sehen.Andererseits nutzen sie ihre Stärken nicht. DC könnte eine echte Alternative zu Marvel bieten, indem sie das alles ernster angehen. Damit meine ich eben nicht mal irgendeine superdüstere Stimmung, sondern eben, wie das in BvS die Konsequenzen aus MoS mitzubedenken. Das war so ein genialer Aufhänger - und die haben's in den Sand gesetzt. Und es lag am Drehbuch, das so übervoll war.
    • ChiliPalmer
      Ich finde auch, dass der Ton von DC etwas düsterer sein muss als der von Marvel... so habe ich das schon immer wahrgenommen, DC härter als Marvel... auch schon vor den Filmen... ich muss aber ganz ehrlich dazu sagen, die Marvel Filme sind meist besser (besser heißt nicht gleich heiterer/lustiger)... für mich ist es also nicht der "Ton" der DC Filme, es funktionieren andere Dinge nicht...
    • WhiteNightFalcon
      Ist halt wie immer der persönliche Eindruck. Ich war im Kino leicht enttäuscht, fand den EC aber deutlich runder.
    • ChiliPalmer
      Sorry, mich konnten die Effekte von Ragnarok auch nicht überzeugen, so kunterbunt... Trotzdem amüsant... daran sollte es also nicht liegen....
    • WhiteNightFalcon
      Persönlicher Eindruck halt. 😉 Von mir bekäme der EC ne 4/5. Liegt aber halt auch viel an Affleck und Gadot deren Darstellung viel ausmacht.
    • TresChic
      Den kenne ich nicht. Muss ich mir gleich mal bei den Schnittberichten durchlesen. Wird der miese Film tatsächlich dadurch gerettet? Ich mein, im Gegensatz zum grandiosen Comic, wird der "Hass" auf Superman im Film dermaßen platt und dramaturgisch schlecht inszeniert, dass ich mir da eine 'Rettung' durch Schnitt kaum vorstellen kann. Was hat denn der EC für dich gerettet?
    • Der Eine vom Dorf
      Siehe Antwort von Gravur51: wo ist der Unterschied zwischen ganzen Zahlen von 1-10 und halben Schritten von 0,5-5?Ich fand die Umstellung damals auch nicht gut, aber irgendwann habe ich eingesehen, dass es ja Dasselbe ist.
    • HalJordan
      Was den UC mMn noch besser macht, ist die Tatsache dass Supermans Motivation sich Batman entgegenzustellen besser herausgearbeitet wird. So bekommt der Zuschauer einen Eindruck davon, wie sich Clark über den dunklen Ritter informiert.
    • HalJordan
      Wie Ezra Miller als Flash letztendlich ankommen wird, werden wir sehen. Ich mochte Spidey in "Civil War" nicht wirklich, aber in "Homecoming" konnte man sich Tom Hollands Version in jedem Fall anschauen. ;-)Wieso im besten Fall 3,5 von 5 Sternen? Wenn der Film besser, als die SSQ sein soll, dem FS 3 Sterne gegeben hat, dieser aber nicht an WW herankommen soll (4,5 Sterne), wären auch 4 Sterne drin. Im besten Fall wären das 4 von 5 Sternen. Im "schlechteren" Fall 3,5.
    • WhiteNightFalcon
      Der EC ist gut 30 Min. länger. Wie @Hal Jordan unten richtig schreibt, arbeitet er die Dynamik zwischen Batman und Superman deutlich besser raus. Es gibt also in der Tat mehr Story statt mehr Action.Die größte Schwäche in meinen Augen - Eisenbergs Lex Luthor - wird aber auch im EC kein Stück besser.
    • WhiteNightFalcon
      Stimmt das darf man natürlich nicht vergessen zu erwähnen.
    • TresChic
      Ok, danke für die Info. Ich muss den kaufen. Eisenberg habe ich ausgeblendet, der Typ kann nichts. Es gibt manchmal Fehlbesetzungen, da denkt man sich, ey nimm doch meine Putzfrau. So wie z.B. Leto als Joker. Das zeigt aber auch, dass nicht geacstet wird, sondern bezahlt!
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Anna Trailer DF
    Gesponsert
    The King's Man: The Beginning Teaser (2) OV
    I Am Mother Trailer DF
    Leberkäsjunkie Trailer DF
    The Mummy Rebirth Trailer OV
    The Tracker Trailer OV
    Alle Top-Trailer
    Alle Kino-Nachrichten
    Agenten-Action mit Will Smith und "Spider-Man" Tom Holland: Neuer Trailer zu "Spione Undercover"
    NEWS - Videos
    Mittwoch, 17. Juli 2019
    Agenten-Action mit Will Smith und "Spider-Man" Tom Holland: Neuer Trailer zu "Spione Undercover"
    "Abikalypse": Das ist die FSK-Altersfreigabe zum Party-Film
    NEWS - Im Kino
    Mittwoch, 17. Juli 2019
    "Abikalypse": Das ist die FSK-Altersfreigabe zum Party-Film
    Die neuesten Kino-Nachrichten
    Neustarts der Woche
    ab 11.07.2019
    Der König der Löwen
    Der König der Löwen
    Von Jon Favreau
    Trailer
    Yesterday
    Yesterday
    Von Danny Boyle
    Mit Himesh Patel, Lily James, Ed Sheeran
    Trailer
    Kleiner Aladin und der Zauberteppich
    Kleiner Aladin und der Zauberteppich
    Von Karsten Kiilerich
    Trailer
    Unsere große kleine Farm
    Unsere große kleine Farm
    Von John Chester
    Trailer
    Kursk
    Kursk
    Von Thomas Vinterberg
    Mit Matthias Schoenaerts, Léa Seydoux, Colin Firth
    Trailer
    Rebellinnen - Leg dich nicht mit ihnen an!
    Rebellinnen - Leg dich nicht mit ihnen an!
    Von Allan Mauduit
    Mit Cécile de France, Yolande Moreau, Audrey Lamy
    Trailer
    Filme veröffentlicht in der Woche
    Back to Top