Mein FILMSTARTS
    "Ekelhaft": Lars von Triers "The House That Jack Built" sorgt in Cannes für Empörung und Zuschauerflucht
    Von Andreas Staben — 15.05.2018 um 14:41
    facebook Tweet

    Lars von Trier hat seinem Ruf als Skandalregisseur wieder einmal alle Ehre gemacht: Mit seinem Serienkiller-Thriller „The House That Jack Built“ löste er bei der Galapremiere beim Festival in Cannes eine massenhafte Publikumsflucht aus.

    2018 Concorde Filmverleih GmbH / photo by Zentropa: Christian Geisnaes

    Sieben Jahre nachdem er sich mit seinen Äußerungen über Hitler ins Abseits manövriert hat und von den Festivalverantwortlichen zur Persona non grata erklärt wurde, kehrte der umstrittene dänische Regisseur Lars von Trier 2018 nach Cannes zurück und präsentierte außer Konkurrenz seinen neuen Film „The House That Jack Built“ mit Matt Dillon und Bruno Ganz. Bei der Galapremiere am späten Montagabend wurde der Rückkehrer sehr freundlich begrüßt, aber sein Serienkiller-Thriller sorgte anschließend bei einem Teil des Publikums für heftige Reaktionen. Wie mehrere Quellen übereinstimmend berichten, verließen mehr als 100 Zuschauer vorzeitig den Saal, der Film wurde als „ekelhaft“ und „Folter“ bezeichnet.

    Ramin Setodeeh von Variety fotografierte einige der Leute, die die Vorführung vorzeitig verlassen haben. Einen solchen Massenexodus habe er bei einem Festival noch nicht gesehen:

    Ein bösartiger Film?

    Auch der Vertreter von Showbiz 411 sah sich nicht in der Lage, bis zum Ende zu bleiben und bezeichnete den Film als „bösartig“. Das Werk hätte gar nicht erst verwirklicht werden sollen und auch die Schauspieler seien schuldig:

    Kyle Buchanan vom New York Magazine sprach mit einer Person, die mittendrin gegangen ist und die sagte ihm: „Er [=von Trier] verstümmelt Riley Keough, er verstümmelt Kinder …und wir sollen uns das alles in unserer Abendgarderobe anschauen?“

    Applaus gab's auch

    Die Reaktionen waren allerdings keineswegs nur negativ. Nach dem Ende der Vorführung gab es vom ausharrenden Publikum eine sechsminütige Standing Ovation (und damit ungefähr das gleiche Level an Begeisterung wie zuvor am Tag für Spike Lees „BlacKkKlansman“).

    Dass „The House That Jack Built“ keine leichte Kost sein würde, war natürlich vorher abzusehen. „Antichrist“-Regisseur von Trier bezeichnete sein neues Werk selbst vorab als sein bisher gewalttätigstes und die Verantwortlichen beim Festival in Cannes druckten sogar Warnungen in Programmhefte und auf Eintrittskarten, dass „bestimmte Szenen die Gefühle der Zuschauer verletzen könnten“, was dort absolut unüblich ist und etwa bei Gaspar Noés Höllentrip „Climax“ nicht für nötig befunden wurde.

    Die Zuschauer bei der Pressevorführung am heutigen Dienstagmorgen waren übrigens weniger empfindlich als das Premierenpublikum. Wie die dort anwesenden Kollegen Christoph Petersen und Carsten Baumgardt berichten, gab es keine ungewöhnlichen Reaktionen unter den Journalisten und auch keine Saalflucht.

    Wie wir den Film beurteilen, könnt ihr in unserer zeitnah folgenden Kritik nachlesen. Einen weiteren Vorgeschmack auf „The House That Jack Built“, dessen deutscher Starttermin noch nicht feststeht, bietet der Trailer:

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Pändabar
      Deswegen ja mein überzogener Kommentar. Allen voran von Lars von Trier erwartet doch eigentlich auch niemand, dass keiner aus dem Saal läuft.
    • g
      inside out
    • Pändabar
      Was kommt noch:Bei Emmerich verlassen Menschen die Säle, weil da alles kaputt gemacht wird.Die Leute verlassen - wenn es denn irgendwann dazu kommt - Camerons Avatar, weil da alle blau sind.Leute fallen beim nächsten StarWars in Ohnmacht, weil da Leute im Weltraum fliegen.Schlimme Kino-Welt
    • OzzieCobblepot
      Wenn auch er auch nur annähernd so beeindruckend wirkt wie Nyphomaniac, bin ich dabei.
    • Cirby
      Serienkiller und Warnhinweise. Und sich dann beschweren oO
    • Slevinho
      Das ist ein Film über einen Serienkiller. Was haben die Leute denn erwartet ? Er verstümmelt Riley Keough hätte wohl keiner mit gerechnet :)
    • Vincent
      Gibt es irgendeinen Film in Cannes wo die Leute nicht rauslaufen?
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Die fantastische Reise des Dr. Dolittle Trailer DF
    Gesponsert
    Terminator 6: Dark Fate Trailer DF
    Hustlers Trailer DF
    Das perfekte Geheimnis Trailer DF
    Die Eiskönigin 2 Trailer DF
    Bombshell Trailer OV
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten Festivals & Preise
    "Joker": So stehen die Oscar-Chancen für den Film und Joaquin Phoenix
    NEWS - Festivals & Preise
    Freitag, 18. Oktober 2019
    Deutschlands Lieblingskino: Das sind die 100 beliebtesten Kinos!
    NEWS - Festivals & Preise
    Dienstag, 15. Oktober 2019
    "Systemsprenger" im Oscarrennen: Die Konkurrenz ist so groß wie nie
    NEWS - Festivals & Preise
    Dienstag, 8. Oktober 2019
    "Systemsprenger" im Oscarrennen: Die Konkurrenz ist so groß wie nie
    Peinliche Emmy-Panne: Veranstalter blamieren sich mit Nachruf-Video bis auf die Knochen
    NEWS - Festivals & Preise
    Dienstag, 24. September 2019
    Peinliche Emmy-Panne: Veranstalter blamieren sich mit Nachruf-Video bis auf die Knochen
    Alle Kino-Nachrichten Festivals & Preise
    Die besten Filme im Kino
    Terminator 2 - Tag der Abrechnung
    Terminator 2 - Tag der Abrechnung
    4,5
    Von James Cameron
    Mit Arnold Schwarzenegger, Linda Hamilton, Edward Furlong
    Trailer
    Der König der Löwen
    Der König der Löwen
    4,0
    Von Jon Favreau
    Trailer
    Joker
    Joker
    4,0
    Von Todd Phillips
    Mit Joaquin Phoenix, Robert De Niro, Zazie Beetz
    Trailer
    Good Boys
    3,7
    Von Gene Stupnitsky
    Mit Jacob Tremblay, Keith L. Williams, Brady Noon
    Trailer
    Dem Horizont so nah
    3,6
    Von Tim Trachte
    Mit Luna Wedler, Jannik Schümann, Luise Befort
    Trailer
    Alle besten Filme im Kino
    Back to Top