Mein FILMSTARTS
    Netflix kauft "Mogli": Andy Serkis' Dschungel-Blockbuster kommt nicht ins Kino
    Von Tobias Tißen — 28.07.2018 um 12:30
    facebook Tweet

    Bereits seit einigen Jahren arbeitet Andy Serkis an seiner aufwendigen „Dschungelbuch”-Verfilmung „Mogli”. Eigentlich sollte sie noch dieses Jahr ins Kino kommen. Doch daraus wird nichts, denn Netflix hat sich nun Vermarktungsrechte gesichert.

    Netflix

    Beinahe zeitgleich kündigten vor einigen Jahren Warner Bros. und Disney jeweils eine hochbudgetierte „Dschungelbuch”-Adaption an – doch der Mäusekonzern machte das Rennen, brachte „The Jungle Book” bereits im Sommer 2016 in die Kinos und zwang Warner damit, den Kinostart des von Andy Serkis (Gollum in „Der Herr der Ringe”) inszenierten „Mogli” zu verschieben, bis die Lust des Publikums auf einen weiteren „Dschungelbuch”-Film wieder aufflammt. Am 25. Oktober 2018 sollte es schließlich so weit sein, kürzlich wurde dann auch der erste Trailer veröffentlicht. Doch nun wurde via Deadline bekannt: Warner Bros. hat „Mogli” an Netflix verkauft und der Streaming-Dienst plant nun, den in 3D gedrehten Blockbuster voraussichtlich im Frühjahr 2019 weltweit exklusiv zu veröffentlichen.

    Der bisher größte Netflix-Deal

    Bereits Ende 2017 sorgte Netflix für Aufsehen, als der Streaming-Riese sich die internationalen Vertriebsrechte an Alex Garlands 5-Sterne-Meisterwerk „Auslöschung” sichert. Ein weiterer Fall war dann wenige Monate später „The Cloverfield Paradox”, der ursprünglich ebenfalls ins Kino kommen sollte. Doch „Mogli” ist nun fraglos der bisher größte Coup für Netflix.

    Netflix "klaut" die guten Filme aus den Kinos!

    Zwar ist nicht bekannt, welche Summe für die Rechte fällig wird, jedoch wird sie sicherlich alles andere als klein sein. Immerhin ist Andy Serkis' Abenteuerfilm mit Stars wie Benedict Cumberbatch, Christian Bale und Cate Blanchett, die die Dschungeltiere nicht nur synchronisieren, sondern sie auch per Motion Capturing zum Leben erwecken, ein waschechter Blockbuster!

    Während Warner Bros. wohl noch immer fürchtete, durch die terminliche und inhaltliche Nähe zum Disney-Äquivalent, das fast eine Millarde Dollar einspielte, einen finanziellen Flop zu landen, bedeutet der Deal für Netflix einen wertvollen Werbeeffekt: Ein Film dieses Kalibers wird fraglos hohe Aufrufzahlen generieren, aber vor allem auch solche auf Netflix aufmerksam machen, die sich vorher noch nicht mit einem Abonnement beschäftigten. Der Kauf von „Mogli” ist für Netflix ein Aushängeschild, zeigt die Bedeutung, die der Streaming-Dienst mittlerweile in der Filmlandschaft hat und als namhaftes Lockmittel wird der Film sicherlich viele neue Abonnenten anlocken.

    Davon handelt "Mogli"

    Ebenso wie auch Disneys „Jungle Book” ist „Mogli” eine Adaption von Rudyard Kimplings „Dschungelbuch”-Erzählungen. Darin geht es um das Menschenkind Mogli,welches bei einem Wolfsrudel im indischen Dschungel aufwächst und von den wilden Tieren lernt, in der menschenfeindlichen Natur zu überleben. Doch nicht alle Tiere sind dem Jungen wohlgesonnen, denn der Tiger Shere Khan will den Jungen zur Strecke bringen. Aber zum Glück hat er im Bären Baloo und im Panther Bagheera zwei tierische Freunde, die ihm stets zur Seite stehen.

    Wir haben Regisseur Andy Serkis zum ersten "Mogli"-Trailer ausgefragt

    Die Titelrolle im Film von Andy Serkis spielt der junge indischstämmige Rohan Chand, der bereits in Nebenrollen in „Lone Survivor” und „Jumanji: Willkommen im Dschungel” zu sehen war. Der Regisseur selbst spricht Baloo, Christian Bale Bagheera, Cate Blanchett die Schlage Kaa und Benedict Cumberbatch wird als böser Tiger Shere Khan zu hören sein.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Larry Lapinsky
      Das ist in der Tat ein erwähnenswertes Argument. Ich finde das genauso unfassbar angesichts der Tatsache, dass immer noch sehr viel in allen möglichen Editionen auf BD erscheint. Andererseits werden aktuelle Hochkaräter wie Auslöschung dadurch aber AUCH de facto als Sammelobjekt für Liebhaber physischer Träger verhindert, denn z. B. Auslöschung scheint nach wie vor für die übliche Verwertungskette nicht vorgesehen! Ich finde das sogar schlimmer!
    • Langnase
      Naja, ist ja nicht so, dass sich jemand meldet und sagt: so, ich fange jetzt an das Dschungelbuch zu verfilmen. Und dann sagt jemand anders ach Mist, wollte ich auch gerade, dann mache ich halt was anderes.Bzw. der erste Teil stimmt insofern, dass sich das erstmal jemand vornimmt und das vielleicht zu sich und seinen Bossen sagt, aber nicht laut in die Welt posaunt. Dann werden erste Gespräche geführt, abgewogen, ob die Idee so umgesetzt werden kann und viel(gewinn)versprechend ist. Dann wird die Vorproduktion begonnen, wo z.B. Drehbuch in Auftrag gegeben/überarbeitet wird etc. Und wenn es einigermaßen spruchreif ist, wird spätestens mit Setzen des Releasedatums das Projekt angekündigt.Ganz blöd wird es aber dann, wenn parallel jemand gerade genau die gleiche oder zumindest sehr ähnliche Idee hatte. Kommt immer mal wieder vor. Meist wird dann mit der Begründung anderer Ansatz etc weiter das Projekt verfolgt. Und am Ende ist i.d.R. eins der Projekte erfolgreicher als das andere, trotzdem kann jedes für sich ein Erfolg sein (muss aber nicht): Armageddon > Deep Impact, Olympus has fallen > White House Down (wobei White house down mehr eingenommen hat, aber bei viel größerem Budget), Rock-Hercules > Lutz-Hercules und so weiter und so fort.Bei Mogli hat man zumindest den Start extra nach hinten geschoben, um nicht zu nah dran zu sein. Passte Serkis vielleicht auch wegen anderer Projekte, aber alles in allem wollte er diesen Film gern machen. Und dass der Ansatz zumindest ein etwas anderer ist, kann man in Teilen erkennen. Er soll weniger Kinderfilm sein als die Disney-Variante, die hauptsächlich den Zeichentrickfilm nochmal auflegen sollte.Und ja - am Ende hoffen sie, dass man die gleiche Geschichte nochmal sehen will. ;)
    • Bond, James Bond
      Hier, ich. Einer mehr als keiner :-P
    • Bond, James Bond
      Ne, sind nur 8 :-D
    • HalJordan
      Das ist richtig. Aber sieh es mal so, einen Netflix-Account anlegen ist kein Hexenwerk. Und da es ja auch den obligatorischen Probemonat gibt, bekommt der Kunde letztendlich mehr für sein Geld.
    • dynAdZ
      Willkommen in der Welt der Reboots, proudly presented since... 2010? Ich sage nur Spider Man. Zeitdruck in Hollywood macht die Kreativität kaputt, siehe das Interview vor kurzem mit dem Regisseur von The Dark Knight.
    • Priya
      Hätte mir den Film gerne im Kino angesehen. Die Bilder wirken eben viel besser im Kino, vorallem bei Filmen die direkt in 3D gedreht wurden. Aus Ästhetischen Gründen sehe ich sowas dann gerne. Leider geht das nun nicht mehr. Ich denke, die meisten Menschen verbinden mit dem Dschungelbuch die Version von Disney in 3D und als Zeichentrick. Der Film kam gut an und machte Spaß. Die Version von Serkis dagegen soll stärker die Geschichte des Buches von Rudyard Kipling berücksichtigen. Seine düstere und der Originalgeschichte näheren Version hätte ich gerne im Kino dieses Jahr gesehen. Nun geht es leider erst im Frühjahr 2019 auf Netflix. Jedoch will ich mich nicht extra wegen eines Filmes bei NF anmelden. Dann muss auch anderes Material da sein welches von sich überzeugt und gut ist (ähnlich wie bei Prime).
    • Fa B
      Warum beschwert sich da keiner, dass sowas fürs Fernsehen verschwendet wird?Weil niemand 9 Staffeln lang im Kino sitzen will?
    • Heavy-User
      Wenn sich dieses Modell etabliert, kann es positiv und negativ sein:Positiv, weil die Filme, die im Kino laufen, teilweise zu viele sind. Diese kann man dann bei seinem Streaming-Dienst (hier Netflix) zu Hause schauen. (Besonders für Personen, die nicht raus können / wollen, wäre das optimal)Negativ, weil die Filme, die man gerne im Kino schauen mag, könnten so aus dem Kino verdrängt werden und das Kino könnte unter nem Streaming-Dienst (hier Netflix) leiden.Ich bin mal gespannt. Ich denke nämlich nicht, dass Amazon, Sky etc. nicht mit machen werden.....
    • RunningMan
      diesen Film will doch eh keiner sehen
    • Rockatansky
      Logo.
    • Silvio B.
      Aber wenigstens eine ordentliche Surroundanlage, oder?
    • natchan
      1 Monat Netflix kostet weniger als ein Kinoabend normalerweise. Ein Kurzabo sollte möglich sein, falls man sich wirklich für einen Film interessiert.Mal schauen wann ich auch anfange zu Jammern. Bisher hat Netflix noch keinen Film gekauft, den ich im Kino sehen wollte^^
    • Rockatansky
      Ich liebe meine BD Sammlung und die ist jetzt schon größer als meine eingestampften DVD's. Werde aber die nächste Generation (UHD's) nicht mehr mit machen. Hat Jahre gedauert, bis ich mir nach und nach alle lieblings DVD's in Bluray hatte. Wenn sich das durchsetzt, werd ich mir keine Datenträger mehr beschaffen, sondern nur noch streamen. Und da bietet mir bisher Sky, Netflix und Prime genug.
    • Rockatansky
      Ist mir zu aufwändig ;-)
    • Kein_Gast
      Freut mich. Mich interessiert der Film, aber nicht so sehr dass ich ins Kino gehen würde. Das mach ich nur für Marvel und DC. Alles andere schaue ich zuhause.Und nach den Reinfällen Auslöschung und Cloverfiled Paradox wäre ein richtiger Blockbuster Top für Netflix.
    • Luthien's Ent
      Dafür haben wir keinen Familienfernseher und die Kids haben auch keinen eigenen Computer ;-P Wenn wir schauen, dann nehmen wir uns füreinander miteinander Zeit für Kino daheim.
    • Jiggy
      Ich freu mich über jeden guten Film und es ist mir vollkommen egal ob er im Kino läuft oder nicht, da ich eh lieber auf der Couch sitze dabei. Das Beste was ich jeh gesehen habe ist Game Of Thrones: Warum beschwert sich da keiner, dass sowas fürs Fernsehen verschwendet wird?
    • AyoTec
      Ich habe die Idee nie verstanden. Es kkmmt junge book als real Verfilmung in die Kinos und dann soll noch ein Film namens mogli gedreht werden? Was ist der Unterschied ? Denken die dass die Gleiche Geschichte mehrmals gesehen werden will?
    • Bond, James Bond
      Ach ja, und nochmal an die, die über Netflix jammern.Netflix ist derzeit die einzige Plattform wo ich True Lies und Abyss werbefrei in HD gucken kann! Es ist unfassbar, dass sich niemand für eine Blu-ray Umsetzung stark macht.Danke, Netflix.Ps.: auch Netflix macht Fehler. Vor allem bei den schrecklichen Zweitsynchros einiger Filme, bei fehlender Erstsynchro. Die bieten tatsächlich Scarface mt der megamiserablen Gossensynchro an. Bitte mal reinschnuppern und ablachen :-DAber da habe ich Scarface wiederum auf BD mit Kinosynchro (und O-Ton natürlich).
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Die fantastische Reise des Dr. Dolittle Trailer DF
    Gesponsert
    Die Eiskönigin 2 Trailer DF
    Susi und Strolch Trailer (2) OV
    Hustlers Trailer DF
    Das perfekte Geheimnis Trailer DF
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Zu gierig? Jonah Hill spielt doch keinen Bösewicht in "The Batman"
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 17. Oktober 2019
    Darum verzögert sich "Edge Of Tomorrow 2" mit Tom Cruise ein weiteres Mal
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 17. Oktober 2019
    Darum verzögert sich "Edge Of Tomorrow 2" mit Tom Cruise ein weiteres Mal
    Marvel-Star soll Hauptrolle in "Matrix 4" übernehmen
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 17. Oktober 2019
    Marvel-Star soll Hauptrolle in "Matrix 4" übernehmen
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top