Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Venom": Experten trauen Spider-Man-Spin-off mit Tom Hardy Rekordstart zu
    Von Björn Becher — 17.08.2018 um 09:54
    facebook Tweet

    Noch dauert es einige Wochen, bis „Venom“ anläuft, doch Box-Office-Analysten machen sich bereits darüber Gedanken, wie der Film starten wird. Die Experten von BoxofficePro haben dabei ihre bisherige Einschätzung nun massiv nach oben korrigiert.

    Sony Pictures

    In den USA verfolgen Firmen sehr genau jegliches Zuschauerinteresse, um vorab abzuschätzen, wie viel ein Film einspielen wird. Umso näher man dem Kinostart kommt, umso genauer werden diese Vorhersagen und am Ende liegen sie oft ziemlich dicht am wirklichen Ergebnis. Die Seite BoxofficePro vermeldet nun, dass man die bisherigen Prognosen für „Venom“ massiv nach oben korrigierte. Man geht aktuell von einem Startwochenende von 65 Millionen Dollar aus, was ein Rekord wäre.

    Denn bislang spielte in Nordamerika kein Film an seinem ersten Wochenende im Oktober so viel Geld ein. Bisheriger Monats-Rekordhalter ist „Gravity“ mit 55,8 Millionen Dollar. Dieser Rekord sollte den Einschätzungen der Experten nach ziemlich sicher fallen. Da es noch einige Wochen bis zum „Venom“-Kinostart sind, ist der Korridor, in dem nach Experteneinschätzung das wirkliche Ergebnis liegen wird, noch recht groß. In einem Bereich zwischen 55 und 85 Millionen Dollar werde „Venom“ danach am ersten Wochenende landen.

    Positive Trailer-, negative Twitter-Reaktionen

    Bislang gingen die Experten von einem Start in einem Bereich zwischen 30 und 50 Millionen Dollar auf. Dass man das Ergebnis so stark nach oben korrigierte, hat unter anderem mit den Reaktionen auf den Ende Juli 2018 veröffentlichen neuesten Trailer zu tun. Der erziele in Umfragen sehr positive Reaktionen und habe wohl viele Leute überzeugt, den Film gleich am ersten Wochenende zu schauen.

    Ein Fragezeichen hinter ganz hohen Summen setzten die Analysten aber aufgrund zwiegespaltener Twitter-Stimmen zum Film selbst. Das Verhältnis negativer zu positiver Reaktionen sei hier deutlich schlechter als bei anderen Comic-Adaptionen wie „Ant-Man And The Wasp“, „Justice League“, „Logan“, „Doctor Strange“ oder auch „Suicide Squad“. Dies könne sich aber mit den ersten Kritiken und vor allem Stimmen aus Fan-Vorführungen noch massiv ändern.

    „Venom“ startet am 3. Oktober 2018 in den deutschen Kinos. Tom Hardy kommt darin als Reporter Eddie Brock mit einem außerirdischen Symbionten in Kontakt, der anschließend immer wieder die Kontrolle über ihn übernimmt.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • lex s
      Dazu kommt noch der persönliche Hass, von Eddie Brock, auf Spidey und Peter Parker, welcher sich hervoragend zum Hass des Symbionten gesellt.
    • Kein_Gast
      Das hat ja auch keiner gesagt. Ich will die Film auch als R-Rated.. .. So ist es ja nicht.
    • Deliah C. Darhk
      Ich werde ihn mir - abhängig von diversen Feedbacks - wohl im Kino ansehen, aber eher so in der dritten oder vierten Woche ...
    • Sentenza93
      Gut starten könnte er, aber ich vermute irgendwie danach wird der schwer einbrechen.
    • Alex Murphy
      Mag sein. Aber speziell bei Venom geht leider nicht ohne Spideay. Sein Aussehen, seine Fähigkeiten, und sein Hass. Alles nur durch die ehemalige Verbundenheit mir Spider-Man.
    • Bruce Wayne
      An sich, könnte es funktionieren (zumindest meiner Meinung nach). Aber so wie sie es im Moment angehen, glaube ich nicht daran.
    • Cirby
      Ich war sehr gehyped, als es angekündigt wurde. Seit dem Teaser ist die Vorfreude stark geschrumpft. Wirkt mir alles zu sauber, zu satte Farbtöne und schwache Effekte. Habe etwas düsteres erwartet.Nach dem Filmstartvideo zum Hintergrund der Symbionten hatte ich auf etwas wie Aliens gehofft. Das Fernbleiben Spidermans fand ich super und ließ mich weiter daran glauben.
    • Cirby
      Ich finde schon, dass die Story um einen außerirdischen Symbionten ganz gut auch ohne Spiderman funktionieren könnte. Ehrlich gesagt finde ich es so sogar interessanter.
    • Timmi0708
      Ich werd ihn sehen, aber reizen tut mich der Streifen nun wirklich nicht. Ich schätze er wird so mittelmäßig finanziell abschneiden, so dass Sony sich dann wieder mal in der Zwickmühle befinden wird, was man mit dem Spider-Verse anfangen soll.
    • Alex Murphy
      Vor allem weil Venoms Origin ohne Spider-Man einfach nicht funktioniert.
    • Alex Murphy
      Wohl eher richtiger Gedankengang von mir. Der Film hat nichts, aber auch gar nichts, was diese Freigabe rechtfertigt. Weder von der Story, dem Verhalten der Charaktere, oder dem Härtegrad. Das der Film diese Freigabe bekam, lag an der reinen Willkür der FSK.
    • Bruce Wayne
      Ich glaube nicht, dass der Film ein Hit wird. Irgendwie sprechen zu viele Sachen dagegen. Und wie sich ihre PG-13 Entscheidung auf das letztliche Box Office auswirken wird, bleibt auch noch abzuwarten.
    • Bruce Wayne
      Der DC von SSQ rechtfertigt die 16er Freigabe definitiv! Warum? Weil der Cringe Faktor des Leto-Jokers dadurch nicht mehr jugendfrei wurde?
    • Darth Doom
      Ich glaube auch das der Film am Anfang eine Bombe sein wird, aber als Flop enden wird.
    • zbdk
      Ich war und bin immer noch begeistert vom Film und Hardy. Hat einen Rekord Start verdient!
    • KarateTiger2011
      Doch eigentlich schon, deswegen wird er ja ab 16 freigegeben und nicht ab 12! Komischer Gedankengang von dir...Der DC von SSQ rechtfertigt die 16er Freigabe definitiv!
    • WhiteNightFalcon
      Ich gehöre definitiv ins Lager der Leute, die der Film 0,0 interessiert, auch nach Trailern und sonstigem...
    • greek freak
      Ich freu mich schon,auf die ganzen like a turd in the wind-Memes,die entstehen werden.
    • Alex Murphy
      Eigentlich ist es ja egal, was er am Startwochenende einspielt. Wichtig ist das Endergebnis. Und da wird Venom gegen Filme wie Deadpool 1+2, Logan und Es verkacken. Zumal das Interesse am Film nicht sonderlich groß.
    • Alex Murphy
      Nur weil ein PG-13 hier ab 16 freigegeben ist, bedeutet es noch lange nicht, dass er dadurch härter wird. Und Suicide Squad ist eher ein 12er Kandidat. Da hatte die FSK einfach nur gewürfelt.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top