Mein FILMSTARTS
    Nach "Avengers 4: Endgame": Wie passt "Spider-Man: Far From Home" jetzt noch ins MCU?
    Von Benjamin Hecht, Julius Vietzen — 05.05.2019 um 14:00
    facebook Tweet

    "In „Spider-Man: Far From Home“ geht Peter Parker mit seinen alten Mitschülern auf Klassenfahrt, als sei nichts gewesen. Das sehen wir im Trailer. Spielt der Film nun vor oder nach „Avengers 4: Endgame“?"

    Sony Pictures Releasing GmbH

    Achtung: Dieser Artikel enthält Spoiler zu „Avengers 4: Endgame“.

    Wer sich am Ende von „Avengers: Endgame“ mit dem Schicksal von Spider-Man (Tom Holland) beschäftigt, hat unvermeidlich eine Frage: Wenn Peter Parker noch genauso alt ist wie in „Infinity War“, mittlerweile aber fünf Jahre vergangen sind, wieso ist er in „Spider-Man: Far From Home“ dann immer noch genauso alt wie seine Mitschüler?

    Anscheinend ist er im Trailer zu seinem zweiten Solo-Abenteuer mit denselben Jugendlichen unterwegs, die auch schon in „Homecoming“ seine Freunde waren. Zumindest vier prominente Figuren sind eindeutig wiederzuerkennen: Ned (Jacob Batalon), Michelle (Zendaya), Betty (Angourie Rice) und Flash (Tony Revolori). Keiner von ihnen scheint gealtert zu sein, schließlich wären sie sonst nicht auf Klassenfahrt mit Peter Parker. Das muss aber keine Logiklücke zwischen „Avengers 4“ und „Spider-Man: Far From Home“ sein.

    Darum sind Spider-Mans Mitschüler nicht gealtert

    Wie „Endgame“-Co-Regisseur Joe Russo kürzlich bei einem Q&A (englische Übersetzung via Reddit) zu „Avengers 4“ erklärte, hatte Peter Parker Glück, dass seine besten Freunde ebenfalls von Thanos weggeschnipst wurden und wie er fünf Jahre später zurückkehren: „Der Grund dafür, dass Spider-Man Ned am Ende in der Highschool wiedergesehen hat, ist, dass seine Freunde wie er selbst unglücklicherweise zu Staub zerfallen sind. Natürlich gibt es auch Leute in seiner Klassenstufe, die nicht gestorben sind und mittlerweile wahrscheinlich aufs College gehen.

    Russo erklärte weiter, dass die zu Staub zerfallenen Menschen nicht mitbekommen hätten, dass in der Zwischenzeit fünf Jahre vergangen seien – „als ob sie gerade aus einem langen Schlaf erwacht wären“, bringt es der Regisseur auf den Punkt. Und natürlich wird die wundersame Rückkehr der vermeintlich Toten in zukünftigen MCU-Filmen womöglich für Probleme sorgen: „Es gibt auch Leute, die darüber hinweggekommen sind, doch dann werden sie auf einmal mit den Verstorbenen wiedervereint. Ja, es ist jetzt eine komplizierte Welt.

    Prequel oder Sequel?

    Das deutet also scheinbar darauf hin, dass „Spider-Man: Far From Home“ tatsächlich NACH „Avengers: Endgame“ spielen und Peter und seine wiederbelebten Klassenkameraden bei ihrem Trip nach Europa begleiten wird. Doch denkbar ist auch immer noch die Möglichkeit, dass der Infinity War in „Far From Home“ noch gar nicht stattgefunden hat und die Handlung somit noch vor „Avengers 3“ passiert. Spider-Man wäre zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht zu Staub zerfallen und somit gäbe es auch kein Problem. Warum wir das sogar für wahrscheinlicher halten, haben wir bereits an anderer Stelle zusammengefasst.

    Es kommt noch ein weiteres Indiz hinzu, etwa dass sich Nick Fury (Samuel L. Jackson) und Peter Parker im Trailer zu „Far From Home“ offenbar erstmals kennenlernen. In „Endgame“ sehen sie sich auf Tony Starks Beerdigung – und würde der Film vor dem neuen „Spider-Man“ spielen, würde die Wir-sehen-uns-zum-ersten-Mal-Szene aus „Far From Home“ sehr merkwürdig wirken.

    Die endgültige Antwort erfahren wir bereits in knapp zwei Monaten: Während „Avengers 4: Endgame“ am 24. April 2019 in den deutschen Kinos gestartet ist, folgt „Spider-Man: Far From Home“ als nächster MCU-Film am 4. Juli 2019.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Deliah C. Darhk
      Nö, sag' ruhig. Ist doch alles in Ordnung. :)
    • jimbob
      Deswegen nennt sich so was auch EasterEgg
    • Kai Neck (Haehnchen)
      Diesen 5 Jahressprung fand ich auch mächtig bescheuert ehrlich gesagt... 1 Jahr hätte es doch auch getan. oder ein halbes. Finde es auch nun recht seltsam das alle anderen Schüler offenbar nun nicht einmal gealtert sind...Zeitreisen und Sprünge sind halt einfach mist.Auch das sie angeblich nicht mitbekommen haben sollen das sie zerfallen sind ist naürlich schwachsinn... alle anderen haben es doch mitbekommen, und GANZ klar auch diejenigen die zerfallen sind haben es gemerkt.Das hat man bei Infitiy War gesehen udn wurde auch bei Endgame wieder deutlich gemacht.Und will man das jetzt ernsthaft so lösen das einfach alle Protagonisten aus Spider-man, als May, die Lehrer, alle Schüler auch zerfallen sind und das womöglich nun auch wissen aber einfach mit den Schultern zucken und weiter gehts? Davon ab hat Thanos die Hälfte ausgelöscht... und in dieser Hälfte sollen ausgerechnet alle Mitschüler sein oder wie?Das ist halt alles Käse.Nach Endgame weiß ich auch nicht so recht ob ich überhaupt noch einen MCU Film anschaue. Nicht weil der Film schlecht war (ich mag Zeitreisen nicht, aber gut unterhalten wurde ich, ne glatte 4/5 würde ich sagen) Aber er hat vieles für mich abgeschlossen das mich am MCU hielt.Tony Stark schwebte für mich über allem... und wenn er nur 2 Sekunden auftrat, das machte jeden der Filme sofort besser. Die meisten anderen Filme wo er nicht auftrat waren auch eher schwach, und habe ich dann mehr der Vollständigkeit halber gesehen, oder um zu wissen wo, bzw was der nächste Infintiy Stein nun ist.Captain America war dann auch nochn Punkt... vor allem Cap Winter Soldier und Cap Civil War waren halt auch richtig gute Filme und haben für sich genommen das MCU auch maßgeblich weiter beinflusst. Was für sehr viele andere Filme des MCU nicht gilt.Mal sehen, die nächsten 1-2 Filme werd ich sicher nicht im Kino sehen sondern später, ziehen die bei mir und es steuert wieder auf etwas größeres hin ist es gut möglich das ich noch weiter dran bleibe... Aber ohne so eine Top Figur wie Tony Stark glaub ich da eher nicht dran. Die meisten anderen MCU Figuren, vor allem auch die neuen, find ich eher öde. Spider-Man ist noch einer meiner Lieblingshelden, und Tom Holland macht das toll, mal sehen, vllt kann er ja das neue Zugpferd werden...Die Guardians sind natürlich noch cool, glaube aber eher nicht das sie als der Faktor eingebaut werden der alles zusammenhält wie es Tony Stark im Grunde tat.
    • Defence
      Bin zugegeben nicht der große Comicfan und -Kenner und nachdem sich meine Begleiterin bei Endgame so bemüht hat, mir die ganzen Logiklücken wegen des Zeithüpfer-dingens zu erklären, hab ich irgendwann mein Hirn auf Standby gestellt und den Film einfach genossen.^^Ist vlt nicht die verkehrteste Herangehensweise und ich hatte erstaunlich viel Spaß bei Endgame und werde das auch bei zukünftigen Marvel Projekten, die nach Endgame spielen, so machen.
    • Dean Lindo
      Die haben sich mit dieser Zeitreise ein solches Ei gelegt, da kann man sich nur noch ständig an den Kopf fassen, alles wird nur noch mit Glück,Zufall und Zeitreise erklärt, ich kann mich nicht erinnern in letzter Zeit ein schlechteres Drehbuch aufgetischt bekommen zu haben.
    • Tobias D.
      Ach so. Dann habe ich nichts gesagt.
    • Kay Krause
      Ich weiß, was du meinst, aber in Endgame werden nie 3000 Minuten erwähnt. Und auch, das was du meinst, hat gar nichts damit zutun. :D
    • FilmFan
      Die Antwort auf alle Fragen wird, wie immer, der Film selbst liefern.
    • Deliah C. Darhk
      Ich wollte dich nur wg dem 'nicht ganz sicher' bestätigen.
    • Tobias D.
      Deswegen ja.
    • Tobias D.
      Kann ja gut sein, dass seine ganze Schule bei der zufälligen Halbierung der Weltpopulation vernichtet wurde. Bei 7 Mrd. Menschen ist das nicht ganz so unwahrscheinlich, wenn unter 3.5 Mrd. Menschen eine ganze Schule (ca. 2000 Personen, würde ich mindestens sagen) ausgelöscht wurde. Und man hat auch in der Post-Credit-Szene in Infinity War gesehen, wie viele Menschen sich in New York City auflösten.
    • Deliah C. Darhk
      Die Verwehten, deren Haftstrafen zwischen 2018 und 2023 abgesessen waren, müssen die jetzt eigentlich 'nachsitzen'?Sind Babys, die im Moment der Auslöschung noch nicht abgenabelt waren jetzt wieder mit der Mutter verbunden?Was, wenn die inzwischen gestorben ist?Nein, Marvel wird da sehr viele Fragen unbeantwortet lassen.
    • Deliah C. Darhk
      Gab halt weniger arbeitslose Lehrer in den fünf Jahren, und weniger Schulklasse.
    • Deliah C. Darhk
      Er blieb ganz hinten an der Haustür auf der Veranda stehen, etwa so, als wollte er gar nicht in Erscheinung treten.
    • jimbob
      Vlt einfach nur, um auf die in Endgame erwähnten 3000 Minuten zu kommen? :D
    • CineTin
      Der Grund dafür, dass Spider-Man Ned am Ende in der Highschool wiedergesehen hat, ist, dass seine Freunde wie er selbst unglücklicherweise zu Staub zerfallen sind.Was für ein Zufall! 😅
    • WhiteNightFalcon
      Ich fand Spidey bei Civil War und Avengers als lustigen Sidekick unterhaltsam, aber die Solofilme reizen mich 0.
    • Volkan Aydın
      Tja, da hat sich Marvel wohl echt ins Bein geschossen, wollen die jetzt etwa zu echt noch letzt, einen Trailer zeigen der Fakes enthält!?? Geht gar nicht!
    • Connor
      Ein großer Teil der Schüler war dann aber wohl weg, Lehrkräfte (und Hausmeister) wahrscheinlich auch. Spannend zu sehen, ob man das System wirklich so aufrechterhalten konnte.
    • greekfreak
      Hey! Ein guter High School Abschluss ist schliesslich wichtig! xD
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Ready Or Not - Auf die Plätze, fertig, tot Trailer DF
    Gesponsert
    She Never Died Trailer OV
    Hustlers Trailer OV
    Uncut Gems Teaser OV
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    3 From Hell Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Alle Kino-Nachrichten
    E.T. hat im Trailer zu "Encounter" ein ekliges Tentakel
    NEWS - Im Kino
    Sonntag, 22. September 2019
    "Rambo 5: Last Blood": Stirbt Rambo am Ende?
    NEWS - Im Kino
    Sonntag, 22. September 2019
    Prequel, Sequel, Spin-off und TV-Serie: So geht es mit "Kingsman" weiter
    NEWS - TV-Tipps
    Sonntag, 22. September 2019
    Prequel, Sequel, Spin-off und TV-Serie: So geht es mit "Kingsman" weiter
    Nach "ES 2": Diese Horrorfilme erwarten euch 2019 noch
    NEWS - Reportagen
    Sonntag, 22. September 2019
    Nach "ES 2": Diese Horrorfilme erwarten euch 2019 noch
    Die neuesten Kino-Nachrichten
    Neustarts der Woche
    ab 19.09.2019
    Angry Birds 2
    Angry Birds 2
    Von Thurop Van Orman
    Trailer
    Downton Abbey
    Downton Abbey
    Von Michael Engler
    Mit Michelle Dockery, Hugh Bonneville, Maggie Smith
    Trailer
    Rambo 5: Last Blood
    Rambo 5: Last Blood
    Von Adrian Grunberg
    Mit Sylvester Stallone, Paz Vega, Sergio Peris-Mencheta
    Trailer
    Ad Astra - Zu den Sternen
    Ad Astra - Zu den Sternen
    Von James Gray
    Mit Brad Pitt, Tommy Lee Jones, Ruth Negga
    Trailer
    One Piece: Stampede
    One Piece: Stampede
    Von Takashi Otsuka
    Trailer
    Systemsprenger
    Systemsprenger
    Von Nora Fingscheidt
    Mit Helena Zengel, Albrecht Abraham Schuch, Gabriela Maria Schmeide
    Trailer
    Filme veröffentlicht in der Woche
    Back to Top