Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Böser als Voldemort: Vor dieser "Harry Potter"-Figur hat Stephen King am meisten Angst!
    Von Regina Singer — 04.05.2019 um 12:00
    facebook Tweet

    In „Harry Potter und der Orden des Phoenix“ kommt eine Figur vor, die Horror-Ikone Stephen King noch mehr Angst einjagt als Lord Voldemort...

    Warner Bros. France

    Wer ist die grausamste Figur der „Harry Potter“-Reihe? Für viele Fans ist diese Frage wohl ganz klar beantwortet: Der schreckliche und mächtige schwarze Magier, dessen Name nicht ausgesprochen werden sollte (wir wagen es trotzdem: Lord Voldemort). Für Horror-Meister Stephen King stellt eine Figur den dunklen Lord aber noch in den Schatten: Dolores Umbridge, die Lehrerin für Verteidigung gegen die dunklen Künste und schließlich sogar Hogwars-Schulleiterin in „Harry Potter und der Orden des Phönix“.

    Und wenn der 71-Jährige so empfindet, sollte man durchaus aufhorchen. Schließlich avancierte der Schriftsteller mit Werken wie „Friedhof der Kuscheltiere“, „Shining“ und „Es“, die mittlerweile auch gruselige Filmklassiker sind, schon vor vielen Jahren zum Experten für das Böse...

    In einer Romanrezension für das Branchenmagazin Entertainment Weekly verkündete King bereits 2009 seine Ansichten über die Bösewichte in „Harry Potter“. Und Dolores Umbridge sei mit ihrer mädchenhaften Stimme, ihrem krötenähnlichen Gesicht und den kleinen Stummelfingern dabei die beste Bösewichtin seit Hannibal Lecter. Große Worte, denn der ist schließlich sowohl in der Literatur- als auch in der Film-Welt einer der ikonischsten Schurken überhaupt.

    Stephen King erklärt seine Ansicht folgendermaßen: „Man muss kein Kind sein, um sich an die wirklich furchteinflößenden Lehrer und Lehrerinnen zu erinnern, die uns so einschüchterten, dass wir morgens kaum zur Schule wollten. Wir blätterten die Seiten in großer Hoffnung, dass sie ihre wohlverdiente Strafe erhält... aber auch mit der wachsenden Angst, was sie wohl als nächstes tun wird. Mit großer Sicherheit ist eine Lehrerin, die Harry Potter vom Quidditch spielen abhält, zu allem fähig.

    Warner Bros. France
    Dolores Umbridge (Imelda Staunton) in ihrem Arbeitszimmer

    "Ein verdammtes Monster!"

    Der King Of Horror spricht in seiner Erklärung zwar von J.K. Rowlings Romanfigur, doch in der gleichnamigen Verfilmung „Harry Potter und der Orden des Phönix“ steht die von Imelda Staunton gespielte Umbridge dem literarischen Vorbild in Sachen Boshaftigkeit in Nichts nach. Ihre Darbietung der rosa Klamotten tragenden Lehrerin ist mindestens genauso angsteinflößend wie im Buch beschrieben. Völlig zu Recht ist sie sowohl bei den Hogwarts-Lehrern als auch bei den Schülern um Harry (Daniel Radcliffe), Ron (Rupert Grint) und Hermine (Emma Watson) verhasst. Auch Imelda Staunton verabscheut die Figur, die sie verkörpert, wie sie in einem EW-Podcast verriet:

    Ich denke, sie ist ein verdammtes Monster und sollte als solches gespielt werden.

    Heute Abend habt ihr Gelegenheit euch (nochmal) von der Boshaftigkeit von Dolores Umbridge zu überzeugen. „Harry Potter und der Orden des Phönix“ läuft ab 20:15 Uhr bei Sat.1.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top